Forum: Wirtschaft
Umstrittenes Handelsabkommen : EU-Kommission deutet Einlenken gegenüber USA an
REUTERS

Das TTIP-Freihandelsabkommen mit den USA ist in der EU umstritten: Kritiker befürchten, dass europäische Standards zum Umwelt- und Verbraucherschutz unterlaufen werden. Jetzt aber könnte die EU in einem wichtigen Punkt nachgeben.

daniel.pfeiffer 28.09.2014, 16:17
1. Warum ist TTIP wichtiger als Ceta?

Ist Ceta harmlos, weil Kanadier, vom ekligen Robbenschlachten und Teersandabbau abgesehen, die besseren Amerikaner sind?

Wir werden den Usanern wohl kaum etwas ausschlagen können, was wir den Kanadiern vorher zugestanden haben. Und selbst wenn wir es täten, so würden sie sich auf dem Umweg über ihre kanadische Filiale ihr (Un-)Recht erkämpfen.

Ich wünsch mir, daß die Energie, die hier vergeudet wird, lieber in eine gerechtere EU, die für uns Bürger da ist, investiert wird! Denn da ist, durch die, nicht zuletzt von den amerikanische (Zer-)Ratzing-Agenturen mitausgelösten, Wirtschaftskrise, vieles ins Arge gerutscht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorsicht 28.09.2014, 19:28
2. Was

.....hat der Titel mit dem Inhalt des Textes zu tun? Ist der Titel aktuell oder der Inhalt des Textes?
Die angebliche Aufgabe des Investorenschutzes in den Veträgen ist lt.tagesschau.de wieder aufgehoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 28.09.2014, 19:35
3. Was hat das noch mit Demokratie zu tun?

Kann es sein, dass es die Primäraufgabe der EU ist, den Politikern trotz Demokratie ein Instrument zum ignorieren des Wählerwillens und zum bedienen von Lobbyinteressen in die Hand zu geben, dass die Wähler nicht abstrafen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunerich 29.09.2014, 10:07
4. Einlenken oder Einknicken?

Wäre es tatsächlich ein Einlenken, wenn gegen den Wunsch der überwiegenden Mehrheit der Bürger in Europa trotzdem die Kanadische / US-Amerikanische Position übernommen wird.
Oder nicht doch viel mehr ein Einknicken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malvin-frost 29.09.2014, 16:46
5. Unglaublich!

Diese Geheimnistuerei und die verbandelung von hohen Beamten mit den Oberlobbyisten, die sich die neuen Regeln selbst schreiben. In der SZ schreibt heute der Herr Wismann, Automobillobbyist, wie großartig CETA und TTIP sind. Aber dabei redet er NUR von Autozulieferern. Die Welt besteht eben nicht nur aus Autozulieferern. Unglaublich: Solche Leute verkaufen uns nur damit die Konzerne besser produzieren können: Sozialstandards, Demokratie, Lebensmittelstandards, der Schutz unserer Eigentumsrechte beim Wasser, Fracking-Verbot: Das sind viel WICHTIGER Dinge. Und wie ich weiss geht es der Autoindustrie hervorragend: Was soll dass dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker6 29.09.2014, 20:21
6. Wie wäre es denn,

... wenn der BÜRGER mal das Recht bekäme, gegen Gesetze, die seine 'Investitionen' entwerten, vor ein privates Schiedsgericht zu ziehen? Ich denke z.B. an das Alterseinkünfte-Gesetz von 2004, in dem die Erträge der zuvor intensiv beworbenen Lebens-Direktversicherungen per Gehaltsumwandlung nachträglich der Sozialabgabenpflicht unterworfen wurden.
Unser vielgepriesenes Verfassungsgericht fand diese nachträgliche Schlechterstellung leider ganz in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isgrev 30.09.2014, 09:39
7. Investitionsschutz für Immobilien

Hallo Deutschland, aufwachen!
Das Investitionssdchutzabkommen bietet amerikanischen Immobilien-Investoren die Möglichgkeit, Verluste wegen der Mietpreisbremse einzuklagen.
Habt Ihr daran gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren