Forum: Wirtschaft
Software-Konzern: Firmenkunden bescheren Microsoft Milliardengewinn
REUTERS

Für Microsoft läuft es besser als gedacht. Obwohl immer mehr Kunden zu Tablet-Computern greifen, machte der Software-Riese nun sechs Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr. Auch der Überschuss übertrifft die Erwartungen der Analysten.

fahrgast07 20.04.2012, 08:52
1.

Woher hat MS Office überhaupt sein Monopol in den Büros? Wo doch mit OpenOffice eine kostenlose, gleichwertige Alternative zur Verfügung steht. Ich verstehe z.B. nicht, warum sich die Datev so stark an Microsoft bindet, erst jetzt allmählich arbeien sie auch mit OpenOffice zusammen.

Mein Eindruck ist, Microsoft verdient sehr gut an der Angst einer computerfernen Schicht vor Neuerungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 20.04.2012, 08:53
2. Seit zwei Jahren dasselbe Geschwätz

Seit zwei Jahren prognostizieren irgendwelche Marktforscher das es mit dem PC Absatz bergab geht, weil angeblich jeder nur noch Tablets kauft (ich schreibe dieses Posting auf meinem ipad2) und seit zwei Jahren werden sie Quartal für Quartal von Firmen wie Microsoft oder Intel lügen gestraft! Und das nur, weil die anscheinend nicht begreifen wollen, dass die Meisten sich kein Tablet als Ersatz für einen vollwertigen Computer kaufen, sondern als Ergänzung! Und dies deshalb, weil man mit eine, Tablet nicht alles machen kann, aber doch vieles einfacher, bequemer und überall.

Verschärft wurde dieses Gerücht auch noch von Jobs' dümmlicher Post-PC-Ära Floskel - denn auch Apple verkauft jedes Quartal mehr seiner PCs (und bevor hier einer schreit, auch ein mac ist ein Personal Computer - fragt mal den Erfinder des macintosh, Steve Wozniak).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 20.04.2012, 09:23
3.

Zitat von Stelzi
Seit zwei Jahren prognostizieren irgendwelche Marktforscher das es mit dem PC Absatz bergab geht, weil angeblich jeder nur noch Tablets kauft (ich schreibe dieses Posting auf meinem ipad2) und seit zwei Jahren werden sie Quartal für Quartal ...
genau so sieht es aus- an einem tablet kann kein mensch arbeiten.
eine post-pc-ära wird es niemals geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 20.04.2012, 09:38
4.

Zitat von fahrgast07
Woher hat MS Office überhaupt sein Monopol in den Büros? Wo doch mit OpenOffice eine kostenlose, gleichwertige Alternative zur Verfügung steht.
Die Alternative ist eben nicht gleichwertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
netkaiser 20.04.2012, 09:43
5. open-/libreOffice

Zitat von fahrgast07
Woher hat MS Office überhaupt sein Monopol in den Büros? Wo doch mit OpenOffice eine kostenlose, gleichwertige Alternative zur Verfügung steht.
kann meiner Meinung im Benutzerkomfort nicht mit MS-Office mithalten. Vor allem die Textverarbeitung ist recht altbacken und holperig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ha.Maulwurf 20.04.2012, 12:16
6. Absicht

Zitat von Stelzi
Verschärft wurde dieses Gerücht auch noch von Jobs' dümmlicher Post-PC-Ära Floskel - denn auch Apple verkauft jedes Quartal mehr seiner PCs (und bevor hier einer schreit, auch ein mac ist ein Personal Computer - fragt mal den Erfinder des macintosh, Steve Wozniak).
Das hat Apple absichtlich so kommuniziert. Die Post-PC-Ära gilt natürlich nur für PC's und eben nicht für Mac's. Auch hier geht es, wie bei so vielem was Apple tut, ausschließlich darum, der Konkurrenz ans Bein zu pinkeln.

Und das machen die schon seit Jahrzehnten so. Wer erinnert sich noch an den Spot zum Superbowl 1984? Oder die widerliche Get-a-Mac-Kampagne? Immer schön drauf, auf andere Firmen und deren Nutzer. Die "Hater" sind aber natürlich die anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren