Forum: Wirtschaft
Ölpreis: US-Millionenförderung könnte Opec-Plan durchkreuzen
Getty Images

Die OPEC versucht durch Deckelung der Fördermenge die Ölpreise zu stabilisieren. Vergeblich, denn die USA fracken Rekordmengen - bis zu zehn Millionen Barrel am Tag.

willibaldus 13.02.2018, 13:56
1.

Stimmt neuer Förderrekord in USA:
https://www.eia.gov/dnav/pet/hist/LeafHandler.ashx?n=PET&s=WCRFPUS2&f=W
Und die müssen wahrscheinlich trotzdem noch importieren um die ganzen Autos und sonstige Wirtschaft zu betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoeffertobias 13.02.2018, 14:20
2. Egal, ...

Zitat von willibaldus
Stimmt neuer Förderrekord in USA: https://www.eia.gov/dnav/pet/hist/LeafHandler.ashx?n=PET&s=WCRFPUS2&f=W Und die müssen wahrscheinlich trotzdem noch importieren um die ganzen Autos und sonstige Wirtschaft zu betreiben.
.... denn für die USA geht es nicht darum, den Import zu minimieren, sondern die Preise. Mit den eigenen Kapazitäten hat Trump die ganzen Ölstaaten in der Hand. Jede Begrenzung der Förderung führt zu einer Verknappung auf dem Weltmarkt und damit zu einem Preisanstieg. Dadurch lohnt dann augenblicklich die Produktion in den USA wieder stärker und die Verknappung wird beendet. Die OPEC-Staaten haben also keine wirkliche Marktmacht mehr, und das ist auch gut so, denn die OPEC ist ein eigentlich verbotenes Kartell, dessen Daseinsberechtigung einzig und allein die verbotene Preisabsprache ist. Wir treiben also regen Handel mit Schurkenstaaten, die - würden sie als natürliche Personen aus dem EU-Raum heraus agieren - lange hinter Schloss und Riegel sitzen würden. Insofern macht Rump es wesentlich schlauer als seine Vorgänger: Statt sich ständig in die inneren Angelegenheiten der Ölstaaten einzumischen entreißt er ihnen die Macht rein wirtschaftlich. Sehr weise!

Beitrag melden Antworten / Zitieren