Forum: Wirtschaft
Trumps Haushaltspolitik: König der Schulden
imago/ Levine-Roberts

Donald Trump reißt die USA ins tiefste Schuldenloch ihrer Geschichte - unterstützt von den Republikanern, die ihre einstigen Sparschwüre ebenfalls vergessen haben. Die Folgen könnten verheerend sein.

Seite 1 von 16
HISXX 14.02.2018, 13:09
1. Sämtliche Hemmungen scheinen gefallen

Über den Daumen eine Verschuldung 10 mal so hoch wie in Deutschland, bei einer Bevölkerung die nicht mal das 4fache von D ausmacht.
Eine Politik der Weitsicht und Nachhaltigkeit erscheint das nicht zu sein. Aber so etwas hat momentan sowieso keine Chance.

Beitrag melden
pariah_aflame 14.02.2018, 13:10
2. Hier könnte Ihre Werbung stehen

Lustig, denn damit gerät die USA schuldenseitig höchstwahrscheinlich in noch tiefere Abhängigkeit von China, die ja eh schon sehr viele US-Schuldzertifikate im Keller liegen haben. Und das als "America First" zu verkaufen ist Orwellesk.

Beitrag melden
PTerGun 14.02.2018, 13:12
3. USA wird bald erschwinglich

Es wird für wirtschaftlich stark wachsende Staaten wie China immer lukrativer die USA irgendwann zu kaufen. Wenn die USA ihre Schulden nicht mehr zahlen können, werden vermutlich die Gläubiger diktieren, wo es lang geht. Naja, vielleicht ist es langfristig das Beste so.

Beitrag melden
karljosef 14.02.2018, 13:15
4. Hallo, halloooo, wach werden!

Das wäre eine Aufforderung an die US-Ratingagenturen Moody's, Fitch und Standard & Poor's, die doch bei allen anderen Staaten bestens aufpassen, wie hoch deren Verschuldung und damit deren Kreditwürdigkeit ist.

Einzige Ausnahme: USA

Kann doch wohl nicht wahr sein!

Beitrag melden
antelatis 14.02.2018, 13:17
5. Schulden?

Je mehr Schulden ein Land machen kann, desto reicher und gesünder ist es doch. Demnach geht es den USA doch besser, als je zuvor.

Beitrag melden
lathea 14.02.2018, 13:17
6. Trump hat in erster Linie Erfahrungen ......

........darin, wie man Pleiten und Konkurse erzeugt. Wenn die amerik. Wähler auch nur halbwegs schlau sind, wählen sie in Zukunft soziale Politiker, die Steuererhöhungen, soziale Sicherheit und Umverteilung von Vermögen anstreben. Dann können wenigstens diejenigen Großunternehmen, die jetzt i die USA zurückkehren und dort investieren, anständig und zum Wohl des Landes und der Bevölkerung abgeschöpft werden.

Beitrag melden
muellerthomas 14.02.2018, 13:19
7.

Zitat von pariah_aflame
Lustig, denn damit gerät die USA schuldenseitig höchstwahrscheinlich in noch tiefere Abhängigkeit von China, die ja eh schon sehr viele US-Schuldzertifikate im Keller liegen haben.
China hält 5,8% der US-Staatsanleihen, wobei der Bestand absolut sehr stabil ist, der Anteil Chinas also kontinuierlich fällt.

Beitrag melden
muellerthomas 14.02.2018, 13:21
8.

Zitat von HISXX
Über den Daumen eine Verschuldung 10 mal so hoch wie in Deutschland, bei einer Bevölkerung die nicht mal das 4fache von D ausmacht.
Wobei der Vergleich wenig Sinn macht. Im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung ist die Verschuldung der USA etwa um die Hälfte höher als in Deutschland.

Beitrag melden
cup01 14.02.2018, 13:22
9.

Man könnte glauben, da sind fremde Mächte am Werk, weil sich diese Politik rational nicht mehr erklären lässt. Durch Trump hat die Zerstörung Amerikas von innen begonnen. Niemand scheint ihn aufhalten zu können oder zu wollen. China und Russland reiben sich die Hände. Dass es so einfach ist eine Weltmacht ohne Krieg in die Knie zu zwingen, wer hätte das gedacht!?

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!