Forum: Wirtschaft
Türkische Währung: Was die Lira-Krise mit uns zu tun hat
REUTERS

Die rapide Abwertung der türkischen Währung trifft auch Verbraucher in Deutschland: Sei es über den Job, ein Bankkonto bei einer türkischen Bank oder den geplanten Urlaub. Der Überblick, worauf Sie derzeit achten sollten.

Seite 1 von 3
Lagrange 18.08.2018, 13:13
1.

Schade, aber solange Erdogan da an der Macht ist, setze ich keinen Fuss in die Tütkei. Auch wenn mir Land, Leute und Kultur noch so gut gefallen. Echt traurig, ein wirklich schönes Reiseziel. Naja ich baue auf die Zukunft! Bezahle lieber etwas mehr für meinen Urlaub und habe eine stabile Türkei, als soetwas

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 18.08.2018, 13:23
2. Erdogan Sticker

Türkei ist ein sehr interessantes Reiseland mit sehr gastfreundlichen Menschen. Jenseits aller finanziellen Aspekte rate ich jedem Türkei-Urlauber, sich vor Diskussionen mit den Themen Erdogan, AKP, Syrien, Kurden - kurz: alles was Politik betrifft - hüten und lieber das frische Obst und die leckeren Döner in Deutschland in den türkischen Geschäften und Imbissen in Deutschland lobpreisen. Wenn es schon nicht mit einem gemeinsamen Fototermin mit Erdogan reicht, wie bei Özil und Gündogan, so kann doch jeder ein Erdogan Sticker erwerben und tragen und so seine Wertschätzung des demokratisch gewählten Präsidenten ausdrücken. Das empfielt sich aber in kurdisch geprägten Teil der Türkei eher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schoenwetterschreiberling 18.08.2018, 13:48
3. Richtungwechsel

Solodarität mit dem türkischen Regime? Stützung der Währung? Habe ich mich dramatisch verlesen, oder ruft Herr Tenhagen dazu auf, den Zusammenbruch des islamofaschistischen Imperiums türkischer Prägung zu prolongieren?

Ich kann die moralische Zwickmühle ja nachvollziehen: Auf der einen Seite der Irre vom Bosporus - auf der anderen Seite der Superschurke aus Übersee. Da fällt es schwer, gesinnungsethisch Oberwasser zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 18.08.2018, 13:57
4. Man sollte keine Lira in Zahlung nehmen ohne Tageskurs

Als vor über zwanzig Jahren die türkische Lira noch einige Nullen mehr hatte, erlebte ich in einer Bank in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs einen tragischen Fall. Ein junger Mann wollte mehrere tausend Lire eintauschen und bekam nur etwa zwanzig Mark. Auf seinen Einwand, man hätte ihm gesagt, dass währe dreihundert Mark wert, wurde er vom Kassierer eines besseren belehrt. Aus den lautstarken Flüchen, in denen es um erbrachte sexuelle Dienstleistungen ging, konnten die Umstehenden schließen, dass hier mit der Ahnungslosigkeit über den Kurs, jemand um seinen Liebeslohn gebracht wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 18.08.2018, 14:02
5.

Wieso wird es als positiv dargestellt, wenn man der türkischen Ökonomie hilft? Sie soll ruhig den Bach runtergehen. Ich gönne Erdogan wirklich nichts, auch keinen wirtschaftlichen Erfolg. Je schwächer die Türkei ist, umso besser.

Man sollte nicht vergessen, dass die Türkei zwei Angriffskriege gegen Syrien und den Irak im Moment führen. Auch einheimische Kurden im Osten der Türkei werden militärsich unterdrückt. Mit wirtschaftlichen Erfolg ist so etwas einfacher zu finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monoman 18.08.2018, 14:20
6.

Zitat von oldman2016
Türkei ist ein sehr interessantes Reiseland mit sehr gastfreundlichen Menschen. Jenseits aller finanziellen Aspekte rate ich jedem Türkei-Urlauber, sich vor Diskussionen mit den Themen Erdogan, AKP, Syrien, Kurden - kurz: alles was Politik betrifft - hüten und lieber das frische Obst und die leckeren Döner in Deutschland in den türkischen Geschäften und Imbissen in Deutschland lobpreisen. Wenn es schon nicht mit einem gemeinsamen Fototermin mit Erdogan reicht, wie bei Özil und Gündogan, so kann doch jeder ein Erdogan Sticker erwerben und tragen und so seine Wertschätzung des demokratisch gewählten Präsidenten ausdrücken. Das empfielt sich aber in kurdisch geprägten Teil der Türkei eher nicht.
Sich vorsorglich die Zunge rausschneiden, bevor man das Land betritt, kann wahrscheinlich auch nicht schaden. Aber mal im Ernst, ich war schon zu Zeiten in der Türkei, wo das alles andere als politisch korrekt war (Kurdenkonflikt), oder in anderen eher fragwürdigen Ländern (Ägypten zur Zeit Mubaraks). Damals genoss man als Tourist immer eine ziemliche Narrenfreiheit und Unantastbarkeit. In der aktuellen Situation kann man als Deutscher aber genauso zum Willküropfer werden wie die Türken selbst. Bis da wieder vernünftige Zustände herrschen wird wohl noch so einiges Wasser den Mäander hinunter fliessen. Griechenland ist übrigens nicht weit weg, ebenfalls sehr schön und ziemlich günstig ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrüneLeuchte 18.08.2018, 14:34
7. Einschlag

Wenn jetzt ein Asteroid die gesamte Türkei unter sich begräbt greift überings der europäische EASFA (Europäischer Ausfallsicherungsfonds Asteroid) in Höhe einer Billionen Euro. Nur zur weiteren Ergänzung von Herrn Tenhagens Gruselgeschichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 18.08.2018, 14:42
8.

Für uns Zulieferfirma ist es gut....die Aufträge werden nicht mehr in der Türkei gefertigt, sondern (wieder) hier- weil zuverlässiger. Im Moment haben wir Arbeit bis Oberkante Unterkiefer....Urlaubssperre, Überstunden, Samstag und Sonntagsarbeit...
Dass wir das "mitnehmen" ,ist ja klar--und vielleicht wird es den "Chefs" (frisch studierte aus der Dummität) mal klar, dass es nicht nur auf "billig billig, billiger" ankommt, sondern auch Zuverlässigkeit, Ordnung und Können.. (was nützt mir ein Billig hergestelltes Teil, wenn es nicht rechtzeitig fertig wird,weil zuviel Ausschuß produziert wird, und bei den Firmen Bandstillstand droht)
Und ehrlich: Mit freut es, dass wir wieder Arbeit haben, und die Zeitverträgler nun nen Festvertrag bekommen .
Die Leute dort wollten ihn, jetzt haben sie ihn Sollen sie mit den Folgen auch selber klar kommen.
Wenn man "früher" was gesagt hatte, hies es immer "Halt dich aus UNSERER Politik raus !"---und jetzt kommen se und machen "Mimiimi" ???
Ach- und dorthin fliegen/ fahren tun wir auch nicht...sagen wir mal so...wenn wir ne türkisch angehauchte Umgebung haben wollen, fahren wir 20 km weiter in die nächste Großstadt in gewisse Viertel....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orangeovl 18.08.2018, 14:43
9. Mir ist die Kohle egal

Ich zeige mich doch nicht solidarisch mit diesem autrokratischen Machthaber. Lieber das doppelte oder dreifache Zahlen und eine Gesellschaft stützen die es verdient hat, in einem Land wo ich lesen und schreiben darf was ich will.

Grüsse aus Busan Südkorea der Strand hier ist genau so schön und so sicher habe ich mich selten im Urlaub gefühlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3