Forum: Wirtschaft
Reichster Franzose: Arnaults Chancen auf belgischen Pass schwinden
Getty Images

Die belgischen Behörden machen den Plänen von Frankreichs reichstem Mann einen Strich durch die Rechnung. Die Staatsanwaltschaft sprach sich gegen die Einbürgerung von Bernard Arnault aus. Kritiker werfen dem Chef des Luxuskonglomerats LVMH vor, er wolle sich im Nachbarland vor Steuern drücken.

Seite 1 von 5
Bertie Wooster 11.01.2013, 19:45
1.

race to the bottom - was die Abgaben angeht und auch moralisch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 11.01.2013, 19:55
2.

Zitat von sysop
Die belgischen Behörden machen den Plänen von Frankreichs reichstem Mann einen Strich durch die Rechnung. Die Staatsanwaltschaft sprach sich gegen die Einbürgerung von Bernard Arnault aus.
Ob Putin das auch so sieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 11.01.2013, 20:38
4. Sinnlos

Zitat von sysop
Die belgischen Behörden machen den Plänen von Frankreichs reichstem Mann einen Strich durch die Rechnung. Die Staatsanwaltschaft sprach sich gegen die Einbürgerung von Bernard Arnault aus. Kritiker werfen dem Chef des Luxuskonglomerats LVMH vor, er wolle sich im Nachbarland vor Steuern drücken.
Reicht Hollandes Arm wirklich soweit? Das wird den Mann nicht aufhalten. Das wäre vermutlich das erste Mal, dass ein Land einen potentiellen Steuerzahler ablehnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allereber 11.01.2013, 20:53
5. Warum

Wenn das Wolfsburger Jugendamt die Papiere von meinem
Belgischen Vater nicht verstecken würde,hätte ich schon einen Belgischen Pass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trallala34 11.01.2013, 20:56
6.

geht er eben in die Schweiz.

Ich hoffe, dass den Franzosen alle Reichen und Leistungsträger davonlaufen. 75 % ist einfach eine Frechheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mairae 11.01.2013, 21:13
7.

In Deutschland ist eine Steuer über 50 % nicht möglich. Auch einen reichen Menschen mehr 3/4 seines Verdienstes zu nehmen, halte ich für völlig rechtslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
normalo3006 11.01.2013, 21:35
8. Die Träumerei man müssen nur die Reichen schröpfen ...

... und allen ging es auch ohne Leistungsdruck gut scheitert an der Realität. Nicht alle Reiche haben nur geerbt. Viele haben sich intelligenter verhalten und weit härter gearbeitet als der Durchschnitt. Die sind jetzt auch schlau und mobil genug um abzuhauen. Leute wie die nimmt jedes Land gerne auf. Schon heute verlassen zu viele Gutverdiener die BRD in Richtung von Staaten wo man nicht 3 von 4,5 Wochen für Vater Staat arbeiten muss. Kaum ein Deutscher kommt aus den USA oder der Schweiz zurück. Also - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Der Che-Guevara Poster aufm Klo taugt eben doch nur als Deko ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 11.01.2013, 22:18
9. In der Tat, ..

Zitat von trallala34
geht er eben in die Schweiz. Ich hoffe, dass den Franzosen alle Reichen und Leistungsträger davonlaufen. 75 % ist einfach eine Frechheit.
... schlimmer als die 75% ist aber noch die insgesamt unternehmerfeindliche Stimmung in F! Wer Geld verdient ist zwangsläufig ein Ausbeuter, wer Mitarbeiter entlassen muss, ein Verbrecher, wer investiertes Geld verliert, ein Idiot! Dazu Kündigungsschutzgesetze, die jeden halbwegs normalen Personale dazu verleite , sich lieber einenArm abzuhacken , als einen MA einzustellen. Dann noch ein saftiger Mindestlohn, der den MA schon wegrationalisiert oder ins Ausland verlagert, bevor er überhaupt eingestellt wurde. Super Hollande!

Der Hammer ist aber die Reaktion auf die daraus resultierenden Arbeitslosigkeit: Die Erschaffung des "Ministeriums für industrielle Wiederbelebung"! Das ist (leider) kein Witz, sondern die höchst aktuelle Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5