Forum: Wirtschaft
Streit über Staatsfinanzen : Den USA drohen griechische Verhältnisse
DPA

Die USA haben mehr mit Südeuropa gemeinsam als ihnen lieb ist: Bleiben die Republikaner im Haushaltsstreit stur, läuft automatisch alles auf harte soziale Einschnitte und einen heftigen Konjunktureinbruch hinaus. Für einen Kompromiss bleiben nur wenige Wochen.

Seite 21 von 22
silverhair 09.11.2012, 10:40
200.

Zitat von Bhigr
Die offiziellen US-Wachstumszahlen sind ein Witz, weil die Inflationsrate nicht ordentlich berücksichtigt wird. Die Neuverschuldung ist seit Obamas Amtsantritt von 10*10¹² Trillionen auf über 16 Trillionen Dollar gestiegen. Das entspricht einer Zunahme von 60% innerhalb von 4 Jahren bei verschwindend geringem Wirtschaftswachstum - 5 % ist ein Witz,....
Auch wenn sie in gewisserweise Recht haben - trotzdem machen sie hier einen gewaltigen Fehler .
Math Rechenregel:

1) Zinssätze können sie addieren - also 3% + 5% = 8%
2) Zinserträge sind nicht addierbar , subtrahierbar oder sonstwie "einfach" bearbeitbar. Es handelt sich um sog. Potenzmengen - für die Additionen überhaupt nicht definiert sind!

die steigerung von 10 auf 16 = 6 Mrd. ergibt sich aus einer Zinseszins berechnung .. (1+p/100) ^4 - und damit müßten sie schonmal die 4'te Wurzel aus 16 , aus 10 und dann deren Differenzen berücksichtigen!

Diese "expotentielle Vergrösserung" der Erträge von Zinseszinsen ist eine der Betrugsfaktoren des jetzigen Kapitalistischen systems, weil man schlicht verschweigt das zwischen selbst kleinsten Zins-unterschieden die "Erträge" sich im laufe der Zeit gewaltig zwischen den einzelnen Einzahlern bei Anlagen verschieben!

Aber wie auch immer - aus 10 Trio werden bei einem Wachstum von 5 % eben E = (1+5/100)^4 => 1,05^4 = 1,21 btw 21 Trio..

Diese vollkommene Blindheit gegen über diesem Einfachen Math Gesetz, das man "Potenzmengen" eben genau weder addieren noch dividieren kann ermöglicht erst dem Kapitalismus seine zerstörerische Wirkung - und zwar schon auf der "Anlegerseite" - weil alle Leute irgendwo immer glauben .. ach wenn ich heute 5% kriege und mein Nachbar 6% bei der X-Kapitalanlage , dann hab ich in 10 Jahren eben auch nur 1% Unterschied in den Erträgen!
Das aber
1,05^10 = 1,6288 und 1,06^10 = 1,79 dann sind .also schon 16% Unterschied in den Erträgen - das geht keinem geistig auf!

Merkregel: In gemeinsamen Kapitalanlagen zu unterschiedlichen Zinssätzen gewinnt über die Jahre NUR derjenige der den höchsten Zinssatz hat - alle anderen "spendieren" mit ihrem Kapitaleintrag diesem Gewinner von allem letztlich ihre Erträge , und werden faktisch von Jahr zu Jahr ärmer!!!

Es ist keineswegs eine "unglückliche Gesellschaftliche Entwicklung" das die Schere zwischen Arm und Reich immer grösser wird - das Zinseszins system sorgt mit perfekter Präzession dafür das es am Ende nur einen "Einzigen" Gewinner geben wird - alle anderen , selbst multimillionäre oder Milliardäre werden irgendwann feststellen das faktisch ALLES einem einzigen oder eine winzigen Gruppe gehören werden!

Das Verlangen für "Kredite" also nicht Ertragsanteile nach Realem Gewinn, sondern eine kriminelle Betrugsberechnung in form von Zinseszinsen zu nehmen ist schon in seinem Ansatz ein Betrugsystem , also nicht wundern das ihnen in diesem Betrugsystem eben auch die Übersicht was da berechnet wird aus den Augen gerät!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tw1974 09.11.2012, 10:42
201. ??

Zitat von silverhair
Banken besitzen kein "Geld" sie dürfen !!! von der EZB "Geld" holen , und zwar grad mal 1/25 der sog. Guthaben - für 95% diese Geldes gibt es aber keine Deckung - siehe Stresstests!
Wenn Sie meinen Beitrag gelesen hätten, würden Sie erkennen, dass ich genau das geschrieben habe. Allerdings mit der Abweichung, dass die Mindestreserve auf 1% abgesenkt wurde. Es sind also nicht 1/25, sondern 1/100.
Zitat von silverhair
Geld ist aber keine Ware, nichts was sie besitzen können (...)
Lesen Sie meinen Beitrag. Genau weil man Giralgeld nicht besitzen kann, habe ich diesen Terminus in Anführungszeichen gesetzt.

Solange die Banken in der Lage sind, dem Kreditnehmer das geliehene Geld auszureichen, sehe ich keinen Grund, einen Betrug anzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 09.11.2012, 15:17
202. Freiheit!

Zitat von !!!Fovea!!!
Ja, überall Weltpolizist spielen, Kriege führen und dann wirtschaftliche Hilfe benötigen. Mal sehen was unsere Regierung für ein Sparprogramm herausarbeitet, immerhin müssen wir doch den Amerikaners helfen, da die uns nach WK II den Marshall - Plan gegeben haben, dass müssen wir (neben Griechenland) auch noch zurückzahlen. Stimmts?!
Sie übersehen, dass die USA mit der "Freiheit und Demokratie" wie sie sie sehen die ganze Welt beglücken wollen. Das hat natürlich seinen Preis und wir sollten nicht Kleinlich sein wenn es um so grundlegenden Dinge geht. Frau Merkel wird fest an der Seite der USA stehen und wir werden eine helfende Hand reichen.:-)
Apropos Marshallplan, wir sind gerade dabei diesen zu tilgen oder was sollen die ganzen Zahlungen an die EU denn sonst sein.
Wer Ironie findet......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 09.11.2012, 15:22
203. Antwort

Zitat von Progressor
Also: Die Welt geht unter, weil die USA durch den "fiscal cliff" in den kommenden Jahren nur halb so viele Schulden aufnehmen darf wie bisher. Bedeutet das, eine Volkswirtschaft kann nur Wachstum und Beschäftigung generieren, wenn sich der Staat ständig immer höher verschuldet? Ich frag ja nur. ;-)
Sie haben es erfasst! Nur so kann das Spiel, genannt Kapitalismus, funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemiesaft 09.11.2012, 15:33
204.

Zitat von e-cdg
Die USA mit Griechenland zu vergleichen, das geht doch gar nicht. In Gottes eigenem Landstrich stehen die Stromleitungen auf Holzstangen, Häuser sind schittig und aus Holz zusammengeflickt, das Land verfällt, wo hingegen Griechenland, die Wiege der Demokratie gar keinen Strom braucht, da ist es warm uns die Häuser sind aus dicken Steinmauern , damit es innen kühl bleibt. Welchen nennenswerten amerikanischen Philosophen gibt es? Gemeinsam ist den beiden Ländern nur, dass Deutschland an beide zahlt, aber der Friede ist es wert!
Ich muss sie leider enttäuschen, wir fanden bei unsrem letzten längeren USA Aufenthalt im mittleren Westen zu 99% Highways, Brücken und Interstates im guten bis sehr guten Zustand vor, auch sahen wir ganz oft (man stelle sich mal vor!) Wohnhäuser aus Stein!
Das in einem Land mit der 27fachen Fläche Deutschlands bei ledglich vierfacher EWzahl die meisten Strom und Telefonleitungen oberirdich verlaufen ist logisch oder? Alles andere wäre volkswirtschaftlicher Irrsin.
Von einem Zerfall zu reden, oder gar Vergleiche mit der dritten Welt anzustellen ist meiner Meinung nach einfach lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 09.11.2012, 15:38
205. Alsoooo!

Zitat von Progressor
Ja nä, Flassbeck ist ein alter Gewerkschafter, seine Meinung kann schon deswegen nicht richtig sein. gehören alle zerschlagen, sie sind Schuld an der Arbeitslosigkeit in Deutschland. Es ist seit langem makroökonomisches Allgemeingut, dass wenn in einer Volkswirtschaft Arbeitslosigkeit herrscht nur einfach die Löhne noch zu hoch sind.
Sie hätten den letzten Absatz als Ironie kennzeichnen sollen oder meinen Sie das wirklich Ernst?
Sie meinen Massenarmut bei Vollbeschäftigung?
Gruß HP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemiesaft 09.11.2012, 15:39
206.

Zitat von silverhair
weil alle Leute irgendwo immer glauben .. ach wenn ich heute 5% kriege und mein Nachbar 6% bei der X-Kapitalanlage , dann hab ich in 10 Jahren eben auch nur 1% Unterschied in den Erträgen! Das aber 1,05^10 = 1,6288 und 1,06^10 = 1,79 dann sind .also schon 16% Unterschied in den Erträgen - das geht keinem geistig auf!
Doch mir. Und dem Großteil der Durchschnittsparer die schon mal einen Zinseszinsrechner verwendet haben sicherlich auch.
Im übrigen ist ihr Zinseszins, Weltbetrugsartikel der totale Käse. Das dieses Märchen immer noch im Netz herumgeistert verwundert mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 09.11.2012, 16:13
207. Logisch

Zitat von silverhair
Nun, die sog. Wissenschaft des Kapitalismus unterscheidet sich von Religionen an einem wichtigen Punkt .- der Glaube auf Göttern baut auf einem System auf, das man per Definition als nicht prüfbar und erfahrbar gesetzt hat, ob also ein Gott irgendwas tut oder nicht tut .....
Klug und durchdacht wie immer von Ihnen.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-cdg 09.11.2012, 16:49
208. im Westen nichts Neues

Zitat von chemiesaft
Ich muss sie leider enttäuschen, wir fanden bei unsrem letzten längeren USA Aufenthalt im mittleren Westen zu 99% Highways, Brücken und Interstates im guten bis sehr guten Zustand vor, auch sahen wir ganz oft (man stelle sich mal vor!) Wohnhäuser aus Stein! Das in einem Land mit der 27fachen Fläche Deutschlands bei ledglich vierfacher EWzahl die meisten Strom und Telefonleitungen oberirdich verlaufen ist logisch oder? Alles andere wäre volkswirtschaftlicher Irrsin. Von einem Zerfall zu reden, oder gar Vergleiche mit der dritten Welt anzustellen ist meiner Meinung nach einfach lächerlich.
Den mittleren Westen als repräsentativ für die USA darzustellen, ist etwa so, als würde man Bayern als repräsentativ für Deutschlabd sehen. Fahren Sie doch mal nach New Orleans , eine Metropole, und bewundern Sie die heruntergekommenen Viertel , nicht nur das French Quarter, und nicht wegen den Folgen von Hurricanes, sondern weil halt alles so bleibt, wie es war. Sollte Ihnen eine Reise dahin zu teuer sein, ich kann Ihnen gerne ein paar Fotos meines letzten beruflichen Aufenthalts in New Orleans, im Oktobert 2012, zukommen lassen. Außerdem: wer hat denn die USA mit einem Dritte Welt- Land verglichen ? Ich jedenfalls nicht. Bitte den Beitrag lesen und dann kritisieren . Nichts für ungut, schönen Tag noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontifex 09.11.2012, 17:39
209. Too Dumb To Fail

Zitat von silverhair
Nun, die sog. Wissenschaft des Kapitalismus unterscheidet sich von Religionen an einem wichtigen Punkt .- der Glaube auf Göttern baut auf einem System auf, das man per Definition als nicht prüfbar und erfahrbar gesetzt hat, ob also ein Gott irgendwas tut oder nicht tut ist schlichtweg vollkommen egal ,die Realität prüft das weder noch kann sie es prüfen! Aber die reale Welt von Gütern, Waren und Geld ist ein System was sich vor unseren Augen, bei jeder täglichen Aktion selber prüft ,und - auch das wird immer deutlicher auf einer Unmenge an Betrug, Unwissenheit, ignoranz , Täuschung und Machtstreben beruht, und das "prüft" die Realität nunmal jeden Tag aufs neue, und deshalb zerlegt sich das System zur Zeit selber! Sprich, ob mit oder ohne Diskussion, die Entscheidung ob es ein gutes stabiles System ist - oder ob es nicht doch nur schlicht Müll, betrug und Täuschung ist wird in der Realität vor unseren Augen sich zeigen , und die Geschwindigkeit dieses Zerlegungsprozesses kann man langsam in Monaten und Nicht mehr Jahren messen!...
Das ist möglicherweise alles richtig. Ich verstehe nur einfach überhaupt nicht, warum nicht auch noch der nächste, doch eigentlich zwingende Denkschritt gemacht und festgestellt wird, dass die Politik, die deutsche Exekutive, im Spätsommer 2008 - beginnend mit einer Überweisung von 350.000.000 EUR an die bankrotte Fa. Lehman Bros. in die US durch einen eher geringverantwortlichen Bankenmitarbeiter über das Wochenende - alternativlos und bis heute wirksam beschlossen hat, die selbstregulierenden Kräfte des Marktes mit "Rettungsschirmen" und "Rettungspaketen" auszuhebeln und einen Systemwechsel in die Planwirtschaft zu vollziehen. Der notwendige Denkschritt müsste zu der Feststellung führen, dass der so genannte Kapitalismus - der Markt - seit 2008 leider eben gerade nicht mehr wirkt. Der Markt, von mir aus auch der "Kapitalismus", oder, um die dümmlich - platte Klassenkampfterminologie noch ein wenig mehr zu strapazieren, der "Finanzkapitalismus", hätte das Problem 2008 doch sehr schön selber regeln können, indem er all jene, die mit unerschöpflicher Dummheit, Gier und / oder krimineller Energie, Betrug, Unwissenheit, Ignoranz , Täuschung und Machtstreben investiert haben, zur Hölle hätte gehen lassen. Stattdessen aber "Rettung", hauptsächlich durch eine Frau, deren Lieblingszeitvertreib es ist, das Geld, das andere Leute erarbeitet haben, mit vollen Händen zum Fenster hinauszuwerfen und sich als Retterin der Welt aufzuspielen, alles natürlich alternativlos. Das ist widerlich. Nationaler Bankensozialismus. Verfassungsfeindlichkeit von Grund auf.

Mich hat, ähnlich, wie wahrscheinlich viele damals in D lebende Menschen, überhaupt niemand gefragt, ob ich einen solchen Systemwechsel haben will. Ich hätte und habe ihn mir nicht gewünscht und ich will ihn auch weiter nicht. In D nicht, in den US nicht und auch sonst nirgends.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 22