Forum: Wirtschaft
Nach Ärger mit Saudi-Arabien: Katar will in Deutschland zehn Milliarden Euro investie
Getty Images

Das Emirat Katar will kräftig Geld in deutsche Unternehmen stecken. Kanzlerin Merkel nennt die geplanten Investitionen "sehr willkommen".

Seite 1 von 2
peacefool 07.09.2018, 18:47
1. Wm 2022

Die WM in Katar ist 2022



- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 07.09.2018, 18:49
2. etwas mehr Distanz würde unserem Land guttun!

Frau Merkel sollte berücksichtigen dass eine Beteiligung gleichzeitig auch eine Mitbestimmung beinhaltet.
Das bedeutet auch dass besonders Länder die in Konflikt eingebunden sind eben auch hier Konflikte erzeugen können. Wir sollten nicht zum indirekten Schauplatz solcher Auseinandersetzungen werden und Neutralität beibehalten.
Die großen deutschen Konzerne sollten in der Lage sein eigenständig ohne solche doch etwas fraglichen Investoren zu existieren. Zu schnell könnten diese Länder dann den deutschen Unternehmen dann ihre Politik diktieren. Es handelt sich um eine Gratwanderung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 07.09.2018, 18:51
3.

Lassen Sie mich raten: Deutsche Offizielle werden sich zukünftig hüten, auch nur einen Bruchteil der Kritik, die sie anlässlich der WM 2018 am Gastgeber geäußert haben, am Gastgeber der WM 2022 zu äußern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 07.09.2018, 19:06
4. Jetzt mal sachlich

Spinnt Frau Merkel jetzt total?
Flüssiggas aus Katar?
Will die Dame es sich komplett mit dem Kaiser der USA anlegen und Deutschland in die Steinzeit zurück führen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phermana 07.09.2018, 19:10
5. Verantwortlich

Dieser Mann mit seinem Schechstum ist einer von den Hauptverantwortlichen (die anderen sind Golfs-Pseudo-Staaten, Erdogans Türkei und Logistiker aus Westen) für die Barbarei in Syrien, die wir heute noch zusehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 07.09.2018, 20:23
6. Katar ist

Der Finanzier des globalen islamistischen Terrorismus. Es wäre besser Abstand zu diesem Land zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 07.09.2018, 20:49
7.

Das sind mal sehr vorsichtig geschätzt 500 Millionen Euro, für die wir jedes Jahr erneut buckeln dürfen, die dann aus Deutschland abfließen.

Das ist ein Euro, zwölf Cent im Durchschnitt von jedem von uns, für die wir arbeiten, ohne sie zu bekommen.

und es ist jetzt schon bei weitem nicht nur dieser eine Euro...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 07.09.2018, 21:00
8. Nanu so ganz ohne Kopftuch?

Schönes Bild von der Kanzlerin zusammen mit dem feschen Staatsoberhaupt dieses Landes der eigentlich auch aus jedem europäischen Land stammen könnte. Einfach so erfrischend offen ohne die ganzen Einwickelverkleidungen vieler anderer Staatsoberhäupter aus dieser Region. Bleibt zu hoffen dass er auch geistig so aufgeschlossen ist wie er äusserlich sich präsentiert, zutrauen tue ich es ihm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 07.09.2018, 21:04
9.

Zitat von recepcik
Der Finanzier des globalen islamistischen Terrorismus. Es wäre besser Abstand zu diesem Land zu nehmen.
Katar ist … der Finanzier des globalen islamistischen Terrorismus. Es wäre besser Abstand zu diesem Land zu nehmen.
Medial und anderweitig ist diese These noch nicht ganz so weit verbreitet, dennoch wäre es nicht ganz falsch, einer Aussage eine Begründung folgen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2