Forum: Wirtschaft
Schlecker-Pleite: Quittung für den Billig-Rambo

Anton Schlecker baute Deutschlands einst erfolgreichste Drogeriekette auf*- doch statt Bewunderung schlug ihm Abneigung entgegen. Berichte über Mitarbeiter-Schikane und Dumping-Löhne ramponierten Image. Der Niedergang der Firma zeigt: Die Billig-Masche zieht nicht mehr.

Seite 1 von 22
tksuper 20.01.2012, 19:08
1. Kein wirklicher Verlust.

Auch hier, wie immer und überall.
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kornfehlt 20.01.2012, 19:08
2. Verdi ist zu sagen,

dass Hr. Schlecker nur eine wirkliche Verpflichtung zur Zeit hat. Die heisst Vermögen retten, so gut es geht. Sonst nichts. Für die Angestellten ist doch Verdi zuständig. Die wissen doch immer alles sowieso besser!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Asirdahan 20.01.2012, 19:08
3. ohne

Da kann ein Arbeitgeber schikanieren und treiben, was er will, er ist der große Zampano, und die Belegschaft kann sehen, wo sie bleibt. Das ist bei Pleiten immer so. Es ist das System. Die Entscheider ganz oben haben die Verantwortung für Tausende von Existenzen, aber ob sie diese Verantwortung wahrnehmen oder nicht, liegt in ihrem eigenen Ermessen. Ich habe keine Lösung für dieses Problem, ich weiß nur eins: in eine moderne, demokratische Gesellschaft gehört so ein System nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxGrabowski 20.01.2012, 19:10
4. Na dit zeigt doch ....

Zitat von sysop
Anton Schlecker baute Deutschlands einst erfolgreichste Drogeriekette auf*- doch statt Bewunderung schlug ihm Abneigung entgegen. Berichte über Mitarbeiter-Schikane und Dumping-Löhne ramponierten Image. Der Niedergang der Firma zeigt: Die Billig-Masche zieht nicht mehr.
...daß ein humanistischer DM-Markt-Chef mehr von Wirtschaft & Menschlichkeit versteht, als die Geld-is-geil-Konkurrenten!
siehe: Götz Werner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronjaraeubertochter 20.01.2012, 19:11
5. Ich kann nicht traurig sein...

Zitat von sysop
Anton Schlecker baute Deutschlands einst erfolgreichste Drogeriekette auf*- doch statt Bewunderung schlug ihm Abneigung entgegen. Berichte über Mitarbeiter-Schikane und Dumping-Löhne ramponierten Image. Der Niedergang der Firma zeigt: Die Billig-Masche zieht nicht mehr.
Genau genommen ist das eine hervorragende Nachricht, selbst dann, wenn von der Schlecker-Pleite viele Arbeitsplätze betroffen sind. Ranzige Läden, überteuerte Preise und unterdrückte Verkäuferinnen, das war nur zum Boykottieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 20.01.2012, 19:11
6. Leider nicht

Zitat von sysop
1975 startete Schlecker mit einer Filiale
ganz richtig. Eine Filiale ist eine Niederlassung eines Unternehmens. Da Schlecker zu der Zeit nur einen Laden hatte, sollte dieser auch so bezeichnet werden.

Zur Sache: Ich bin froh (habe aber auch Mitleid mit den Mitarbeitern), das diesem Brachialunternehmer entlich die Hosen runtergelassen werden. Meine Hoffnung ist, das Schleckers Vermoegen herrangezogen wird und er sich nicht mehr ein angenehmes Leben, das durch Ausbeutung erstanden ist, leisten kann. Ich habe in den 80gern durch meine damaligen Frau das Schlecker System kennengelehrnt. Dem war noch nicht einmal die Sicherheit seiner Angstellen etwas wert, Raubueberfaelle geradezu die Regel, da nur eine Person im Laden. Noch nicht einmal zur Toilette konnten die Angestellten, mussten vorher den Laden schliessen.
Bye bye - keine Traene weine ich Dir nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krabba@vulkan.fr 20.01.2012, 19:12
7. Gibt es sie doch?

Zitat von sysop
Anton Schlecker baute Deutschlands einst erfolgreichste Drogeriekette auf*- doch statt Bewunderung schlug ihm Abneigung entgegen. Berichte über Mitarbeiter-Schikane und Dumping-Löhne ramponierten Image. Der Niedergang der Firma zeigt: Die Billig-Masche zieht nicht mehr.
Gibt es sie doch? Die irdische Gerechtigkeit?
Beruhigend, dass es mit den "Geiz ist geil" Aposteln auch an den Kragen geht und ein Geschäftsmodell, dass auf hemmungslosen Wachstum und "Ausbeutung" von weiblichen Angestellten basiert, nun zu Ende geht.
Nachteil: Wieder Arbeitsplätze weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5vor12 20.01.2012, 19:14
8. mir tun die leute leid

die sich für diese asozialen "Unternehmer" erniedrigen lassen haben.
Normalerweise muss strafrechtlich Ausbeuterei verfolgt werden, aber Uschi von der Leyen findet das alles ja ganz herrlich, solange die Arbeitslosenzahlen stimmen.
Diese miese Allianz zwischen Wirtschtschaft und Politik gehört als Schwerverbrechen verfolgt.
Man kann ja von altvorgebrachten halten was man will.
Aber den Schädling am Volk haben sie erkannt.
Zensiert mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isses_so 20.01.2012, 19:16
9. Billig?

Zitat von sysop
Anton Schlecker baute Deutschlands einst erfolgreichste Drogeriekette auf*- doch statt Bewunderung schlug ihm Abneigung entgegen. Berichte über Mitarbeiter-Schikane und Dumping-Löhne ramponierten Image. Der Niedergang der Firma zeigt: Die Billig-Masche zieht nicht mehr.
Schlecker war nie billig, die Läden wirken nur billig.

Dm wirkt nicht billig, ist aber preiswerter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22