Forum: Wirtschaft
Öko-Boom: Solarenergie wächst weltweit stärker als Atom- und Kohlekraft
Ralph Diermann

Kein anderer Energieträger ist 2016 so schnell gewachsen wie die Solarenergie. Der Trend wird vor allem durch billige Solarzellen aus China verursacht - und dürfte dauerhaft sein.

Seite 1 von 7
karl-felix 04.10.2017, 18:01
1. Vermutlich

die energetische Zukunft der Menschheit. Die Sonne schickt in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte Menschheit im gesamten Jahr verbraucht.
Von ca. 175 PW wird ein knappes Drittel reflektiert, sodass gut 120 PW die Erde erreichen . Das ist derzeit das 10.000fache des gesamten Weltenergiebedarfes.

30% des globalen End-Energieverbrauches über die Energie der Sonne zu decken , wäre schon einmal ein starker Anfang ( zur Relation : Der Anteil der Atomenergie betrug 2008 weltweit gerade einmal 2,8% ,Quelle Ren 21,2010)

Ich kann mir nicht vorstellen , dass in der nächsten Generation noch ein neues Haus in Deutschland gebaut wird, das nicht die Sonnenenergie nutzt und mehr Energie erzeugt als verbraucht .
Es ist der richtige Weg .

Beitrag melden
Thomas-lacht 04.10.2017, 18:14
2. seltsame Energiebilanz ...

Wie schön die Welt doch sein könnte. So wächst also die "Solarenergie schneller als alle anderen Energieträger". Hoppla, das ist doch was!! Blöderweise liegt das daran, dass die anderen Energieträger bereits da sind und Energie produzieren. Und letzteres benötigen die Solarenergieanlagen: bevor man die nämlch aufstellen kann, benötigen die Unmengen von (elektrischer) Energie für die Produktion. Und erst, wenn diese Produktionsenergie verbraucht ist, können die Solaranlagen mit ihren kläglichen Erträgen anfangen ...

Beitrag melden
so-fi 04.10.2017, 18:23
3. Erzeugung leider nicht zeitgleich mit Verbrauch

Ich erzauge 8 MWh im Jahr an Strom, leider 75% davon im Sommer (März - August 50% des Jahres).
Im Winter erzeuge ich 25% für die anderen 6 Monate. Also 2 MWh Erzeugung stehen über 2 MWh Verbrauch gegenüber und dann habe ich noch nicht geheizt (15 MWh) und bin noch kein Auto gefahren etc...

Also ganz so wie du schreibst ist es nicht, geht aber in die richtige Richtung (8 kW peak, 45m^2, Südausrichtung, 30° Dachneigung, im Winter unterer String teilbeschattet).

Beitrag melden
Velbert2 04.10.2017, 18:36
4. Ideal

Zitat von karl-felix
die energetische Zukunft der Menschheit. Die Sonne schickt in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte Menschheit im gesamten Jahr verbraucht. Von ca. 175 PW wird ein knappes Drittel reflektiert, sodass gut 120 PW die Erde erreichen . Das ist derzeit das 10.000fache des gesamten Weltenergiebedarfes. 30% des globalen End-Energieverbrauches über die Energie der Sonne zu decken , wäre schon einmal ein starker Anfang ( zur Relation : Der Anteil der Atomenergie betrug 2008 weltweit gerade einmal 2,8% ,Quelle Ren 21,2010) Ich kann mir nicht vorstellen , dass in der nächsten Generation noch ein neues Haus in Deutschland gebaut wird, das nicht die Sonnenenergie nutzt und mehr Energie erzeugt als verbraucht . Es ist der richtige Weg .
wäre es, wenn die Sonnenenergie direkt in die Autos, Häuser, Fabriken usw. geleitet werden könnte. Leider braucht es Materialien, die die Sonnenenergie für den Menschen nutzbar machen. Ob diese ausreichen, um bald 8 Milliarden Menschen mit Energie zu versorgen mag bezweifelt werden, zumal diese Materialien nach einer gewissen Zeit ersetzt werden müssen. Nichts hält ewig.

Beitrag melden
karl-felix 04.10.2017, 18:40
5. Na,ja

Zitat von Thomas-lacht
1) Blöderweise liegt das daran, dass die anderen Energieträger bereits da sind und Energie produzieren. 2) Und erst, wenn diese Produktionsenergie verbraucht ist, 3) können die Solaranlagen mit ihren kläglichen Erträgen anfangen ...
1) Wieso "blöderweise " ? Das ist eine Binse und die Sonnenenergie ersetzt nach und nach in Deutschland erst das Uran und dann die Kohle. Was ist da blöd dran ? Das ist nun einmal so : Altes muss dem Neuen weichen und das Bessere ist der Feind des Guten .
Die nuklear/fossile Stromproduktion sinkt rasant, die sauberen und " unendlichen " Erneuerbaren übernehmen die Versorgung.

2) Solaranlagen amortisieren sich mit steigendem Wirkungsgrad energetisch immer schneller. Im schlechtesten Fall heute nach 3 Jahren . Dann erzeugen die aber ca. 27 Jahre weiterhin Strom ohne eine Schippe Kohle zu verbrennen oder ein Atom zu spalten, ohne Ihre Atemluft zu verpesten und das bei Stromgestehungskosten von ca. 5 Cent/kWh . Da kann kein konventionelles Kraftwerk mehr gegen konkurrieren und ein fossiles Kraftwerk amortisiert sich energetisch nie. Da geht immer Energie bei der Umwandlung verloren als weltweit herangekarrt wird. .

3) klägliche Erträge ist relativ . Im letzten Halbjahr waren das bei uns in Deutschland immerhin 21 TWh , das ist schon eine Hausnummer , allerdings kläglich im Vergleich zu China,den USA,Japan oder Indien .
Da hinken wir dank Merkel/Gabriel als Fußkranke hinterher. Nur für deren politische Fehler/Dummheit kann die Sonne nichts.

Beitrag melden
karl-felix 04.10.2017, 18:51
6. Sie

Zitat von so-fi
Ich erzauge 8 MWh im Jahr an Strom, leider 75% davon im Sommer (März - August 50% des Jahres). Im Winter erzeuge ich 25% für die anderen 6 Monate. Also 2 MWh Erzeugung stehen über 2 MWh Verbrauch gegenüber und dann habe ich noch nicht geheizt (15 MWh) und bin noch kein Auto gefahren etc... Also ganz so wie du schreibst ist es nicht, geht aber in die richtige Richtung (8 kW peak, 45m^2, Südausrichtung, 30° Dachneigung, im Winter unterer String teilbeschattet).
irren . Gerade die Photovoltaik ist ideal an den Strommix/Verbrauch angepasst. Nachts, wenn Sie schlafen sackt Ihr Stromverbrauch ins Nirwana. Die Sonne reagiert darauf und macht das Licht aus.
Im Winter ist Starkwindzeit und die BHKW böllern los, die Sonne regiert darauf und liefert nur noch zur Spitzenverbrauchszeit des Mittags und dimmt dann diskret das Licht- aus.
Genial von Mutter Natur/Sonne. Und das bereits seit Milliarden Jahren und vermutlich ( wenn der Mensch keinen Mist baut ) auch noch in Milliarden Jahren und schickt noch nicht mal ne Rechnung .

Mit 8kW Peak, nem E-bike und 10 Qm Sonnenkollektoren wären Sie schon hervorragend eingestellt.
Gute Sache so ein BHKW, Guckst Du , so etwas gefällt mir z.B.
www.spiegel.de/wirtschaft/service/energie-aus-dem-haus-schoener-wohnen-im-kraftwerk-a-803621.html :

Beitrag melden
syracusa 04.10.2017, 19:06
7.

Zitat von Thomas-lacht
Wie schön die Welt doch sein könnte. So wächst also die "Solarenergie schneller als alle anderen Energieträger". Hoppla, das ist doch was!! Blöderweise liegt das daran, dass die anderen Energieträger bereits da sind und Energie produzieren. Und letzteres benötigen die Solarenergieanlagen: bevor man die nämlch aufstellen kann, benötigen die Unmengen von (elektrischer) Energie für die Produktion. Und erst, wenn diese Produktionsenergie verbraucht ist, können die Solaranlagen mit ihren kläglichen Erträgen anfangen ...
Sie ignorieren damit aber die Tatsache, dass wg des zunehmenden EE-Anteils am Stromverbrauch auch die Herstellung der PV-Anlagen selbst immer weniger fossile Energie benötigt. Der Zeitpunkt, ab dem EE-Stromerzeugungsanlagen hauptsächlich mit EE erbaut werden, ist schon absehbar. Und noch lustiger: selbst der Bau von Kohle- und Gaskraftwerken verbraucht Energie, die dank Energiewende immer mehr aus EE kommt.

Ihr Einwand ist also gar keiner. Sie bauen einen Popanz auf, der sich bei genauem Hinsehen als vollkommene Unlogik erweist. Ob Sie diese "alternativen Fakten" nur aufgrund fehlender intellektueller Fähigkeiten, oder aber bewusst aus ideologischer Verblendung verbreiten, lasse ich mal offen ...

Beitrag melden
frenchie3 04.10.2017, 19:11
8. @2 Wirklich wahr, Paneele fertigen kostet

Strom. Upps, aber dann nix mehr. Öl-, Kohle- und Gasförderung ist da viel billiger und nachhaltiger

Beitrag melden
theanalyzer 04.10.2017, 19:15
9. Ich lade mein Auto mit Solarstrom!!

Ich lade mein Auto mit Solarstrom!! Nachts im Carport. Das ist cool.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!