Forum: Wirtschaft
Selbstzufriedenheit: Die Deutschen sind gefährlich satt
iamgo

Wirtschaftswachstum, Jobs, schönes Wetter: Die Deutschen sind hoch zufrieden. Da soll bloß niemand von außen stören - weder Zuwanderer noch die Politik mit ihrem Freihandelsabkommen. Die Abwehrhaltung ist gefährlich.

Seite 1 von 65
andneu 09.08.2015, 12:07
1. Neues Deutschland

"Wirtschaftswachstum, Jobs, schönes Wetter: Die Deutschen sind hoch zufrieden."

Geht es denn allen Deutschen gleich gut?

Solche Jubelmeldungen hab ich zuletzt vor 30 Jahren im "Neues Deutschland" gelesen.

Beitrag melden
klugscheißer2011 09.08.2015, 12:12
2. Hätte auch anders lauten können

Die Überschrift hätte auch anders lauten können, nämlich: "Die Deutschen sind gefährlich dumm!"
Sich in einem Land, dessen Geburtenrate im Keller ist, Zuwanderung zu sperren, bedeutet, die Zukunft aufs Spiel zu setzen. Deutschland braucht Zuwanderung, aber es sollte klare Regeln dafür geben, auch um diese unmenschlichen Zustände in Flüchtlingscamps gar nicht erst zuzuzlassen. Organisation statt Improvisation ist vonnöten. Aber wenn alle Politiker durcheinander reden, und jeden Tag eine neue Stammtisch-Idee kreiiert wird, schafft das keine Klarheit, sondern nur mehr Irretation.
Aber was Titip angeht, sehe ich auch keinen Grund, das irgendwie schönzureden.

Beitrag melden
akkulader 09.08.2015, 12:12
3. super Idee

Ja, Vertrauen wir großen Konzernen und lassen wir uns auf niedrigere Standards und geheimgerichte mit TTIP ein. Super Idee.
Wer darf hier beim Spiegel eigentlich alles Artikel schreiben?!

Beitrag melden
Ekkehard Grube 09.08.2015, 12:12
4. Genau diese Haltung ist der Grund ...

... warum es in Deutschland immer wieder "Endlos-Kanzler" gibt und auch die jetzige Amtsinhaberin mit ihrer Unberechenbarkeit und Undurchsichtigkeit sich so großer Beliebtheit erfreut.

Beitrag melden
comtom 09.08.2015, 12:16
5.

91% sind zufrieden mit ihrem Leben? Dann kenne ich im persönlichen und Internet Netzwerk genau die 9% die es nicht sind.
Ich Frage mich immer wieder wie solche Ergebnisse entstehen?

Beitrag melden
ich_bins 09.08.2015, 12:16
6. die Deutschen

die Deutschen haben ein gutes Gespür!

Nehmen sie Gorbatschow, Gorbatschow wurde von der deutschen Bevölkerung schon gefeiert, als die offizielle Politik noch auf Abstand zu ihm ging. Das hatte jedoch das Gespür das Gorbatschow das Ende des Kalten Krieges bringt.

Nehmen sie den Euro, hätte das deutsche Volk abgestimmt so hätte es sich zwar für die EU aber gegen den Euro entschieden. Länder wie Großbritanien und Dänemark sind froh diesen Weg gegangen zu sein.

Beitrag melden
filou8 09.08.2015, 12:16
7.

Freihandelsabkommen bedeutet Zerstörung des deutschen Mittelstandes. Freihgandelsabkommen bedeutet Abschaffung von Recht und Gesetz sowie der Verbraucherrechte.
Mehr Einwanderer aufnehmen, als Deutschland stemmen und die Polizei unter Kontrolle halten kann, bedeutet Abschaffung von öffentlicher Ordnung und Sicherheit!
Jeder, der alle warnenden Stimmen mundtot machen will, betreibt Volksverhetzung und ignoriert Tatsachen. Dies kann ur in eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes führen.

Beitrag melden
gamehill 09.08.2015, 12:16
8. Ist Zufriedenheit negativ?

Es sollte doch Ziel jeder Politik sein, eine Gesellschaft anzustreben, wo sich die Menschen wohl fühlen und zufrieden sind. Selbstredend, dass sie dann bestrebt sind, alles, was den frieden stört, abzuwehren.
Dieser von der amerikanischen Mentalität gefärbte Artikel eines Beamten in wissenschaftlicher Verwendung (= Empfänger von Steuergeld) suggeriert genau das Gegenteil.

Wem Fachliteratur zu trocken ist, dem empfehle ich Belletristik:
Hans Fallada „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“
Soulman „Brainstorming eines Rasenden“
Steinbeck „Früchte des Zorns“
Bukowski „Faktotum“
Hier wird anschaulich geschildert, wie es sich lebt, wenn die Mehrheit zu den Systemverlierern gehört.

Beitrag melden
omind 09.08.2015, 12:17
9.

Komische Schlüsse ziehen Sie da. Ich stimme mit einer gefährlichen Selbstzufriedenheit überein, und auch in Bezug auf die Flüchtlinge ist das gefährlich, da so der Aufstand der Anständigen gegen das rechte Gesinde sehr gering ausfällt.
Aber in Bezug auf TTIP würde ich das eher so formulieren: weil wir so selbstzufrieden und selbstgefällig sind, ist die Gefahr groß, dass unsere von der Industrie gekauften Politiker unsere Rechte im Rahmen von TTIP veräußern, ohne dass es dagegen genug Gegenwehr gibt. Das ist dann in der Tat gefährlich. TTIP soll Arbeitsplätze sichern oder Wachstum fördern? Das ist alles andere als erwiesen, zig Studien belegen, dass das Potenzial für BIP Wachstum sehr gering ist, und gleichzeitig birgt dieses gigantische Regelwerk viele Gefahren (Gefährdung von Verbraucherschutz bis hin zu Staatensouveränität). TTIP den Mund zu reden, ist den Großkonzernen bei der Propaganda zu helfen, denn diese werden die einzigen sein, die davon -vielleicht- profitieren, die mittelständischen Unternehmen und die Arbeitnehmer werden die Gelackmeierten sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!