Forum: Wirtschaft
Martin Winterkorn : Chinas Machthaber macht Volkswagen-Chef zum Top-Berater
DPA

Martin Winterkorn ist nicht nur der bestbezahlte Manager Deutschlands, er gehört künftig auch als einziger Deutscher zu einem Beraterzirkel um Chinas Premier Li. Einem Zeitungsbericht zufolge gehören zu dem Kreis noch 13 andere internationale Wirtschaftsgrößen.

Seite 1 von 4
ronald1952 05.06.2013, 19:18
1. Was für ein feiner Herr, Diehner

Zitat von sysop
Martin Winterkorn ist nicht nur der bestbezahlte Manager Deutschlands, er gehört künftig auch als einziger Deutscher zu einem Beraterzirkel um Chinas Premier Li. Einem Zeitungsbericht zufolge gehören zu dem Kreis noch 13 andere internationale Wirtschaftsgrößen.
zweier Herren. Das VW ja auch dem Bund gehört sollte man diesen
Herren sofort die fristlose Kündigung auf den Tisch legen. Sonst
liefert er vielleicht den Chinesen die gesamte Technik von VW frie
Haus.Was für ein Pack wird eigendlich bei uns in den Manageretagen
so Beschäftigt?
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 05.06.2013, 19:22
2.

Win-Win für alle mit der möglichen Ausnahme von chinesischen Autokäufern wenn eine Rückrufaktion dadurch verhindert werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser1964 05.06.2013, 19:41
3. So gehört sich das, hoffentlich beiderseits. . .

. . . Denn so finden Kulturen, Wirtschaftssysteme und Menschen zueinander. Das führt auch für die Wirtschaft der Länder zu realen, messbaren Vorteilen. Hoffentlich setzen wir die Topleute der chinesischen Wirtschaft auch bei uns als Berater ein. Schlaue Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tommi16 05.06.2013, 19:45
4.

Zitat von sysop
Martin Winterkorn ist nicht nur der bestbezahlte Manager Deutschlands, er gehört künftig auch als einziger Deutscher zu einem Beraterzirkel um Chinas Premier Li. Einem Zeitungsbericht zufolge gehören zu dem Kreis noch 13 andere internationale Wirtschaftsgrößen.
Globalisierung der sympathischen Art.
China macht aber auch alles richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustav_rach 05.06.2013, 19:47
5. Sollten wir hier auch mal einführen...

nicht Wunschdenken und Ideologie bestimmen die Politik, sondern Fachwissen! Menschen die Durchblick haben über das, was technisch möglich ist und was nicht! Ich bin wieder wach, war nur so ein Tagtraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesternwarheutenochmorgen 05.06.2013, 19:50
6. Danke!

Zitat von ronald1952
zweier Herren. Das VW ja auch dem Bund gehört sollte man diesen Herren sofort die fristlose Kündigung auf den Tisch legen. Sonst liefert er vielleicht den Chinesen die gesamte Technik von VW frie Haus.Was für ein Pack wird eigendlich bei uns in den Manageretagen so Beschäftigt? schönen Tag noch,
Feine und stimmige Analyse. Soviel Sachverstand kann eigentlich nur einer haben der selber Insider ist. Mindestens ist sie oder er aber Deutschlehrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 05.06.2013, 19:56
7.

Herr Winterkorn? Viel Spaß ^^, allem Sicherheits(be)denken (BWL & so :) zum Trotz. @Chinas Ministerpräsidenten, Herrn Li Keqiang: Chapeaux. Wenn ich mir das so salopp herausnehmen darf : ))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streitross2012 05.06.2013, 19:57
8. Besser und direkter

kann man für sein Unternehmen keine Lobbyarbeit leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austin mini 05.06.2013, 20:03
9. Ja, äh...

...man fragt sich schon mal, was sowas bewirken soll. Erzählt Winterkorn nun dem chinesichen Kaiser, was er tun soll - nämlich dem Volk empfehlen, mehr Volkswagen zu kaufen?
Oder mehr Volkswagen in China zu bauen, die dann nach Europa exportiert werden und hier wiederrum Arbeitsplätze kosten könnten?
Egal, was, es bleibt da doch ein Zweifel, dass das - für uns, ich meine D - Sinn macht. Zumal Herr W., dank der Staatsbeteiligung an VW, ja auch zumindest gewissen moralischen Restriktionen unterliegt (bzw. unterliegen sollte, er sieht das womöglich total anders und braucht nur das Geld).
Da herrscht doch ein erheblicher Klärungsbedarf, denke ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4