Forum: Wirtschaft
Wirtschaftskriminalität: Jeder zweite Täter kommt aus der eigenen Firma

Unterschlagung, Diebstahl, Kartellrechtsverstöße: Vor allem Mittelständler unterschätzen laut einer Studie das Risiko von Wirtschaftskriminalität. Jeder zweite Täter kommt demnach aus dem Unternehmen selbst.

Tatsächlich 27.11.2012, 17:43
1. Viel zu lasche Sanktionen

Wen verwundert das? Angesichts der Massenausbeutung unter dubiosen, verwaschenen, unbelegten Argumenten der "Wettbewerbsvorteile" (zugunsten der Superreichen natürlich) ist, wie wir heute lasen, außer in Rumänien nirgends die Armut so schnell gestiegen wie in Deutschland.
Angesichts der - gemessen an den Ausbildungen - Hungerlöhne verwundert mich die Weitergabe von Betriebsgeheimnissen an zahlungskräftige Interessenten kein Stück.
Da aber solch ein Verrat Hunderte bis Tausende von Mitarbeitern den Job kosten kann und dann angesichts von Arbeitslosigkeit oft in Depressionen führt, ist Wirtschaftsspionage für mich als Hochverrat und damit gleich hinter Mord strafrechtlich zu belangen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chancenlos 27.11.2012, 20:34
2. Auge um Auge, Zahn um Zahn

Das die nur noch quasimenschliche Humanressource mitunter eklig reagieren kann, ist ein bisher gut verschwiegenes Geheimnis der Sklaventreiber, deren Kunden schon öfter mal weinten.
Die Ausmaße des Hasses der ohnmächtigen Prekeriatsdarsteller scheinen sich nicht mehr Deckeln zu lassen?
Wenn man dies hochrechnet wird einem Angst und Bange.
Aber anscheinend ist das deutsche Stimmvieh etwas besser als sein Ruf bei den leitkulturigen Politgrößen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orchardton 27.11.2012, 22:00
3.

Wenn ein Buchhalter 2 Millionen auf sein eigenes Konto überweist, ist es ein Verbrechen, weil er "seine" Firma unangemessen beraubt. Wenn er 2 Mio auf das Konto eines leitenden Angestellten überweist, wird die Firma zwar um den gleichen Betrag geschädigt, aber es wird als normal angesehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sltgroove 28.11.2012, 11:34
4. Anzahl der Finanzbeamten und Polizisten ...

... geht zurück . Das mit der Korruption ist ein Witz des Jahres. KPMG-Futzis sind lustig, was macht die Konkurrenz ?
Earnst & Young ist eine exzellente Komiker-Kaderschmiede :-P

Beitrag melden Antworten / Zitieren