Forum: Wirtschaft
Plus von 0,3 Prozentpunkten: Spahn kündigt höheren Pflegebeitrag an
DPA

Die Bundesbürger müssen sich ab dem kommenden Jahr auf höhere Pflegebeiträge einstellen. Zum 1. Januar 2019 soll der Beitrag um 0,3 Prozentpunkte steigen, kündigte Gesundheitsminister Jens Spahn an.

Seite 1 von 9
heikovoigthbg 13.06.2018, 12:40
1. Au weia, das wird eine lange WM...

Normalerweise warten die doch mit sowas bis zum Eröffnungsspiel - da kommt wohl noch einiges mehr dieses Jahr. Mehr Geld für schlechte Leistung - weiter so, CDU. Die SPD zeigt Euch die Richtung auf. Es ist schon paradox, dass die CDU immer von denen gewählt werden, die den Pflegenotstand bald am eigenen Leib erfahren werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jucken 13.06.2018, 12:44
2.

In der einen Tasche rein, aus der anderen Tasche wieder raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 13.06.2018, 12:48
3.

Es war mir garnicht bewußt welch große Kreativität in Gesundheitsminister Jens Spahn schlummernd.Kompliment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 13.06.2018, 12:51
4. einfach mal

auch die anderen Einkommensarten bei den Beiträgen mit einbeziehen... wäre Mal ein Vorschlag. während Arbeit in Deutschland mit allem max belastet wird, drücken sich 'cuponschneider' und erben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 13.06.2018, 12:54
5. typisch Deutsche Problembehandlung

die typisch Deutsche Problembehandlung. Bevor die Mängel im System analysiert und behoben werden, werden erst einmal die Beiträge erhöht. Die Mehreinnahmen werden natürlich wie bisher, in das marode System gepumpt wobei sich dann jeder wieder fragt wo ist das ganze Geld eigentlich abgeblieben.
So lösen wir die Probleme in der Pflege ganz bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surry 13.06.2018, 12:56
6. Nicht jammern - zahlen

wie gönnen uns so viel - warum nicht auch dies?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gantenbein3 13.06.2018, 12:59
7. Das alte Lied

Beiträge kann man schnell erhöhen - die Gegenleistungen können warten, wenn sie überhaupt kommen, und worüber man sich bei Spahn keine Illusionen machen darf: Der Mann kann nicht nur nichts, sondern er nimmt auch und gibt nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjb27 13.06.2018, 13:01
8. Herr Spahn,

was machen Sie denn da. Das Geld für die immer größer werdenden Ansprüche wächst doch auf den Bäumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 13.06.2018, 13:04
9. Wäre es VOR Beitragserhöhung

nicht angebracht, den Bürger (die zahlen das schließlich!) alle Zahlen vorzulegen?
Wohin geht das Geld? Wer profitiert davon ohne jemals eingezahlt zu haben?
Wie viel kostet ein Platz genau und wie setzt sich dieser Preis zusammen?
Also alles offen legen und DANN, erst dann Beiträge erhöhen?
Oder will und kann (aus verschiedenen Gründen) man das nicht offen legen?
Aber das spricht dann Bände!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9