Forum: Wirtschaft
Volkswagen: Ermittler durchsuchen Büros von VW-Managern
DPA

Fahnder von Staatsanwaltschaft und Finanzbehörden haben in Büros von VW-Vorstandsmitgliedern Akten und Computer beschlagnahmt. Hintergrund sind wohl angeblich überhöhte Zahlungen an VW-Betriebsratschef Osterloh.

napoleonwilson 15.11.2017, 06:32
1. Betriebsrat

Da soll der mächtige BR über schmutzige Umwege entsorgt werden. Unglaublich. Über die Personalie des CEOs sollte man sich Gedanken machen. Dessen Methoden sind grenzwertig. Sein Verhalten im Diesel Skandal ebenso. Man hat den Eindruck VW (Porsche Audi Seat Skoda ect ) brauchen dringend einen Reinigungsprozess. Die Konzernleitung ist zum SB Laden runtergekommen, in dem tägliche Scharmützel zum Klassenerhalt / Vorteilsnahme wichtiger sind, als das Tagesgeschäft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberschlumpf 15.11.2017, 06:32
2. Staatsanwaltschaft

Im Grunde sollte, wie in großen Bahnhöfen bei der Polizei auch, die Staatsanwaltschaft direkt eine eigene Etage bei Volkswagen bekommen. Es ist schließlich dringend nötig und so oft wie die inzwischen dort zu Gast sind, entfallen dann auch endlich die permanenten Anfahrtskosten etc. Wäre lediglich effizient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
user124816 15.11.2017, 07:14
3. anfangsverdacht?

und ich dachte die justiz braucht einen "konkreten tatverdacht", und es dürfen "keine milderen mittel" zur verfügung stehen bevor sie die gewalttäter staat als überfallkommando losschickt.

ich habe absolut nichts dagegen korruptionssümpfe auszutrocknen, aber "bitte" dabei rechtsstaatlich bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 15.11.2017, 07:38
4. Man bekommt den Eindruck...

...bei Deutschen Großkonzernen handelt es sich eher um kriminelle Vereinigungen als um Wirtschaftsunternehmen....oder täuscht das jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobold17 15.11.2017, 08:53
5. Volkswagen, ein Name ohne Ehre.

Im Sumpf der Mächtigen hat der moderne Sklavenhandel durch Korruption und Geldgier seinen Platz eingenommen. Ehre, Anstand und Verantwortung gehören mittlerweile einer aussterbenden Kultur an, und jeder der dagegen angeht landet in der Schublade der Vergessenen. Unter dem Deckmantel der Christlichkeit hat mir die Vergangenheit immer etwas anderes gelehrt, aber in diesem Fall sollte die Politik endlich mal wieder den Kampf für die Gerechtigkeit glaubhaft aufnehmen. Politik ist keine Religion, sondern eine Ehre dem Volk dienen zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren