Die erhofften Synergieeffekte mit Marken wie Gucci oder Yves Saint Laurent sind ausgeblieben: Der französische Luxuskonzern Kering gibt deshalb seine Mehrheit am Sportartikelhersteller Puma wider ab.