Forum: Wirtschaft
Saudi-Arabien und Russland wollen Ölschwemme beenden
REUTERS

Diese Einigung könnte die Ölpreise wieder steigen lassen: Russland, Saudi-Arabien und Venezuela wollen ihre Fördermenge auf Januar-Niveau einfrieren.

Seite 1 von 7
alaba27 16.02.2016, 10:36
1. Warum ?

Ich kann mit den Preisen gut leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 16.02.2016, 10:43
2. Iran und Libyen packen noch was drauf

Die Ölproduktion im Januar war sehr hoch. China und die asiatischen Tigerstaaten werden erst mal 'ne Zeitlang weniger Öl verbrauchen. Und dann wollen Iran und demnächst Libyen wieder viel Öl verkaufen.

Das sieht nicht so aus, als würde man damit den Ölpreis in die Höhe treiben können. In 2 Wochen ist er wieder auf 30 US$.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Hebdo 16.02.2016, 10:45
3. auf Januar 2016-Niveau einfrieren?

Dann läge die Produktion immer noch deutlich über der Nachfrage und die Preise würde weiterhin fallen.
Dazu kommt demnächst die steigende Produktion des Iran.
Fazit: Erst wenn die Ölförderung deutlich gesenkt würde (oder die Nachfrage mehr als deutlich steigen würde) könnte sich der Preis verändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 16.02.2016, 10:48
4. Und morgen lese ich dann,

dass die deutsche Wirtschaft und die Weltwirtschaft unter dem hohen Ölpreis leidet. Interessant dürfte es nun werden, wenn Draghi sich zur angeblichen Deflation (die natürlich NIE stattgefunden hat) äußern soll. Wenn die Preise für Öl wieder anziehen, wird die Inflation der der letzten Monate mit voller Wucht den Endverbraucher treffen und Draghi wird der Lüge überführt sein, dass wir Deflation im Euro-Raum hatten (denn einzig und allein der Preis für EIN Produkt ist gefallen, alle anderen sind erbarmungslos gestiegen = Inflation)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProDe 16.02.2016, 10:58
5. und was ist mit den USA???

Laut Wikipedia fördern die USA derzeit noch mehr als Saudi Arabien oder Russland....

Die Amerikaner scheinen sich (wie immer) überhaupt nicht in der Verantwortung für die Situation zu sehen - oder sie können damit gut leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sogos 16.02.2016, 10:59
6. Januar 2016

Haha, das war eines der höchsten Monate für SA und Russland.
Mit niedriger Nachfrage und Iran, die gerade erst den Hahn aufdrehen wird es sicher nicht nach oben gehen, sondern scheint erstmal eher das Verhindern einer weiteren Eskalation zu sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pascal Meister 16.02.2016, 11:00
7. Bald wieder USD 30?

@syracusa: Stimmt, die Menge wird gar nicht reduziert. Aber ein grosser Teil der Preisbildung ist reine Psychologie. Dass sich grosse Produzenten überhaupt über irgend etwas einig geworden sind, ist jedoch ein Zeichen für eine Marktberuhigung. Und kann Erwartungen auslösen, dass auch weitere Einigungen möglich sind, die dann wirklich die Menge reduzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 16.02.2016, 11:04
8. Natürlich sind die nicht in der Verantwortung

Zitat von ProDe
Laut Wikipedia fördern die USA derzeit noch mehr als Saudi Arabien oder Russland.... Die Amerikaner scheinen sich (wie immer) überhaupt nicht in der Verantwortung für die Situation zu sehen - oder sie können damit gut leben.
Natürlich können die sehr gut damit leben. Sie sind schließlich kein klassisches Ölexportland, sondern verbrauchen ihre Produktion selbst.

Was zu fallenden Preisen führt, da sie weitgehend als Großkunde ausfallen, was ihrer Industrie nutzt. So wie unserer auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesmapro 16.02.2016, 11:04
9.

Das ist verständlich, das würde ich auch tun, aber das Problem ist, so absenken, wie die Nachfrage zurück gegangen ist geht nicht, jedes Monopol endet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7