Forum: Wirtschaft
Sparkurs: Bei Chinas Staatsfirmen muss jeder fünfte Manager gehen
DPA

China verordnet seinen Staatsfirmen eine Rosskur, um sie fit für den Wettbewerb zu machen. Hierarchien sollen abgebaut, Kosten gesenkt und Schulden getilgt werden.

Chris_SSS 19.05.2016, 11:03
1. Nach den Erfahrungen in der Praxis:

niemals in China investieren udn schon gar ekin Joint-Venture eingehen, da wird man nur abgezogen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knack5401 19.05.2016, 11:38
2. Ausblick:

Die letzten 20 Jahre haben ihren Preis und der muss jetzt bezahlt werden. Die Auswirkungen auf den Staat werden desaströs sein. Und uns ebenso gefährden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humptata 19.05.2016, 11:43
3. Da gibt es andere Meinungen, Chris.

Zitat von Chris_SSS
niemals in China investieren udn schon gar ekin Joint-Venture eingehen, da wird man nur abgezogen!
Ich nehme an, Ihre Meinung fußt auf eigener Erfahrung?

Klar, es werden nicht wenige Unternehmer negative Erfahrung auf diesen Gebiet gemacht haben, es gilt eben auch da der gute alte Kaufmannsgrundsatz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansw 19.05.2016, 12:29
4. Investieren

Zitat von Chris_SSS
niemals in China investieren udn schon gar ekin Joint-Venture eingehen, da wird man nur abgezogen!
Werter Herr Chris, falls Ihr Zitat aufgrund persönlicher Erfahrungen geschrieben wurde, mein Beileid. Sie sind weltweit in bester Gesellschaft. Fast alle grossen deutschen Konzerne haben in China gewaltige Prügel einstecken müssen.

Warum eigentlich? Die Chinesen sind ganz harte Unterhändler, respektieren aber einen gleich starken "Barbaren". Das ist eine sehr alte Tradition in dem Riesenland.

Ich habe immer schon ein Land bewundert, in dem mehr als 1 Milliarde Menschen von einer Zentrale regiert werden. In China ist das seit dem legendären Deng Xiaoping so, vorher zählt nicht mehr, siehe Mao. In dem Bericht, der hier diskutiert wird, zeigt die Zentralregierung wie sie sich auf die nahe und ferne Zukunft vorbereiten will. Hut ab, von dieser Haltung wünsche ich mir für unser Land nur einen Zipfel. Aber auch der ist nicht in Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svizzero 19.05.2016, 12:49
5. Vorausschauen

Ja, da scheint China einmal mehr etwas in die Zukunft zu schauen, entsprechende Pläne vorzubereiten und damit zu beginnen, diese zu realisieren. Der Regierung stehen tausende bestens im Ausland ausgebildete Leute im Hintergrund zu Verfügung, die sich mit Ökonomie, Ökologie und Politologie auskennen und zudienen. China verfolgt eine Langzeitstrategie, die sie Schritt um Schritt umsetzt. Davon können wir Europäer nur träumen. Hier heisst die Strategie Hau Ruck und Hüst Hot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kleinunternehmer 19.05.2016, 13:26
6. Naja ...

zu #4 und#5:

Die Regierung hat schon viel angekündigt und wenig gehalten. Da gibt es mindestens so viel heiße Luft wie bei uns.

Ich muss sagen, dass ich in den letzten Jahren von den Chinesen zunehmend enttäuscht bin: gelernt haben sie jedenfalls aus unseren Fehlern nicht viel.

Nachhaltigkeit und langfristige Pläne kann ich immer weniger entdecken - vielmehr regiert der Machterhalt mit mittlerweile massiveren Einschränkungen der Meinungsfreiheit usw.

Kreativität benötigt einen freien Geist.

China (bzw. die Regierung) scheint in der Entwicklung steckengeblieben zu sein.

Das ist sehr schade, denn ich schätze die einfache Bevölkerung (und damit unsere Bekannten) dort sehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 19.05.2016, 16:30
7. Nach den wirklichen Erfahrungen

in der Praxis. Wie Daimler, Deutsche Bank und Volkswagen. Niemals in den USA investieren. Dort wird man nur abgezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren