Forum: Wirtschaft
Young-Money-Blog: In fünf Schritten zum günstigen Kredit
rm9 17.05.2018, 15:15
1. Schän und gut, aber:

Der vielleicht wichtigste Finanztipp für Einsteiger fehlt: Vermeiden Sie unter allen Umständen Konsumkredite! Die Verelendung in der Schuldenfalle droht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spasssbremse 17.05.2018, 17:07
2. Goldene Regel

Geld leiht man sich am besten nur für die eigene Immobilie.
Kredite für Autos kommen für mich schon nicht in Frage.

Für andere Konsumgüter muss man in meinen Augen sparen oder darauf verzichten, wenn man sie sich nicht leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hutzliputz 17.05.2018, 17:14
3. Das stimmt nicht immer!

wichtig ist doch vor allem, dass man seine mtl. Ausgaben genauestens im Blick behält! Die kleinen 0% Finanzierungen nutze ich seit vielen Jahren! Mal einen neuen Fernseher oder einen Laptop mit geringen Raten - mich hat das noch nie in irgendeiner Weise in Bedrängnis gebracht. Für mich ist das bequem und ziemlich entspannt. Ich habe ein festes Einkommen, habe meine Ausgaben im Blick, lasse mich nicht von jedem Markenquatsch a la Apple blenden und habe immer eine Reserve am Monatsende übrig. Ja, ich könnte natürlich auch auf einen Fernseher sparen und dann in bar bezahlen - kann ich machen, muss ich aber nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harke 17.05.2018, 18:50
4. Teilweise richtig

@spasssbremse Ich teile Ihre Einschätzung nur teilweise. Beim Auto muss man schon überlegen, ob es nicht sinnvoll ist einen Kredit aufzunehmen. Zunächst muss man sich erstmal klar machen, was für ein Auto wirklich benötigt wird und ob er überhaupt notwendig ist, aber es ist auch sinnvoll zu gucken, dass das Auto auch möglichst lange Wartungsfrei ist. Man kann sich aus der Portotasche vielleicht ein günstiges Auto kaufen, verliert dann aber ggf. mehr Geld, wenn man dauernd in die Werkstatt muss. Hier lohnt sich ein Kleinkredit um die Gefahr zu minimieren. Ein Mensch unter 30 hat oft nicht das finanzielle Background um sich ein anständiges Auto aus der Portotasche zu leisten.

Abzuraten sind definitiv die Lockvogelangebote wie 0% Finanzierung. Die hauen unter Umständen den Schufa Score ins Bodenlose. Der Traum vom Eigenheim ist dann schnell ausgeträumt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummzeuch 17.05.2018, 20:01
5. Autokredit

@harke man sollte bei der Anschaffung eines Autos nicht nur prüfen, was für ein Auto man benötigt, sondern zuerst mal, ob man eins benötigt. Es kann durchaus sein, dass es wesentlich günstiger ist, für einen Urlaub und gelegentliche Fahrten einen Mietwagen zu nehmen, statt sich auf Dauer eine solche Kostenstelle ans Bein zu binnen. Danach sollte man sich über die ganzen Zusatzausgaben klar werden, die so ein Auto mit sich bringt: Versicherung, Steuern, Wartung (Winterreifen!), ggf. ein Stellplatz und natürlich der Sprit. Erst danach weiß man, wieviel man für die Raten eines Kredits noch übrig hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wombie 17.05.2018, 20:49
6.

Zitat von harke
@spasssbremse Ich teile Ihre Einschätzung nur teilweise. Beim Auto muss man schon überlegen, ob es nicht sinnvoll ist einen Kredit aufzunehmen. Zunächst muss man sich erstmal klar machen, was für ein Auto wirklich benötigt wird und ob er überhaupt notwendig ist, aber es ist auch sinnvoll zu gucken, dass das Auto auch möglichst lange Wartungsfrei ist. Man kann sich aus der Portotasche vielleicht ein günstiges Auto kaufen, verliert dann aber ggf. mehr Geld, wenn man dauernd in die Werkstatt muss. Hier lohnt sich ein Kleinkredit um die Gefahr zu minimieren. Ein Mensch unter 30 hat oft nicht das finanzielle Background um sich ein anständiges Auto aus der Portotasche zu leisten. Abzuraten sind definitiv die Lockvogelangebote wie 0% Finanzierung. Die hauen unter Umständen den Schufa Score ins Bodenlose. Der Traum vom Eigenheim ist dann schnell ausgeträumt.
Ein altes kann Auto kann trotz erhöhter Reparaturkosten günstiger im Unterhalt sein als ein Neueres, da der absolute Wertverlust mit den Jahren immer geringer wird. Nach meiner Beobachtung verliert ein Auto in vier Jahren über den Daumen ca. 50 % an Wert, je nach Modell ein paar Prozentpunkte mehr oder weniger. Für einen Gebrauchten um die 10000 Euro bedeutet dies ca. 1250 Euro pro Jahr, die auch sehr unwahrscheinlich jedes Jahr an Reparaturen anfallen müssen. Bei meiner alten Karre gibt es keinen Wertverlust mehr und die Reparaturen und Verschleissteile belaufen sich jährlich auf 600 Euro bei einer Fahrleistung von ca. 15000 km, wobei die Spritkosten ca. 500 Euro jährlich über einem neueren Auto liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren