Forum: Wirtschaft
Tarifstreit im öffentlicher Dienst: Verhandlungen laufen überraschend unrund
DPA

"Die Stimmung ist mäßig": Die Beteiligten hatten Optimismus verbreitet - doch die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst stecken offenbar fest. Ver.di-Chef Bsirske spricht von "Komplikationen".

Seite 1 von 4
funny-smartie 16.04.2018, 12:17
1. Den Kommunen ....

.... fällt das Dach über dem Kopf wegen der Änderungen für die künftige Grundsteuerberechnung, insbesondere in Ballungsgebieten wie Rhein-Main und München zusammen. Und der Bund lässt nun die Säbel rasseln mit einer wirtschaftlichen Negativschlagzeile nach der Anderen aufgrund der aktuellen politischen Weltlage.

Es sind Tarifverhandlungen im öD am Laufen. Wie immer! Kam noch NIE jemand der sagte "ich weiß mit all meinen vielen Steuereinnahmen nicht wohin, Ihr bekommt jetzt mal die volle Forderung".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frederic_1618 16.04.2018, 12:29
2. Ein Riesending,

wenn zum Abschluss 4, (3-5)%, mindestens € 150,00, 37 Wochenstunden und für die Auszubildenden eine Option (auszuhandeln zwischen Ausbildungsbetrieb und Azubi) herauskäme.
Alles andere ist Theaterdonner und Drama für die begeisterten Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pom_muc 16.04.2018, 12:37
3.

6% Lohnerhöhung für den ÖD. 200 EUR mindestens. Nette Forderungen.

Die Zugpferde der deutschen Wirtschaft Chemie und Metall bekamen nicht mal die Hälfte. Es wird Zeit dass der ÖD und die Beamten fix an die Durchschnittslohnsteigerungen der arbeitsfähigen Bevölkerung gekoppelt werden. Da kommt dann auch das Durchschnittseinkommen von Arbeitslosen zur Geltung und der Vorteil eine Jobgarantie zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 16.04.2018, 12:50
4. Beamtenbund

Warum sich der Beamtenbund immer mit diesen ÖD verhandlungen anhängt, kein Wunder, dass immer wieder gebremst wird. Wie wäre es mal mit unabhängigen ÖD Verhandlungen, damit die Leute endlich auch mal eine wirklich kräftige Erhöhung durch die Bank erhalten um nur einigermaßen der allgemeinen Lohnentwicklung zu folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 16.04.2018, 12:53
5. Kassensturz

Wo sind jetzt all die vollen Kassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 16.04.2018, 12:54
6.

Och, gestern hatte Horsti doch noch gesagt, man sei ganz nah dran. Nur über Struktur und Höhe sei man sich nicht einig - da habe ich mich schon gefragt, worüber man sonst noch diskutieren müsste...

Gäbe es den Fachkräftemangel in Deutschland wirklich, man täte sich bestimmt nicht ganz so schwer, attraktive Arbeitsbedingungen zu schaffen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 16.04.2018, 13:02
7.

Zitat von pom_muc
6% Lohnerhöhung für den ÖD. 200 EUR mindestens. Nette Forderungen. Die Zugpferde der deutschen Wirtschaft Chemie und Metall bekamen .....
Wo hat man im ÖD bitte eine Jobgarantie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
step1234 16.04.2018, 13:02
8.

@pom_muc
Mit dieser Regelung wären viele im ÖD einverstanden. Schon mal geguckt, wie sich die Löhne im ÖD und z.B. IG Metall seit den 90ern entwickelt haben? Bei ÖD kommt gerade mal ein schöngerechneter Inflationsausgleich raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 16.04.2018, 13:06
9.

Ich gebe mal eine Prognose ab: man wird sich am Ende wieder auf einen Inflationsausgleich einigen und nichts weiteres erreichen.
In einigen Jahren oder Jahrzehnten wird man dann die Feststellung treffen, dass sich kaum noch qualifizierte Leute für den öD bewerben, weil sie in der freien Wirtschaft das x-fache an Gehalt bekommen. Was eine KiTa-Leiterin im öD (TV-SuE S13 mit 3.000 EUR Brutto) erhält, bekommt die KiTa-Angestellte an meiner Arbeitsstelle gegenüber, weil privat organisiert. Ein Ingenieur mit Bachelor bzw. FH-Diplom wird bei unserer Stadt in der Verfahrens-/Anlagentechnik gesucht und soll laut Stellenausschreibung TVöD E9b mit 2.700 EUR Brutto/Monat Anfangsgehalt bekommen. Am Ende (Stufe 6) sind es zwar knapp 4.100 EUR, dafür muss man aber erst einmal 21 Jahre in der Entgeltgruppe arbeiten. Aufstieg in eine höhere Entgeltgruppe wie beim BAT gibt es bekanntlich nicht. Für ein Jahresgehalt von knapp 33.000 EUR bekommt man garantiert nur denjenigen, der woanders keine Stelle bekommen hat und dessen Qualifikation nicht die beste ist.
If you pay peanuts, you get monkeys.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4