Forum: Wirtschaft
Textildiscounter Lesara: Kleider geil
AFP

Ein Cardigan für 8,99 Euro, schnell und frei Haus: Der Online-Shop Lesara treibt den Billigtrend auf die Spitze - und versetzt die Textilbranche in Aufruhr. Die Schnäppchenjagd hat allerdings einen beachtlichen Haken.

Seite 1 von 21
postmaterialist2011 02.11.2015, 10:24
0. Blödsinn !

"Es gibt kein Produktionsland, das unumstritten ist" - selten so einen Blödsinn gelesen. Portugal ist ziemlich unumstritten. Dort verdienen die Mitarbeiter allerdings mindestens den üblichen Mindestlohn, werden nicht in Kasernen gehalten wie in China und die hohen Umweltstandards der EU gelten auch.
Der Typ beutet die Natur aus (zu dem Preis ist eine umweltverträgliche Produktion unmöglich), er beutet Menschen aus ( die im Extremstakkord diesen Ramsch nähen müssen), er macht Kreativen eine lange Nase ( deren Entwürfe kopiert er ohne Kosten) und trägt dazu bei, dass die Müllberge immer schneller wachsen ( ein T-Shirt für € 3, einmal getragen dann weg damit).
Solche Firmen braucht kein Mensch, aber der dumme Konsument macht solche Ausbeuter gross.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bruderlaurentius 02.11.2015, 10:29
1. Solche Läden gehören verboten

Tag ein, Tag aus debattieren wir über Moral, schon fast inflationär. Ob in der Flüchtlingsfrage, der Massentierhaltung und der Textilbranche. Es tut mir in der Seele weh, dass wir kulturell auf so einem niedrigen Niveau angelangt sind und alles mit "BilligIstGeil" rechtfertigen können. Der Mensch im 21. Jhd. denkt in Schubladen, sodass er nullkommanull Verantwortung gegenüber seiner Umwelt und seiner Mitmenschen tragen muss. Nach dem Motto, cool nur 7,99 € für ein T-Shirt, sich aber später über den Klimawandel und knappe Ressourcen oder gar Flüchtlingsströme aufregen. Alles hängt mit allem zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 02.11.2015, 10:30
2. So funktioniert das heute...

Man kauft bei "Geiz ist geil", Primark, Kik etc ein. Verbingt Stunden beim online Preisvergleich von der gewünschten Ware. Lässt sich dann noch vom örtlichen Fachhhandel gratis beraten, um dann gut informiert online zu bestellen.

Und einmal im Jahr postet man eben ein virtuelles Kerzchen auf der Facebook Seite, holt sich dafür "likes" von Freunden und alles ist wieder gut. Je nach Wahl gibt's die Kerzchen für die Schleckerfrauen, gegen die Verödung unserer Innenstädte, gegen Verpackungsmüll oder für Mindestlohn bei Paketzustellern. Und sollte dochmal wieder eine böse Nachricht von toten Näherinnen zu uns durchdringen wird das natürlich "ge-shared" und mit einem frowny smiley versehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grivel 02.11.2015, 10:31
3. Ach Herr Kirsch....

"Es gibt kein Produktionsland, das unumstritten ist". Mal an Trigema gedacht? Damit sage ich nur setzen,6. Lächerliche Aussage, sofern sie nicht gefälscht wurde. Nein Trigema, ist kein Luxuslabel - aber ein Unternehmen das weiss wie man Arbeitskraft korrekt einsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gpkneo 02.11.2015, 10:39
4. Na ja

Habe mir mal die Artikel und Preise angeschaut. Da gibt es hier vor Ort vergleichbare Artikel zu gleichen Preisen und ich kann anprobieren. Ich kann mich von der Qualität der Ware überzeugen und entscheiden, ob ich kaufe oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alyeska 02.11.2015, 10:39
5. Einer wird reich ...

... und viele andere müssen dafür leiden. Aber wen kümmert das schon. Hauptsache billig. Und bei billig schaltet sich bei den meisten wohl das Hirn aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treime 02.11.2015, 10:40
6. So lange es...

...kein EU-weites Siegel für "faire Kleidung" gibt, wird das eh nichts. Denn wenn ich die 7,99€ Handschuhe woanders für 29,99€ kaufe, bedeutet das ja leider nicht, dass diese dann "fairer" hergestellt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mactor2 02.11.2015, 10:43
7. Markt...

Ehrlich gesagt lieber Spiegel der Markt macht das. Vielleicht schon mal aufgefallen die Primarks etc. sind immer voll, übervoll mit Menschen/Käufern.
Also ist der Markt da. Mit dem ganzen Öko- und Herstellungsproblemen oder Sozialproblemen beschäftigt sich keiner außer die Weltverbesserer. Die können ja woanders kaufen wenn Sie genug Geld haben. Ich werde auch mal auf der Seite reinschauen weil mir persönlich ein guter Preis über alles geht. Wenn es kaputt ist wird was neues gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 02.11.2015, 10:44
8. #1

Der Käufer ist nicht dumm sondern denkt wirtschaftlich und kauft dort wo er meint das meiste für sein Geld zu bekommen. So funktioniert die Marktwirtschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21