Forum: Wirtschaft
Musterfeststellungsklage: Die Wunderwaffe für abgezockte Diesel-Fahrer
Getty Images

Millionen Diesel-Fahrer in Deutschland fühlen sich betrogen - und viele würden gerne klagen. Doch das ist bisher noch aufwendig und teuer. Abhilfe schaffen soll ein neuer Wahlkampfschlager: die Musterfeststellungsklage.

Seite 1 von 5
jejo 09.09.2017, 15:12
1. Protestanten beim Dieselgipfel?

Ich weiß zwar, dass das Auto in Deutschland einen quasireligiösen Status hat, aber dass es so weit in die organisierte Religion hineinreicht, war mir nicht bewusst.

Beitrag melden
Mister Stone 09.09.2017, 15:14
2.

Den VW-Aktionären könnte mit dem bestehenden KapMug schon ein Weg eröffnet sein. Den Dieselfahrern wegen des begrenzten Radius des Gesetzes noch nicht.

Klar, Aktionäre müssen den besonderen Schutz des deutschen Staates und seiner Gesetze genißen. Egal ob die Aktionäre in Dubai oder Russland oder den USA wohnen. Muss man unbedingt schützen. Die Kunden? Den deutschen Kunden bleibt wegen des "begrenzten Radius" des Gesetzes (wie niedlich formuliert) leider nur die Rolle der Dieseldeppen. So lebt man gut und gerne...

Beitrag melden
Luna-lucia 09.09.2017, 15:17
3. einfache Frage

warum wird nicht einfach gleich vor dem Europäischen Gerichtshof geklagt? Schließlich sind ja alle europäischen Dieselfahrer vom Betrug betroffen!?

Beitrag melden
rainer_daeschler 09.09.2017, 15:24
4. Einfache Politik

"Wenn aber bereits im Dezember 2016 ein Gesetzentwurf vorlag, warum haben wir dann zehn Monate später immer noch kein Gesetz?

Weil Bundesdieselminister Alexander Dobrindt (CSU) das Gesetz so nicht wollte. "

Was die Automobilhersteller nicht wollen, will auch der Bundesverkehrsminister nicht. Deutsche Politik ist gar nicht so kompliziert.

Beitrag melden
schamot 09.09.2017, 15:26
5. Viel eklatanter

ist doch, wie es zeigt, daß zu Recht nur der kommt, der es sich leisten kann, und das ist nicht mal der Mittelstand. Soviel zu...vor dem Gesetz sind alle gleich. Alles eine gewollte Folge der Regierung, die mehrheitlich aus Juristen besteht, aber von sonst nichts verstehen.

Beitrag melden
marcnu, 09.09.2017, 15:32
6. Schon mal hinter einem Diesel hergefahren?

Wer sich einen gekauft hat, ist nicht schuldlos!

Beitrag melden
HARK 09.09.2017, 15:39
7. Hahaha

Herr Tenhagen, der wär gut: Nach der Wahl kommt exakt - nichts.

Beitrag melden
Partyzant 09.09.2017, 15:40
8. Wir können es bald andern!

Das ist einfach - das Kreuz dort machen wo man weniger verar...t wird als beim den anderen - auf jeden Fall nicht bei der Afd CSU oder CSU!

Beitrag melden
wolle0601 09.09.2017, 15:43
9. Bärendienst

Setzen sich derartige Sachen durch, ist ein Jurastudium der todsichere Tip, und der Rest der Gesellschaft wird letztlich Sklave von gut organisierten Interessen. Die Grundidee ist toll, praktisch wird sie aber dazu führen, dass zwei parasitäre Gruppen die gesellschaftlichen Ressourcen unter sich aufteilen - eine Klage- und eine Absicherungsindustrie. Vielleicht gibt es temporär noch ein paar weitere Nutzniesser, die Empörungsindustrie, also etwa die Medien, die mit ihren Kampagnen diese Entwicklung vorantreiben. Dazwischen zerrieben werden kleine und mittelständische Unternehmen und deren Jobs. Am Ende haben, siehe USA, bis auf die genannten Profiteure alle verloren.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!