Forum: Wirtschaft
Nach Referendum: Spanische Großbank verlässt Katalonien
AFP

Die mögliche Unabhängigkeit Kataloniens verunsichert die Unternehmen. Die spanische Großbank Banco Sabadell verlegt nun ihren Firmensitz aus der Region. Weitere große Unternehmen könnten folgen.

Seite 1 von 9
akarsu0 05.10.2017, 19:00
1. freut mich

Man sollte das Gebiet wirtschaftlich isolieren, bis es denen nicht mehr so gut geht. Mal schauen ob sie dann noch unabhängig sein wollen, diese Egoisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pn0563 05.10.2017, 19:03
2. Briefkastenadresse

Was soll die Verlegung der Adresse im Handelsregister am Risiko für die Bank ändern? Das Geschäft bleibt im riskanten Markt und die Verwaltung zieht ebenfalls nicht um. Nur Steuern zahlen sie dann woanders.
Und außerhalb der EU wäre man ja ohnehin erst, wenn Spanien Katalonien anerkennen würde, womit wohl kaum zu rechnen ist.
Geht es hier evtl. eher um politische Gefallen? Spaniens Wirtschaftsminister de Guindos hatte ja erst gestern mit seinen Äusserungen den Aktienpreisverfall von Sabadell befeuert... Seltsamer Zufall, das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schröte 05.10.2017, 19:08
3. Caixa Bank nach Mallorca?

Ich glaube nicht, dass Mallorca ein guter Platz für die Caixa Bank wäre, hat die Balearenregierung mit més per mallorca und deren Scharfmacher David Abril auch so eine Separatistenbande, die je nach "Mehrheit" 2020 / 2030 oder 2040 nach dem Vorbild von Katalonien eine Abspaltung der Balearen betreiben möchte. Da sollte sich die Caixa genau überleben, ob sie nach Mallorca umsiedeln möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 05.10.2017, 19:11
4. Katalonien im Würgegriff

Nach dem Einmarsch der Königlichen Guarda Civil mit Prügelattacken
und Gummigeschossen, folgt jetzt die zweite Welle durch die Banken.
Somit soll den Katalanen die wirtschaftliche Existenz entzogen werden.
Dies alles unter den Augen demokratisch verfassten Regierungen
EU-Staaten, eine seltsame Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyQ 05.10.2017, 19:11
5. Nichts aus der Geschichte gelernt...

Katalonien/Barcelona könnte ein ähnliches Schicksal wie Montreal ereilen: Massive wirtschaftliche Einbußen durch radikale Separatisten-Bewegungen. Auch Montreal hat stark an wirtschaftlicher Bedeutung verloren auf Grund der immer wieder drohenden frankokanadischen Abspaltung.
Heute ist Toronto das Wirtschaftszentrum des Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foerster.chriss 05.10.2017, 19:14
6. Ein Umzug von Barcelona nach Mallorca?

Was bringt das, wenn Mallorca auch in Katalonien liegt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nandolino 05.10.2017, 19:15
7. Zur Information,

Es wird der „soziale Standort“ ( so heißt das in Spanien) gewechselt, also nicht der physische Standort.
Da wird nur die Adresse in Alicante (außerhalb Kataloniens) angemeldet, da mehrere Kunden Ihre Unsicherheit bekundet hatten. Und prompt steigt die Aktie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 05.10.2017, 19:20
8. ...

So gesehen wird der Steuerüberschuss in Katalonien schnell abgebaut. Ziel erreicht, die Katolonen werden vom Zahler zum Empfänger. Das Gute wird vielleicht sein, das andere sich ihr Unabhängigkeitsbestreben nochmals überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 05.10.2017, 19:22
9. Ein Unternehmen....

....das unter den jetzigen Umsränden Katalonien verlässt, ist voreilig oder will vermutlich dem spanischen Staat gefällig sein. Es ist einfach viel zu früh in politischen Prozess für eine Entscheidung dieser Art um kaufmännisch zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9