Forum: Wirtschaft
Zukunftsvision: Wie wir 2037 leben werden
SPIEGEL ONLINE

Wie leben wir in 20 Jahren? Diese Frage haben wir Zukunftsforschern gestellt. Ihre Antworten sind faszinierend.

Seite 4 von 4
brandmauerwest77 25.12.2017, 13:46
30. Nein danke

Gott sei Dank bin ich in einem Alter, wo mich solche Zukunfts Visionen wohl nicht mehr großartig tangieren werden. Das
ist ein Leben für unmündige Kleinkinder, aber nicht für einen
Erwachsenen , der das Leben auch erleben will, mit allen Sinnen,
auch mit allen Hochs und Tiefs, die es mit sich bringt, auch mit
allen Mühseligkeiten. Die Menschen werden sich in so einer Zukunft
zu Tode langweilen und werden von einer Depression in die nächste
stürzen. Politisch ist dies der Weg in die totale Überwachung und
Kontrolle, da gibt es dann kein Mauseloch mehr, das nicht überwacht
ist. Dann doch lieber das Chaos unserer heutigen Zeit als so eine
weichgespülte Unmündigkeit . Eine Horrorvorstellung. Wohlfühlen
werden sich vielleicht nur diejenigen, die heute schon in diese ganzen künstlichen Märchen- Welten wie Disneyland etc. strömen .

Beitrag melden
Schlumperli 25.12.2017, 17:43
31.

Ich liebe Zukunftsvorhersagen.
Nach den Mondlandungen vor fast 50 Jahren hat man vorhergesagt, dass wir spätesten in den 1990er-Jahren Urlaub auf dem Mars machen werden.
Klasse Urlaub.
Da will ich nächstes Jahr wieder hin ;-)

Beitrag melden
santoku03 25.12.2017, 18:06
32.

Zitat von thompopp
Ich glaube das bei den Autoren elitäres Denken vorherrscht. Die KI ist bisher eine echte Illusion. Massenhaft Daten zu speichern und zu korrelieren ist noch gaaaanz lange nicht intelligent. Wer ist eigentlich mit "wir" gemeint? 15 % der Erdbevölkerung? Und die anderen 85% schauen zu?
Wenn, dann ist das ein Lebensmodell für die Konsumlemminge. Die "Elite" (wie Sie es nennen) wird sich hüten, sich permanenter Kontrolle zu unterwerfen.

Beitrag melden
santoku03 25.12.2017, 18:07
33.

Zitat von kub.os
...waren wir überzeugt, dass unsere Kinder mit irgendeinem Fluggerät die Schule besuchen.
Stattdessen werden sie nun vom "Helikopter" zur Schule gebracht ;)

Beitrag melden
Spon Schreck zum Sperren 25.12.2017, 18:52
34. Willkommen in der Welt der Idioten !

Wenn ich gesund bleiben will, muss ich Sport treiben und mich körperlich betätigen, frische Luft, usw. ! Ärzte werden total überflüssig sein, weil man gesund lebt. Irgendwie scheinen hier die Autoren falsch gepolt zu sein. Dass sich die Leute aber vollfressen und voll saufen und rauchen und vor dem Fernseher verblöden, wird immer so bleiben. Daran führt kein Weg vorbei.

Beitrag melden
schlauchschelle 25.12.2017, 19:08
35. Visionen über die Zukunft

sind spannend, aber ob sie auch zutreffen, ist immer offen. Noch in den 1950-ern sagte man, dass wir ca. 2000 rum frei von Ölressourcen in atomgetriebenen Luftschiffen dahinschweben, natürlich völlig autonom gesteuert. Was kam? Autonomes Fahren wird evtl. in 10-15 Jahren zu 80-90% möglich sein, so meine Einschätzung. Diese Studie über die Zukunft liest sich, nunja, zwiespältig. Ich denke eher: Niemand macht das Alles aus Nächstenliebe. Es geht um Daten, Fakten, Kostenoptimierung. Sensoren in der Kleidung z.B. Wer die nicht will und heraustrennt oder unbrauchbar macht, bekommt keine Krankenversicherung. Wer keinen Smart-Kühlschrank will, der vitaloptimierte Nahrung kauft, bekommt keine Lebensversicherung etc. Für mich persönlich liest sich o.g. Futurama wie ein Horrorszenario, um die Menschen gleich, gefügig, berechen- und planbar zu machen, aber nicht, um unsere Lebensqualität zu steigern, sondern, um uns zu optimieren für diejenigen, welche Geld und Macht innehaben. However, ich lasse mich gerne überraschen, was für mich sinnvoll ist, gerne willkommen. Nur möchte ich auch entscheiden: Was mir nichts bringt oder nicht will, darf mir nicht aufgezwungen werden. Sonst ähnelt Alles einer Diktatur....

Beitrag melden
danubius 27.12.2017, 09:34
36. Lebensqualität

Nachdem durch KI die Automatisierung und Rationalisierung ohne menschliches Zutun weiter vorangetrieben wird erhebt sich für mich die Frage: Was macht der Mensch mit seiner "gewonnenen" Freizeit? Analogien zur Massentierhaltung sind hierbei durch aus da. Nachdem hier die gleichen Sprüche / Schlussfolgerungen wie vor 40 Jahren auflaufen, glaube ich nicht, dass dieses Szenario zu Lasten meiner Lebensqualität so schnell umgesetzt werden wird. Zum Schluss noch eine Anmerkung aus der Datenverarbeitung: vor 50 Jahren teilten sich 100 Menschen einen Computer, vor 20 Jahren teilten sich zehn Menschen einen Computer, heute teilt sich ein Mensch einen Computer, in fünf Jahren werden sich zehn Computer einen Menschen teilen ...

Beitrag melden
MKAchter 27.12.2017, 09:52
37. Die Matrix

Zitat von quark2@mailinator.com
... Wer möchte gern die KI als so eine Art lebenslanges Elternteil haben ? Ich geh lieber selber einkaufen und vergesse den Käse, als daß ich so eine Art elektronische Supernanny irgendwo in Kalifornien sitzen haben möchte, die immer alles analysiert und mir dann wie einem kleinen Kind psychologisch wertvoll über den Kopf streichelt und Hinweise gibt, etc. Wäre für mich ne Horrorvorstellung. Wenn dann der Strom weg ist, bekommen alle Paranoia und wenn der Strom da ist, bestimmt der Nanny-Computer, wie die Menschen zusammenleben. Freiheit ist auch das Gefühl, sein Leben im Griff zu haben.
Gut auf den Punkt gebracht.

Genau das ist es, was diesen ausgedrückten Utopien einer "schönen" neuen Welt zu einem erklecklichen Teil fehlt - Freiheit.

Mir kommen solche Zukunftsvorstellungen bezogen auf ihre Bewohner eher wie "abgefüttert - sauber - sicher" vor. Hört sich für manche verlockend an, ist jedoch - sofern man weiter denkt - eine eher gruselige Vorstellung.

Beitrag melden
brandmauerwest77 27.12.2017, 14:46
38. Ausbildung

Wo und ab wann kann man sich zum „Hacker“ ausbilden lassen ?
Solche Fertigkeiten könnten in naher Zukunft sehr nützlich sein,um sich gegen solche Visionen zur Wehr zu setzen. Kann man der
Demokratie überhaupt noch trauen, wenn solche Techniken erstmalflächendeckend zum Einsatz gekommen sind ? Der Manipulation istdoch Tür und Tor geöffnet , die Kontrolle der Individuen durch wen auch immer wird danach allumfassend möglich sein. Das Internet
wird zur undurchschaubaren gigantischen Maschinerie. Wir werdendem hilflos ausgeliefert sein, weil alles viel zu komplex gewordensein wird. Wer wird der Puppenspieler sein, der uns alle tanzenlassen wird ? Einfach den Stecker zu ziehen, wird nichts mehr nützen, wenn es soweit ist. Hängst Du nicht dran , existiert Dukünftig gar nicht mehr, so einfach ist das. Leute wacht auf, glaubtnicht an die Verheißungen , die sie versprechen. Die meinen esernst und die haben einen Plan. Nennt mich von mir aus einenpessimistischen Spinner und Unheilpropheten, dann war dasGeorge Orwell aber auch, falls man sich an den noch erinnert.

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!