Forum: Wirtschaft
Streit über Fiskalpakt: Sparkommissare rufen Hollande zur Ordnung
AFP

François Hollande ist noch nicht einmal im Amt - und bekommt bereits Grenzen gesetzt. Bundesfinanzminister Schäuble und Euro-Gruppen-Chef Juncker warnten Frankreichs künftigen Präsidenten davor, den verhandelten Fiskalpakt aufzuschnüren. Hollande lässt sich davon allerdings wenig beeindrucken.

Seite 1 von 6
vogel0815 08.05.2012, 08:59
1. Lieber nicht überzeugen

Was bildet sich dieser Schäuble ein, einen vom französischen Volk gewählten Präsidenten für seine Zwecke zu missbrauchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abita 08.05.2012, 09:15
2. Na sowas

Zitat von vogel0815
Was bildet sich dieser Schäuble ein, einen vom französischen Volk gewählten Präsidenten für seine Zwecke zu missbrauchen?
Wenn Schäuble sagt, dass wir klare Verabredungen in Europa haben, hat er offenbar ein sehr kurzes Gedächtnis. Alle bisherigen Verabredungen zur Finanzkrise hatten eine äusserst kurze Halbwertzeit. Alles nur blabla. Mit dem französischen Präsidenten so umzugehen, kann leicht ein Rohrkrepierer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajo..1 08.05.2012, 09:30
3. optional

Genau so ist es. Wer gestern Abend die ARD Tagesthemen gesehen hat, kann nur noch den Kopf schütteln über soviel dummes Geschwätz von Herrn Schäuble.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XXYYZZ 08.05.2012, 09:33
4. Unklug

Es ist äußerst unklug von Merkel, Schäuble und Juncker, sofort alles abzublocken. Dadurch wird Hollande die Möglichkeit genommen, einigermaßen gesichtswahrend von seinen Forderungen abzurücken. Es sollte sich niemand wundern, wenn er jetzt erst recht stur bleibt und Maximalforderungen stellt. Und wenn sich Italien, Spanien, Portugal, Irland und Griechenland hinter ihm versammeln und ihn pushen. Verhandlungsgeschick sieht anders aus! Man sagt Hollande nach, er lulle Verhandlungspartner im Gespräch ein und verstehe es, seine Anliegen durch Beharrlichkeit durchzusetzen. Wenn das stimmt, wünsche ich Mutti im neuen "Merkollande"-Tandem viel Spaß ... und fröhliches Erwachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronomi47 08.05.2012, 09:35
5. Das Recht des Stärkeren ist immer das Bessere...

Zitat von abita
Wenn Schäuble sagt, dass wir klare Verabredungen in Europa haben, hat er offenbar ein sehr kurzes Gedächtnis. Alle bisherigen Verabredungen zur Finanzkrise hatten eine äusserst kurze Halbwertzeit. Alles nur blabla. Mit dem französischen Präsidenten so umzugehen, kann leicht ein Rohrkrepierer werden.
... denn der deutsche Steuerzahler muss ja dafür aufkommen.

Und wegen den kurzen "Halbwertszeiten". Man wollte Chancen und nochmals Chancen geben. Irgendwann ist die Deadline erreicht.

Niemand soll später sagen können, man hätte leichtfertig etwas "Tolles" - den Euro eben - kapputgehen lassen.

Diesen "Gegenbeweis" hat man nun geliefert - mit gewaltigen Bürgschaften.

Als erstes muss und wird man wohl jetzt Griechenland gehen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman60 08.05.2012, 09:36
6. der krug geht so lange zu grunde bis es einer leid ist

man kann frankreich und griechenland nur danken das diese rechthaber zur ordnung gerufen werden.es ist doch traurig das andere völker erkennen das die beiden uns ins ünglück stürzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chaika 08.05.2012, 09:37
7. Was ein Bloedsinn

Ach so Herr Schaeuble meint also, wenn es erstmal einen Vertrag gibt ist der bis zur Ewigkeit fuer andere Regierungen bindend? Was ist das denn fuer ein Demokratieverstaendnis? Und es waere zu fragen warum waren der Maastrichtvertrag fuer Schaeuble nicht bindend? Oder darf nur eine CDU/FDP Regierung Vertraege brechen, alle anderen eben nicht? Ich warte ja nur darauf, bis die Menschen in DE endlich feststellen, wie das so mit einer Schuldensperre ist, das wird spassig. Der naechste Bankenrettung geht dann gleich zu Lasten der Rentner, ALG II Bezieher, Unis, Schuken usw? Es ist doch idiotisch eine Schuldensperre fuer eine Zeit nach der naechsten Wahl einzufuehren, aber warum macht man das wohl? Eben damit man selbst keinesfalls sparen muss. Das werden lustige Zeiten in DE, wenn selbst die dringensten Ausgaben nicht mehr getaetigt werden. Denn eins muss klar sein, Politiker werden bzgl. ihrer Lieblingsprojekte UNd Einkommen nicht aufs Sparen setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braintainment 08.05.2012, 09:38
8. Dr.

Schäuble: "Wir haben klare Verabredungen in Europa."

Ja klar, wie beispielsweise die "no-bailout" Klausel in den Maastrichter Verträgen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Talloires 08.05.2012, 09:50
9. Mißbrauch?

Zitat von vogel0815
Was bildet sich dieser Schäuble ein, einen vom französischen Volk gewählten Präsidenten für seine Zwecke zu missbrauchen?
Wer will da wen mißbrauchen? Hollande sucht Geldgeber für seine Wahlversprechen, z.B. die EU und die EZB, oder auch über "Projektbonds, vulgo Eurobonds.
Damit kämen die Kosten und Risiken in der EU und zu einem guten Teil dem deutschen Steuerzahler an - und das geht Juncker und Schäuble sehr wohl etwas an, sonst verkommt die Eurozone noch zum Selbstbedienungsladen. Die Option "Austritt" wird für Deutschland jedenfalls interessanter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6