Forum: Wirtschaft
Trumps Handelskriege: Verbrannte Erde
DPA

Donald Trump hält sich für unbesiegbar. Die Liste seiner Handelskonflikte wird immer länger. Unklar ist oft, was der US-Präsident damit erreichen will.

Seite 1 von 26
der IV. Weg 13.08.2018, 07:45
1. Trump macht eine Kulturrevolution..

..für die gesamte Handelswelt
und aus dem Chaos soll eine neue Weltordung entstehen.
Sieht das noch jemand so?

Beitrag melden
rexromanus 13.08.2018, 07:47
2. Die Medien

Haben uns ja ein schönes Bild von einem alten Greis gezeichnet, der morgens aufwacht und - ohne sich an gestern erinnern zu können - aus dem Bauch heraus irgendwelche verrückten Entscheidungen trifft.
Manchmal werde ich das Gefühl aber nicht los, dass er zumindest bei wirtschaftlichen Dingen ganz genau weiß, was er will.
Sehr gut kann ich mich noch daran erinnern, als im Zuge der westlichen Sanktionen täglich der Untergang Russlands in den Zeitungen beschworen wurde. Das ist mittlerweile schon 2 Jahre her, und soweit ich weiß, gibt es Russland immer noch.

Beitrag melden
dwg 13.08.2018, 07:50
3. Stärke um der Stärke willen

Zitat:"Meist sind seine Motive wirtschaftlicher, manchmal aber auch politischer Art."

In der Mehrzahl der Fälle sind die wirtschaftlichen (gibt es bei Trump überhaupt originär politische Gründe?) vorgeschoben und er zeigt Stärke um der Stärke willen. Da bleibt er der Rolle des Schulhofrüpels treu - Angst und Schrecken will er verbreiten, damit die archaischen Instinkte seiner Anhängerschaft befriedigen und das erhalten, was er für Respekt hält. Ansonsten dient das erzeugte stete medial Feuer im wesentlichen der Ablenkung von seinen diversen juristischen Kalamitäten.

Beitrag melden
neurobi 13.08.2018, 07:51
4.

Man kann nur hoffen, dass es nach den Zwischenwahlen zu einem Amtsenthebungsverfahren kommt. Es gibt nicht ein Grund, weswegen es notwendig wäre, es gibt viele. Jeder einzelne wäre ausreichend.
Er könnte der USA und dem Rest der Welt noch sehr viel Schaden zufügen, wenn er seine Amtszeit beenden dürfte.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 13.08.2018, 07:53
5.

Das sind mMn. 2 Dinge ... Zum Einen will Trump sich bessere Chancen für die Wahlen verschaffen. Wenn die US-Bevölkerung das Gefühl hat mit der ganzen Welt im Konflikt zu stehen, steigt das Bedürfnis nach Burgfrieden, also einem starken Präsidenten. Dem würden sie dann ggf. die Mehrheit im Senat lassen und nicht wollen, daß die Müller-Untersuchungen ihn schwächen.

Zum Anderen sehe ich das als "Teile und Herrsche" nach dem Prinzip "Wer als erstes seine Freunde verrät, bleibt ungeschoren". Auf diese Weise säht man Mißtrauen unter den anderen und verhindert, daß sie sich einigen. Wobei ich mir vorstellen könnte, daß das auch schiefgehen kann und er es schafft, Länder zu einigen, die das sonst nicht getan hätten. Aus meiner Sicht ist das eigentliche Ziel China, aber er versteckt es im Rauschen.

Beitrag melden
hsc71@gmx.de 13.08.2018, 07:58
6. Verbrannte Erde?

Die Wirtschafts- und Wachstumszahlen aus den USA sprechen eine andere Sprache. Dort boomt es und genau das hat er versprochen - Amerika first.

Beitrag melden
wuxu 13.08.2018, 08:01
7.

Trump unternimmt wenigstens etwas gegen die unangebrachte Verhaftung von Unschuldigen durch den Autokraten Erdogan, während er bei uns hoch hoffiert wird.

Das Ziel chinesischer Wirtschaftspraktiken ist auch ganz klar Mit legalen und illeglen Mitteln die Konkurrenz vertreiben. Quasi China First. Trump stellt sich gerechtfertigter Weise dagegen, während unsere Politiker auf bisher wirkungslose Gespräche setzen.

Trump ist im Gegensatz zu unseren Politikern ein Macher. Er packt die Dinge an und versucht Lösungen herbeizuführen. Uns bleibt nur Merkel mit ihrer uns schädigenden Politik.

Beitrag melden
HansGnodtke 13.08.2018, 08:08
8. Das dicke Ende..

Faszinierend, wie so ein bramsiger US-Präsident seit nunmehr schon 3 Jahren unmittelbar vor dem Abgrund steht. Ob wohl in 6 Jahren das dicke Ende kommt und es dann endgültig mit ihm vorbei sein wird?

Beitrag melden
moistvonlipwik 13.08.2018, 08:10
9.

Eine klare Warnung für jeden, der glaubt, ohne die EU ginge es besser.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!