Forum: Wirtschaft
Urkundenfälschung: Gericht spricht griechischen Ex-Finanzminister schuldig
AP

Er steht für die Vetternwirtschaft der griechischen Politik: Ex-Finanzminister Papakonstantinou soll Verwandte von einer Liste mutmaßlicher Steuersünder gestrichen haben. Nun hat ein Gericht ihn deshalb schuldig gesprochen.

Seite 1 von 3
nimmersatt 24.03.2015, 18:35
1. Erhaltet uns die Griechen in der EU denn.......

solange dort nach Verbrecher in Nadelstreifen gesucht wird, hat das Land indem wir leben seine trügerische Ruhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinmalweg 24.03.2015, 18:37
2. Neee ...

... ist kein Amtsmissbrauch.

Gar nicht daran zu denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 24.03.2015, 18:49
3. Schon wieder Spon

: Minister Giorgos Katrougalos soll entlassene Beamte wieder eingestellt undzugleich als Anwalt daran verdient haben.

Verbreitet ihr Halbwahrheiten bzw. bewußt die Unwahrheit. Der Herr G.K. hat im Rahmen seines Jobs in einer Anwaltskanzlei spezialisiert auf Arbeitsrecht entlassene Beamte vertreten. Als er Minister wurde hat er sein Mandat in eben dieser Kanzlei niedergelegt bzw. ruhen lassen. Er hat definitiv KEINE Beamten eingestellt!!!
Das wurde doch schon ausführlich in einem Forum diskutiert! Warum macht ihr so etwas?
Gruß HP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmar0402 24.03.2015, 18:54
4. Griechische Vetternwirtschaft.

Nenne mir eine Beamten in Griechenland der nicht in seine eigenen Taschen wirtschaftet dort sind fasst alle Korrupt . Den kleinen Leuten wird der Himmel auf Erden versprochen nur wo das Geld herkommt weis keiner. Dieses Land hat auf keinen fall was in der EU zu suchen Sie müssen erst einmal ihr Land ausrichten .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirnakrobat 24.03.2015, 19:07
5.

Zitat von hollowman08
der den illegalen Sklavenvertrag mit der Troika unterschrieben hat und das griechische Volk verraten hat. Leider ist der jetzt nicht deshalb verurteilt. Er hat soviel leid über seine Landsleute gebracht dass für solche Fälle die Steinigung eine angemessene strafe wäre und dieses Subjekt kommt jetzt ziemlich glimpflich davon. Er ist aber der erste und hoffentlich werden noch weitere folgen, wie Papandreou und Samaras und Papadimos die die Todesstrafe bekommen müssen für das was sie Griechenland angetan haben.
ja richtig, und dabei standen soviele Griechenlandretter wie Sie bereit die ohne mit der Wimper zu zucken Griechische Staatsanleihen gekauft hätten.
Eine Win-Win-Win Situation.
Die Griechen hätten munter weiter prassen können.
Der Deutsche Steuerzahler hätte die Party nicht bezahlen müssen und die Staatsanleihekäufer wie Sie hätten hätten dem ganzen illegalen Sklavenvertrag mit der Troika nicht hilflos zusehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonia2307 24.03.2015, 19:11
6. Hallo SPON Redaktion

warum lassen Sie so einen Kommentarwie den unter Nr 1 von holloman durchgehen? Jemand der meint, ein anderer soll gesteinigt werden und für die Todesstrafe eines Politikers plädiert.
Dr Typ gehört gesperrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clau-roth 24.03.2015, 19:44
7. Nein geht das denn

so einfach streichen. Der Mann muss ein guter Anstreicher sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 24.03.2015, 19:55
8.

Weiter so.
Die neue Regierung greift durch.
Die Justiz traut sich an Tabus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NicksAlleVergeben 24.03.2015, 20:16
9.

Zitat von colonia2307
warum lassen Sie so einen Kommentarwie den unter Nr 1 von holloman durchgehen? Jemand der meint, ein anderer soll gesteinigt werden und für die Todesstrafe eines Politikers plädiert. Dr Typ gehört gesperrt.
Dazu kann man auch dezent die "Beitrag melden"-Funktion nutzen, Herr oder Frau Blockwart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3