Forum: Wirtschaft
Proteste gegen Sparpaket in Griechenland: "Mir bleibt nur eins - weniger zu essen"
AP

Griechenlands Regierung spricht vom "letzten Opfer": In der Nacht soll ein weiteres Sparpaket das Parlament passieren - als Gegenleistung für einen Schuldenschnitt. Rentner und Steuerzahler sind verzweifelt.

Seite 1 von 30
think-twice! 18.05.2017, 19:23
1. Einfach die Steuern korrekt eintreiben

bis 67 statt mit 56 in Rente gehen und endlich akzeptieren, dass Griechenland ein Drittweltland ist, das auf Kosten der EU ind vor allem Deutschlsnds in Saus und Braus gelebt hat und den Euro verlassen. Dann ist Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 18.05.2017, 19:26
2. Das Problem der EU ist, dass sie die Großen vor dem Schröpfen schützt!

Die kleinen Griechen hängt man, aber die großen Steuerhinterzieher lässt man laufen! Gibt es eigentlich Zahlen, wie viel griechisches Steuergeld in den großen europäischen Steueroasen "gespart" wird?

Was ist an einem Wirtschaftssystem sozial, das die Kleinen ausnimmt wie Weihnachtsgänse, - und sich von den Steueroasen und deren Klientel ausnehmen lässt, als wäre der Staat die Weihnachtsgans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve1982 18.05.2017, 19:27
3. Was wären bessere Alternativen?

Gibt es nicht in Griechenland nach wie vor sehr viel Korruption, die beendet werden könnte? Und gäbe es nicht auch bei den öffentlichen Stellen sehr viel Einsparpotential? Will sagen: Es müsste doch eigentlich bessere Möglichkeiten geben, zu sparen, als unbedingt bei den Rentnern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 18.05.2017, 19:28
4. Kann es nicht so ganz nachvollziehen

In Deutschland haben viele Rentner weniger als 900 € monatlich. Die Lebenshaltungskosten liegen in Griechenland ca. 20 % niedriger als in Deutschland, d. h. wer in Griechenland 900 € ausgeben muss, benötigt in Deutschland ca. 1100 €.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 18.05.2017, 19:29
5. ich ahne Böses

Ich habe da so ein merkwürdiges Gefühl. Am Ende wird es auf folgende Frage hinauslaufen: Massiver Schuldenschnitt oder Grexit. Dann ist der deutsche Steuerzahler mit über 25 Prozent direkt in der Haftung. Alle Pläne hierzulande sind dann nicht mehr das Papier wert auf dem diese geschrieben stehen. Umso wichtiger ist es dann über genügend "Sicherheiten" für die Kredite zu verfügen. Wer die nicht hat - Pech gehabt. Da hilft auch keine Rede im Bundestag - der Abrechnungstag kommt - so oder so. Und da wird sich rächen was jahrelang ignoriert, schön geredet und verbogen worden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 18.05.2017, 19:30
6. 900 Euro/ Monat Rente sind nicht viel - aber in ...

....Griechenland müsste man damit hinkommen. Was mich wundert ist die Tatsache, dass der griechische Staat die "Reichen" steuerlich nicht in den Griff bekommt. Etwas zu kürzen mag einfach sein, aber mehr Steuereinnahmen zu generieren wäre sicher besser. Aber das konnten die Griechen noch nie. Es fehlt Ihnen an einem zuverlässigem Steuersystem mit "Biss". Die Alternative wäre aus dem Euro auszusteigen. So, wie die Deutschen nach dem Krieg für die Entscheidung der Nazi-Clique zahlen mussten, müssen die Griechen - nicht alle, aber wohl die Mehrheit - für die Hineinmogelei in den Euroraum und die Fälschung von Statistiken gegenüber EUROSTSTAT zahlen! Was ist mit den Renten der previlegierten Gruppen, wie z.B Bahnbeamte, Saatsbeamte....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 18.05.2017, 19:30
7. Vielleicht

doch einmal die asozialen Reichen Griechen zur Kasse bitten, die sich schamlos alles zusammen gerafft haben. Und tatsächlich mal den inkompetenten Beamtenaparat ausmisten? Diejenigen, die leiden, sollten darauf schauen, wer nicht betroffen ist oder sogar noch profitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 18.05.2017, 19:33
8. Steuerverwaltung ?

Wenn endlich mal nicht mehr jeder soviel Lohnsteuer bezahlt wie er möchte bräuchte man nicht die Rentenzahlungen kürzen.
Dies scheint aber offensichtlich in Griechenland nicht möglich zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermy 18.05.2017, 19:33
9. Nur weiter so

das bringt uns in Europa weiter. Wenn von Europamüdigkeit, oder Europahass die Rede ist, dann schaut nach Griechenland. Das ist nur der Anfang. Irgendwann werden die Menschen das nicht mehr bieten lassen. Spanien, Italien, Frankreich kommen noch. Nein mit Außenhandelsüberschuss, Niedriglohnland Deutschland hat das nichts zu tun. Früher oder später fliegt uns der Laden auseinander und dann waren es die faulen Südländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30