Forum: Wirtschaft
Neuer Höchststand: Deutschland wird flächendeckend ärmer
DPA

Die Wirtschaft floriert, das Beschäftigungsniveau erreicht immer neue Rekorde - und doch kommt der Wohlstand bei immer weniger Menschen an. Nur in vier Bundesländern sank 2015 das Armutsrisiko.

Seite 1 von 33
daldner 02.03.2017, 13:33
1. Keine Panik, unter

einem Kanzler Schulz wird alles besser ...

Beitrag melden
achwas35 02.03.2017, 13:34
2. Ganz einfach:

Dass die Armen nicht weniger werden, liegt an der hier benutzten Definition von "Armut".

Beitrag melden
peeka(neu) 02.03.2017, 13:34
3. Und schon wieder

Zitat von
Es sei "zu pauschal", Menschen mit weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens als arm zu bezeichnen, sagte er in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Freitag.
hat jemand den Unterschied zwischen mittlerem Einkommen und Durchschnittseinkommen nicht begriffen.
Das Durchschnittseinkommen dürfte höher liegen als das Medianeinkommen.

Beitrag melden
realplayer 02.03.2017, 13:35
4.

Mit sozialer Marktwirtschaft hat das tatsächlich nicht viel zu tun.

Beitrag melden
Tr1ple 02.03.2017, 13:35
5. Tja wenn das Kapital ins Ausland wandert

Es ist nicht verwunderlich wenn die Menschen in Deutschland Produkte aus China,Indien oder Peru kaufen. Denn das Geld kommt nur Konzentriert zurück und verteilt sich leider Gottes nicht so schnell wieder.

Beitrag melden
andmy_ 02.03.2017, 13:36
6. Steuersystem

Meiner Meinung nach stimmt etwas mit unserem Steuersystem nicht. Es kann nicht richtig sein, dass die Bundesregierung jährlich neue Rekordeinnahmen vermeldet und die Bürger ärmer werden. Niedrige und Mittlere Einkommen werden trotz ohnehin hohen Steuer und Abgabelast Jahr für Jahr immer weiter belastet. Steigende Abgaben für Grundsteuer, Grunderwerbssteuer, steigende Mieten und Energierpreise tun ihr Übriges. Eine Erhöhung der Steuerfreibeträge um ein-zwei hundert Eure im Jahr oder Erhöhung des Kindergeldes um 2 Euro sind blanker Hohn!

Beitrag melden
Crom 02.03.2017, 13:36
7.

Wenn man sich die Armutdefinition anschaut, wird man erkennen, dass sie keine echte Armut abbildet. Allein durch die vielen Flüchtlinge, die nix haben, wird die Quote nach oben gedrückt.

Beitrag melden
paulderorc 02.03.2017, 13:36
8. Call Center

Gerade in Sachsen-Anhalt/Sachen also Halle/Leipzig ist doch Hochgebiet für die Call Center...maximale ausbeute bei Mindestlohn...Schubkarrenweise werden da die Leute vom Jobcenter/Agentur für Arbeit ran gekarrt, weil Call Center für diese Region ja eine so große Zukunft bedeuten...Und da wundert man sich, das im Innerstädtischen Bereich die ganzen Läden verschwinden. Kaufkraft = 0, da die meiste Kohle für umsanierte Wohnungen mit total irrealen Mietpreisen drauf geht.

Beitrag melden
tulius-rex 02.03.2017, 13:39
9. Mieten und andere Wohnkosten sind die Hauptverursacher der Armut

Der freifloatende Immobilienboom führt zu immer mehr unbezahlbaren Immobilien und verdrängt "Ärmere" aus bezahlbaren Quartieren. Wären CDU/CSU wirklich christliche Parteien würden sie diesem Wildwuchs Einhalt gebieten und den gesamten Haushaltsüberschuss in bezahlbaren Wohnraum stecken, damit die Mieten sinken. Aber da muss sicher SDP -Schulz ran!

Beitrag melden
Seite 1 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!