Forum: Wirtschaft
Umstrittene Zuckerabgabe: Frankreich führt Cola-Steuer ein

Einen ordentlichen Schluck aus der Pulle darf sich Frankreich gönnen: 280 Millionen Euro soll eine neue Steuer auf Süßgetränke dem Staat jährlich in die Kassen spülen. Eine Klage gegen die Abgabe wurde jetzt vom Verfassungsrat abgeschmettert.

Seite 1 von 7
glück123 28.12.2011, 19:34
1. Genial

Was für eine wunderbare Idee, sie würde allen Müttern in Deutschland die unsäglichen Dispute mit Kindern ersparen, die Ihnen erklären müssen, warum Cola schädlich ist. Ebenso werden Zahnarzttermine weniger und Augenarzttermine ebenso. Liberté. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 28.12.2011, 19:40
2. Lächerlich

Zitat von sysop
Einen ordentlichen Schluck aus der Pulle darf sich Frankreich gönnen: 280 Millionen Euro soll eine neue Steuer auf Süßgetränke dem Staat jährlich in die Kassen spülen. Eine Klage gegen die Abgabe wurde jetzt vom Verfassungsrat abgeschmettert.
Das wäre eine Steuerlast von 4-5 Euro pro Bürger und Jahr.
Das hat mit Sicherheit überhaupt gar keinen erzieherischen Effekt und die Mehreinnahmen des Staates dürften zum Großteil durch die zusätzliche Bürokratie aufgefressen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boeseHelene 28.12.2011, 19:43
3.

Zitat von sysop
Einen ordentlichen Schluck aus der Pulle darf sich Frankreich gönnen: 280 Millionen Euro soll eine neue Steuer auf Süßgetränke dem Staat jährlich in die Kassen spülen. Eine Klage gegen die Abgabe wurde jetzt vom Verfassungsrat abgeschmettert.
viele Franzosen kaufen eh schon in Deutschland ein, dann werden es halt noch mehr werden *kopfschüttel* wie viele solcher Steuern die die Bürger erziehen sollen, doch noch kommen Buttersteuer,Colasteuer, vielleicht wird demnächst noch Klopapapier höher besteuert, damit nur noch ein Blat zum abwischen verwendet wird. Bei erzeugen solche Steuern eher das Gegenteil vom gewollten nämlich noch mehr Cola zu trinken gerne auch vor dem Finanamt mit einem netten Schildchen, in Allemagne gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafkuß 28.12.2011, 19:45
4. Absolut sinnvoll

Zitat von sysop
Einen ordentlichen Schluck aus der Pulle darf sich Frankreich gönnen: 280 Millionen Euro soll eine neue Steuer auf Süßgetränke dem Staat jährlich in die Kassen spülen. Eine Klage gegen die Abgabe wurde jetzt vom Verfassungsrat abgeschmettert.
Als Nächstes: Abgaben/Gebühren auf Fast Food - Beides senkt die Ausgaben der Krankenkassen nicht unbeträchtlich.
Zu meiner Kindheit gab´s als Getränk kalten Tee im Sommer: Ich habe z.B. noch alle meine eigenen Zähne.
Wer im Alter besagte Kassen mehr belastet, soll ruhig auch in der Jugend schon für "Genüsse" entsprechend bezahlen, nur folgerichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boeseHelene 28.12.2011, 19:49
5.

Zitat von rafkuß
Als Nächstes: Abgaben/Gebühren auf Fast Food - Beides senkt die Ausgaben der Krankenkassen nicht unbeträchtlich. Zu meiner Kindheit gab´s als Getränk kalten Tee im Sommer: Ich habe z.B. noch alle meine eigenen Zähne. Wer im Alter besagte Kassen mehr belastet, soll ruhig auch in der Jugend schon für "Genüsse" entsprechend bezahlen, nur folgerichtig.
dann bitte aber auch Montainbikes und am besten generell alles was der Kasse hohe Kosten verursacht höher besteuern. Ich trinke schon seit meiner Kindheit gerne Cola da mir Kaffee nicht besonders schmeckt und ich habe weder Zahn plomben noch Übergewicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glück123 28.12.2011, 19:53
6. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!

Zitat von bayrischcreme
Das wäre eine Steuerlast von 4-5 Euro pro Bürger und Jahr. Das hat mit Sicherheit überhaupt gar keinen erzieherischen Effekt und die Mehreinnahmen des Staates dürften zum Großteil durch die zusätzliche Bürokratie aufgefressen werden.
Na, ob die Rechnung mit 80 Millionen Deutschen wohl aufgeht? Fünf mal 8 ist wieviel? Und dann noch ein paar Nullen drangehängt? Man würde in Deutschland bei 400 Millionen Einnahmen im Jahr landen, wobei die Deutschen mehr Zucker in sich hinein trinken, schlagen wir mal das Doppelte der Franzosen drauf und landen gar bei 800 Millionen €. Was für ein Segen an Geld, der die ganze Uckermark in ein veganisches Tourismusland verwandeln könnte, für Japaner zum Beispiel. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scientist-on-hartz4 28.12.2011, 20:02
7. à la pulpe d'orange

Zitat von glück123
Was für eine wunderbare Idee, sie würde allen Müttern in Deutschland die unsäglichen Dispute mit Kindern ersparen, die Ihnen erklären müssen, warum Cola schädlich ist. Ebenso werden Zahnarzttermine weniger und Augenarzttermine ebenso. Liberté. :)
Oh je! Dann wird ja die Orangina noch teurer als sie mit 1,59€/liter eh schon ist. Denn die sog. Colasteuer trifft ja nicht nur die braune US-Plörre, sondern alle Limos, Kindertees und Fruchtsäfte, die es bei den Galliern so gibt. Ist ja schließlich auf den Zuckergehalt bezogen. Und wo ist kein Zucker drin? Genau! In Rotwein und Bier, oder was man jenseits der Maas darunter versteht. Also kriegen die Kinder in Zukunft von ihren Mamis sowas zu saufen. Früh übt sich, wer ein Franzose werden will hihi. Aber im Ernst, hier geht es nicht um die Gesundheit, sondern einzig allein um Abzocke zugunsten des Staates. Der Euro-Rettungsschirm für die BNParisien und Societé Generale müssen schließlich irgendwie finanziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joam 28.12.2011, 20:09
8. Ich trinke schon seit meiner Kindheit gerne Cola...

Zitat von boeseHelene
dann bitte aber auch Montainbikes und am besten generell alles was der Kasse hohe Kosten verursacht höher besteuern. Ich trinke schon seit meiner Kindheit gerne Cola da mir Kaffee nicht besonders schmeckt und ich habe weder Zahn plomben noch Übergewicht.
Die Koste der KV sind bestimmt nicht wegen der sportlichen Menschen so hoch, auch wenn die ab und zu einen Unfall verursachen. Die hohen Kosten kommen zu einem sehr hohen Anteil von Menschen die sich eben zuwenig Bewegen und zu viele Kalorien zu sich nehmen. Versteckter Zucker ist eine der Ursachen von Fettleibigkeit im Allgemeinen, so ist das längst bewiesen, vollkommen egal wie das bei ihnen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddg28 28.12.2011, 20:10
9. So ein Quatsch...

Cola enthält Zucker, stimmt. Cola enthält sogar sehr viel Zucker. Wie sieht es dann mit den gesunden Fruchtsäften aus? Apfelsaft, Orangensaft, Traubensaft...? Der Zuckergehalt hierbei ist gegenüber Cola vergleichsweise in etwa genauso hoch, teilweise sogar höher. Also, wenn schon, denn schon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7