Forum: Wirtschaft
Verdacht des Insiderhandels: Aufsichtsrat stützt Deutsche-Börse-Chef Kengeter
DPA

Insiderhandelsverdacht, die Fusion mit der Londoner Börse geplatzt - Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter ist angeschlagen. Der Aufsichtsrat stellt sich dennoch demonstrativ hinter den Manager.

alfred13 17.05.2017, 12:40
1. Inkompetenz

Es ist unglaublich: da wird diesem Mann ein Antrittsbonus gezahlt, den er aufgrund seiner Hybris forderte und auch noch bekam und der der Höhe nach das Jahresgehalt manches DAX-Vorstandes übersteigt, fädelt in nachgerade dilettantischer Manier sowie ignoranter Verkennung politischer Einflüsse die Fusion mit der LSE ein, die sodann krachend scheitert, verbrennt bei diesem Unterfagen (kolportierte) schlappe EUR 150 Millionen für Berater und sonstigen Aufwand, die nunmehr durch Sparprogramme kompensiert werden müssen - wir wissen schon: die Mitarbeiter müssen also die verkorkste "Strategie" ausbaden - und wird zur Belohnung dieser totalen Inkompetenz auch noch vom Aufsichtsrat gestützt. Da muss man sich nicht wundern, dass diese Leute eine Reputation haben, die noch manchem Freibeuter zur Ehre gereicht hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren