Forum: Wirtschaft
Rüstungsgeschäft: Tausende EADS-Beschäftigte protestieren gegen Sparkurs
DPA

Die Airbus-Mutterfirma EADS will ihr schwächelndes Rüstungsgeschäft umbauen, Tausende Stellen sind in Gefahr. Die IG Metall hat deshalb zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen, dem Tausende Mitarbeiter gefolgt sind. "Das soll ein Warnschuss sein", sagen Gewerkschafter.

zeyfor 28.11.2013, 15:01
1. Unglaublich

erst werden Gratisaktien an bezugsberechtigte Mitarbeiter verteilt und dann sollen diese entlassen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeBreton 28.11.2013, 15:14
2. Stabilisierung sieht anders aus

Seit ca. 10 Jahren wird oder werden EADS Sparten durcheinandergewirbelt. Ottobrunn, Unterschleissheim, Manching, Immenstaad links oder rechts, Ulm etc. Nahezu alle 18 Monate eine Umorganisation oder Revironment. Dies immer nur mit dem Ziel die nächsten Monate profitabel zu sein. Wie soll so ein Unternehmen effizienter werden**

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 28.11.2013, 15:41
3. Unverständnis auf anderen Ebenen

Es ist interessant, wenn ein paar EADS-ler aufjaulen , aber in anderen Firmen zu oft sehr gute Ings regelrecht verheizt werden .... und keiner regt sich darüber auf .... Wie schon Papst Franzikus sagt , wenn der Alte auf der Straße bettelt schaut man weg ...wenn der Börsenkurs um 2 Punkte fällt ist das ne Schlagzeile wert .
Das Renditezeil ist übrigens noch nicht mal wirklich hoch - speziell bei Rüstung ist das doch eher ein Witz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 28.11.2013, 20:37
4. ...

Sich um das Weihnachtsfest mit der Familie sorgen, aber täglich den Tod für alle Welt fabrizieren. Ich halte das für ziemlich widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mario_1269 29.11.2013, 08:46
5. @zeyfor

Gratisaktien sind was anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
super.constellation 29.11.2013, 12:07
6. Deutschland darf abbauen, Frankreich grabscht weiter

Schade dass bei Major Tom das Freund-Feind Erkennungssystem ausgefallen ist: Seit er Airbus und EADS und bald nur noch Airbus pilotiert, sind die profitablen Konzernperlen nach Frankreich gezogen worden, haben die Gallier die Mehrzahl der Führungspositionen in Konzernzentrale und in den Divisionen besetzt (führt der eigentlich keine Listen über seine direkten Untergebenen ?), ist das in Deutschland erarbeitete und finanzierte High Tech Know How nach Frankreich abzogen worden, sind reihenweise fähige Führungskräfte und loyale, einfache Angestellte in Deutschland in den Burnout gemobbt worden, glänzen die Konzernperlen in Frankreich während in Deutschland Standorte wie Ottobrunn aussehen wie die DDR zur Endzeit, hat er sich mit der Luftfahrt- und Verteidigungspolitik in Deutschland gehörig in der Wolle, lachen sich die Gallier ins Fäustchen, usw. ... Tolle Leistung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren