Forum: Wirtschaft
Schätzung zu Vermögen: Superreiche in Deutschland sind noch reicher als gedacht
DPA

Die reichsten Deutschen verfügen über wesentlich mehr Besitz als bisher angenommen. Laut einer DIW-Studie hält das reichste Prozent der Bevölkerung rund ein Drittel des gesamten Privatvermögens. Doch die Forscher können nur schätzen.

Seite 1 von 8
tkedm 11.02.2015, 15:28
1.

Beim besten Willen, aber 1/3 des gesamten Privatvermögens für das reichste Prozent erscheint mir doch arg übertrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.vt@gmx.de 11.02.2015, 15:33
2. Geld kann man nicht fressen!

Na und, dann sollen sie an ihrer Kohle ersticken. Da ewige Leben können auch die nicht erkaufen. Der Tod macht uns zum Glück alle gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 11.02.2015, 15:33
3. ?

Zitat von tkedm
Beim besten Willen, aber 1/3 des gesamten Privatvermögens für das reichste Prozent erscheint mir doch arg übertrieben.
Die Schätzung ist übertrieben oder die mutmaßliche "Tatsache", dass es so sein soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitchomitch 11.02.2015, 15:34
4.

So lange es wesentlich leichter ist, aus einer Million zwei Millionen Euro zu machen, als aus tausend zweitausend Euro, wird die Schere immer größer und größer werden. Ist doch logisch. Wer mehr Kapital zur freien Verfügung hat, der kann auch mehr Kapital investieren, und der kann auch besser investieren und größere Risiken eingehen und höhere Gewinne einfahren (Immobilien, Geschäftsanteile, Spekulationsgeschäfte etc.). Und der kann auch über den richtigen Ansprechpartner (KPMG, Deloitte und Konsorten) alle Steueroptimierungsmöglichkeiten in der weiten Welt ausnutzen, so dass er unter dem Strich auch deutlich weniger mit Kosten belastet ist jeder Kleinsparer, der auf jeden einzelnen Cent seine Einkommens- und Ertragssteuern abführen muss. Wer dagegen auf 0,5 % Zinsen auf dem Sparbuch angewiesen ist, weil er sonst in der Gefahr stünde, alles zu verlieren, wird niemals auf einen grünen Zweig kommen. Er wird vom Fiskus immer klein gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olicrom 11.02.2015, 15:34
5. 30 Jahre Neoliberalismus. Griechenland ist nur der Anfang.

Das lässt sich friedlich kaum noch lösen, was da von Kilh, Schröder und Merkel an gesellschaftlicher Katastrophe angerichtet wurde. Die Umverteilung wird stattfinden. Weltweit. So oder so. Wer sich über Pegida, Fremdenfeindlichkeit und zunehmende Gewaltbereitschaft wundert, findet hier alle Gründe. Und sage nachher niemand, das habe man nicht ahnen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 11.02.2015, 15:38
6. Das ist wie mit der Kirche

Da sind auch keine genauen Zahlen bekannt. Wozu auch? Die zahlt doch ohnehin keine Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.wuechner 11.02.2015, 15:38
7. der abnehmende Grenznutzen von Geld

jeder der mehr als 5 Millionen hat momentan sollte den Rest nach unten verteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokyfields 11.02.2015, 15:41
8. Ach sollen sie doch...

interessanter wäre, welchen Anteil geau diese zur Finanzierung des Allgemeinwesens beitragen und wie das im Verhältnis zum Beitrag des "Restes" steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miss_moffett 11.02.2015, 15:44
9.

"Experten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) haben deshalb neue Berechnungen und Schätzungen vorgenommen. "

Soso, dann schätze ich mal, dass die Berechnungen ebenso zuverlässig sind wie ein Blick in die Kristallkugel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8