Forum: Wirtschaft
Streit über Krisenmanagement: Europäer lassen US-Finanzminister abblitzen

US-Finanzminister*Geithner*wollte den Europäern Nachhilfe*in Krisenmanagement geben, doch*beim Treffen der Euro-Gruppe in Breslau kam er gar nicht gut an -*schließlich sind die USA selbst hochverschuldet. Die Forderung des Amerikaners nach neuen Konjunkturpaketen wurde abgelehnt.

Seite 1 von 21
Jonny_C 16.09.2011, 18:58
1. Ja, ja.....

...danke EU !

Sooo verblödet seit ihr also doch noch nicht.
Ich hätte die "Pfeife" zwar gar nicht erst "reingelassen", da
nicht eingeladen, "nur" von Baracke Osama entsandt - aber immerhin, eine Anflug von Rückgrad und Restverstand scheint doch noch vorhanden zu sein !

Gut gemacht !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mourinho 16.09.2011, 19:02
2. griechische ausdauer

so langsam aber sicher fühle ich mich vom Spiegel in der Berichtserstattung verarscht, was unsere Top Europäer machen und nicht machen sollten. Jeden Tag 2-3 Berichte über die gleiche Krise. Zielsetzung ist doch, dass sich die Politiker keine Blöße ihrer vergangenen Fehler geben wollen und bei der gemeinsamen Staatsverschuldung mit Griechenland einen Guten Sündenbock haben, um die langfristige Inflation nach oben zu treiben. Diplomatie in der Politik ist sicherlich gut, nur sollten unsere Top Politiker auch mal einen Arsch in der Hose haben. Haben Sie mal einen gesehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andree Barthel 16.09.2011, 19:03
3. *

Der Kalte Krieg ist doch vorbei – warum schreibt man nicht, dass das Treffen in “Wroclaw” stattfindet? Warum nicht beides, Transaktionssteuer und Konjunkturprogramm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geistigmoralischewende 16.09.2011, 19:03
4. Geithner wollte Nachhilfe in Krisenmanagement geben?

Zitat von sysop
US-Finanzminister*Geithner*wollte den Europäern Nachhilfe*in Krisenmanagement geben, doch*beim Treffen der Euro-Gruppe in Breslau kam er gar nicht gut an -*schließlich sind die USA selbst hochverschuldet. Die Forderung des Amerikaners nach neuen Konjunkturpaketen wurde abgelehnt.
He, der war gut, echt gut!

Der Witz könnte direkt aus der Anstalt kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 16.09.2011, 19:06
5. Der Blinde führt den Lahmen

Dieses Treffen erinnert daran, wie ein Blinder einen Lahmen über die A100 führen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europäische Solidarität 16.09.2011, 19:07
6. Tip an die Amis: den Griechen Geld leihen!

Statt uns Europäer zu belehren können die Amis ja die griechischen Staatsanleihen aufkaufen, den Griechen zusätzliches Geld leihen.

Vielleicht möchten die Amerikaner ja auch einige der Risiken des Rettungsfonds übernehmen, die Deutschland derzeit trägt.

Dann wäre da noch Irland, Island & Co. da kann Amerika auch einspringen (grins).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thrillhouse0580 16.09.2011, 19:08
7. Sauber

Zitat von Jonny_C
...danke EU ! Sooo verblödet seit ihr also doch noch nicht. Ich hätte die "Pfeife" zwar gar nicht erst "reingelassen", da nicht eingeladen, "nur" von Baracke Osama entsandt - aber immerhin, eine Anflug von Rückgrad und Restverstand scheint doch noch vorhanden zu sein ! Gut gemacht !!!
Dem kann ich nur zustimmen!

Sollen die Amis erstmal ihren eigenen plutokratischen Saustall ausmisten, bevor die den Europäern irgendwelche Ratschläge geben.

Shame on you, Mr. Geithner!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
natprod 16.09.2011, 19:09
8. Wirtschaft

Vielleicht sollte man die ganze Weltwirtschaft den Bach runtergehen lassen. Wir brauchen frueher oder spaeter sowieso ein neues Weltmodell. Warum nicht schon einaml jetzt damit anfangen eines zu suchen und dann weg mit dem ganzen RAMSCH. Vielleicht eine Resourcen gelenkte Wirtschaft anstatt eine monitaere. Aber Visionen sind nicht erwuenscht wenn es um die heilige Kuh Geld geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 16.09.2011, 19:10
9.

"Notorischen Sündern können künftig milliardenschwere Sanktionen auferlegt werden."

Die was bringen sollen? Sanktionen haben die ganze Zeit schon immer funktioniert (Ironie aus). Und gerade die, die sich eh nicht an Regeln halten und deswegen Schulden machen, die sollen dann mit welchem Geld Sanktionen zahlen?

Das Grundproblem scheint mir, daß man endlich einmal einsehen muß, daß der Kapitalismus eine Ideologie ist, einerseits menschenverachtend, andererseits auf falschen Annahmen begründet. Es gibt kein ewiges Wachstum! Der Markt regelt gar nichts! Finanzakteure handeln nicht rational! Arbeit an sich ist kein Wert! Geld an sich im übrigen auch nicht! Sowas wie Leerverkäufe und zig andere Finanzmethoden sind einfach nur kriminell! Banken sind in großen Teilen und vor allem mit ihren derzeitigen Geschäftsmodellen überflüssig, sie sollten z.B. überhaupt nicht mit fremden Geld handeln dürfen. Wenn man diese Offensichtlichkeiten einmal wahrnehmen würde, dann bestünde Hoffnung auf Besserung. So nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21