Forum: Wirtschaft
Niedriger Ölpreis: Diesel kostet an manchen Tankstellen weniger als einen Euro
AP

Den niedrigen Rohölpreis spüren jetzt auch die Verbraucher: Die Kraftstoffpreise sinken und sinken. An manchen Tankstellen in Schleswig-Holstein fiel der Literpreis für Diesel unter einen Euro.

Seite 1 von 3
kannsnichtmehraushalten 14.01.2015, 18:25
1. Benzinpreisverfall

Warum der Benzinpreis innerhalb einer Woche um ca. 20 Cent nachwievor schwankt und warum das regional so unterschiedlich ist kann ein normaler Verbraucher immer noch nicht nachvollziehen! Und jetzt, da der Rohölpreis so niedrig ist, verdienen die Ölmultis doch erst recht!! Normalerweise müsste der Sprit noch viel günstiger sein! Ach ja, stimmt ja, Frau Merkel bekommt ja mindestens 80% Steuer je Liter... Wo soll sonst das viele Geld bloß herkommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarbob 14.01.2015, 18:39
2. Gaspreis

Der Gaspreis ist an den Ölpreis gekoppelt, das war der einzige Grund für dessen Erhöhung in den letzten Jahren,war regelmäßig zu hören.Das gilt aber wohl nur wenn der Ölpreis steigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochnbier 14.01.2015, 18:40
3. Wetten dass ...

angesichts der niedrigen Preise bald der Ruf nach einer Erhöhung der Mineralölsteuer kommen wird? Ist für die Politik doch DIE Gelegenheit. Die Wahlen sind noch lange hin und bis dahin hat der Wähler es längst wieder vergessen. Irgendein tolles Argument dafür wird sich die GroKo schon aus den Rippen schneiden. Schließlich wird durch den geringen Preis auch weniger Mehrwertsteuer fällig, da werden der Schwarzen Null bald die Tränen kommen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logabjörk 14.01.2015, 18:42
4. bei lumpigen 45 Euro pro 159 Liter Öl

dürfte aller Sprit höchstens 1 Euro kosten!

Wer sackt sich mal wieder die Differenz ein??

Was macht der ADAC?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
empörteuch! 14.01.2015, 18:44
5. Angemessen

.... wenn man das Auto beruflich um an seinen Arbeitspaltz zu gelangen braucht, dann ist das im Verhältnis zum eigenen Einkommen auch der Preis, den man als angemessen empfindet. Seit in der Nähe der meisten Arbeitsorte die Mieten auch zwischen 50-70% eines Einkommens ausmachen muss man ja leider oft ein Auto haben. Bis 1985 wohnten wir in Werkswohnungen, deren Miete auch für nicht Werksmitglieder ca 1/4 eines Monatseinkommens waren! Die Wihnungen wurden in den 90er zu Spekulationsibjekten von AGs. Fazit: Solange Arbeitsortnahe Wohnungen unbezahlbar sind mit Nettoeinkommen von 1800Euro, ist es gut, dass Spritpreise unten sind.

Nicht von jedem Vorortdorf kann man als Familienvater mit einer Busverbindung klarkommen, wenn man nich 12 Stunden abwesend sein will. Das gesagt ist jenseits von ökologischen Aspekten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghm20 14.01.2015, 18:54
6.

Zitat von logabjörk
dürfte aller Sprit höchstens 1 Euro kosten! Wer sackt sich mal wieder die Differenz ein?? Was macht der ADAC?
Hoffentlich verfügt der ADAC über grundlegende Kenntnisse in wirtschaftlichen Vorgängen.

Der Forenteilnehmer kann weder den Barrelpreis korrekt von USD in EUR umrechnen, noch erkennt er die Notwendigkeit von Verarbeitung und Transport des Erdöls an seine Tankstelle. Und dass in D jede Menge Steuern auf Benzin aufgeschlagen werden, sollte sich ja auch schon herumgesprochen haben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 14.01.2015, 19:05
7. Nicht vergessen:

1 Liter Diesel kostet noch immer 2 DM.
Vor einigen Jahrzehnten undenkbar. Gab das ein Geschrei, als der Benzinpreis die 1 DM-Marke erreichte.
In den 60ern betankte ich meine Ente noch für 0,56 DM/Liter. Der Fiskus ist das Benzinpreisproblem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2943275 14.01.2015, 19:07
8.

Zitat von nochnbier
Wetten dass ...angesichts der niedrigen Preise bald der Ruf nach einer Erhöhung der Mineralölsteuer kommen wird?
Warum auch nicht - der Sprit ist ja offensichtlich noch viel zu billig wenn Mineralwasser aus Frankreich nach Hamburg gekarrt wird, wenn Joghurt aus Bayern nach Lübeck gekarrt wird und wenn Hamburger am Wochenende an die Ostsee fahren...

§30 StVO scheint diesbezüglich ja heimlich außer Kraft gesetzt worden zu sein.

§1 Abs.2 StVO gleich mal mit...

Damit keine Missverständnisse entstehen - ich habe selbst ein gut motorisierte Mittelklasselimousine die ich auch gern mal zügig bewege - aber Benzin (und besonders die subventionierte Dieseljauche) sind schlichtweg zu billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montecristo 14.01.2015, 19:19
9. ...

Das ärgert mich auch maßlos.
Natürlich wird dann immer mit langfristigen Verträgen argumentiert. Das hat die Versorger allerdings auch nicht daran gehindert die Preise zu erhöhen...

Das wäre doch mal ein Thema für die Politik / Verbraucherschutz. Niedrige Gaspreise könnten schließlich genauso wie niedrige Ölpreise eine willkommende Konjunkturspritze sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3