Forum: Wirtschaft
Warenhauskonzerne: Kaufhof und Karstadt besiegeln Fusion
DPA

Kaufhof und Karstadt haben offiziell ihren Zusammenschluss verkündet. Laut einem Medienbericht könnten bis zu 5000 Jobs wegfallen.

Seite 1 von 5
exHotelmanager 11.09.2018, 09:21
1. Wer nicht mit der Zeit geht, ...

... geht mit der Zeit. Diesen bekannten Spruch kann man jedem Mitarbeiter in den Kaufhäuser entgegenbringen. Die Stimmung in den Betrieben ist seit Jahren so mies, dass man als Kunde einfach nicht mehr dort hineingehen will. Das aber muss sich jede/r VerkäuferIn vorwerfen lassen. Der Fisch stinkt hier vom Fuße her. Wer es nicht glaubt, besuche mal Kaufhäuser in anderen, kultivierten Ländern. Überall ist das Personal dem Kunden zugewandt, nur in Deutschland nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 11.09.2018, 09:26
2.

Da sieht man, wie weit es Besitzstandswahrer und Gestrige bringen bzw was diese verbrechen

Fakt 1: Kaufhof Karstadt und Co haben ein Geschäftsmodell, was schlicht überholt ist

Fakt 2: Entweder man fusioniert und spart wo man kann, oder man stirbt einen Ratentod.

Fakt 3: Nun wird lamentiert, dass ja 5000 Jobs wegfallen ....
Was wäre denn, wenn man die erhalten würde?
Verlieren dann alle 20.000 den Job, nur weil man langsam ausblutet?

Auch dieses Gutmenschgerede, dass man doch gefälligst vor Ort einkaufen solle, #moralapostel# ist zwar schön und "edel", aber klappt schlicht nicht, da für viele gar nicht machbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sh.stefan.heitmann 11.09.2018, 09:38
3.

Zitat von exHotelmanager
... geht mit der Zeit. Diesen bekannten Spruch kann man jedem Mitarbeiter in den Kaufhäuser entgegenbringen. Die Stimmung in den Betrieben ist seit Jahren so mies, dass man als Kunde einfach nicht mehr dort hineingehen will. Das aber muss sich jede/r VerkäuferIn vorwerfen lassen. Der Fisch stinkt hier vom Fuße her. Wer es nicht glaubt, besuche mal Kaufhäuser in anderen, kultivierten Ländern. Überall ist das Personal dem Kunden zugewandt, nur in Deutschland nicht.
Ich weiß ja nicht wo sie wohnen oder welchen Kaufhof/Karstadt sie meinen, aber das ist wohl eher ein persönliches Erlebniss. Ich besuche unseren regelmäßig und ich kann nichts dergleichen feststellen.

Vielleicht liegt es aber auc einfach an den Personen die den Laden betreten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwester arno 11.09.2018, 09:42
4.

Zitat von zensurgegner2017
Da sieht man, wie weit es Besitzstandswahrer und Gestrige bringen bzw was diese verbrechen Fakt 1: Kaufhof Karstadt und Co haben ein Geschäftsmodell, was schlicht überholt ist Fakt 2: Entweder man fusioniert und spart wo man kann, oder man stirbt einen Ratentod. Fakt 3: Nun wird lamentiert, dass ja 5000 Jobs wegfallen .... Was wäre denn, wenn man die erhalten würde? Verlieren dann alle 20.000 den Job, nur weil man langsam ausblutet? Auch dieses Gutmenschgerede, dass man doch gefälligst vor Ort einkaufen solle, #moralapostel# ist zwar schön und "edel", aber klappt schlicht nicht, da für viele gar nicht machbar
Heben Sie den Bericht gelesen, wer lamentiert denn hier? Dann ganze noch als Fakt präsentieren.

Wer redet denn davon, dass man doch gefälligst vor Ort einkaufen soll? In dem Artikel steht davon nichts. Vielleicht hat ihnen das jemand aus Ihrer Umgebung gesagt, dann sagen sie der Person, sie sei ein Moralapostel, aber hören Sie doch auf, sich hier irgendwas zusammenzu fabulieren.

Aber Hauptsache Sie sind Ihren Göbbelschen Gutmenschen Hohlfloskel mal wieder losgeworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 11.09.2018, 09:51
5.

Zitat von schwester arno
Heben Sie den Bericht gelesen, wer lamentiert denn hier? Dann ganze noch als Fakt präsentieren. Wer redet denn davon, dass man doch gefälligst vor Ort einkaufen soll? In dem Artikel steht davon nichts. Vielleicht hat ihnen das jemand aus Ihrer Umgebung gesagt, dann sagen sie der Person, sie sei ein Moralapostel, aber hören Sie doch auf, sich hier irgendwas zusammenzu fabulieren. Aber Hauptsache Sie sind Ihren Göbbelschen Gutmenschen Hohlfloskel mal wieder losgeworden.
Sie sollten es noch einmal lesen:

1: Die jetzige Situation ist nur deswegen so verfahren, DA man es schlicht verpennt hat mit der Zeit zu gehen
2: Selbstredend lamentieren die GW
3: Selbstredend geben Moralapostel auch dem pöhsen Konsumenten die Schuld

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derBob 11.09.2018, 09:51
6. Trend verpennt

Es ist schon erstaunlich. Da hatte Karstadt mit Neckermann und Quelle Firmen im Portfolio, die weit bevor Amazon gegründet wurde, den Versandhandel betrieben.
Vermutlich weil man meinte, das "Neuland" "braucht kein Mensch" hat man den aufkeimenden Online-Handel belächelt und das Verfahren mit Postkarten und 4-Wöchiger Lieferzeit auf Krampf beizubehalten. Als es dann zu spät war, hatte natürlich nicht der ehemalige Riese schuld, sondern der kleine agile Zwerg.

Ich für meinen Teil werde jedenfalls weiterhin nicht meine Zeit verschwenden, für benötigte Güter durch die Geschäfte zu tingeln und von bestenfalls mäßig motivierten "Fachverkäufern" ein genervtes "hamm wa nich" entgegen zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 11.09.2018, 10:00
7.

Zitat von schwester arno
Aber Hauptsache Sie sind Ihren Göbbelschen Gutmenschen Hohlfloskel mal wieder losgeworden.
Bemerkenswert ist vor allem eines:

Die Moralapostel verunglimpfen gleich mit "göbbelsche Hohlfloskel" und implizieren, dass man das so ja nicht nutzen dürfe.

Um die Sache selber gehts diesen Moralaposteln nicht

Man darf was nicht sagen...also labert man lieber am Thema vorbei, politisch korrekt, inhaltlich schwachfug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3490153 11.09.2018, 10:10
8. Arbeitsplatz oder "Job"?

Die Beschäftigten dürften ihre Lebensgrundlage mehr als Arbeitsplatz denn als "Job" sehen. Seit wann bedient der SPIEGEL sich dieses FDP-Vokabulars? Ein "Job" ist doch eine Aushilfs- oder Ferientätigkeit. Im übrigen wird Englisch innerhalb der EU bald nur noch auf Malta und in Irland gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 11.09.2018, 10:13
9. Hauptsache, das Kaufhaus bleibt.

Egal was passiert, egal wer mit wem fusioniert, Hauptsache das gute alte Kaufhaus bleibt. Nichts anderes interessiert die Kunden. Nicht daß da jemand glaubt, das Rad neu erfinden zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5