Forum: Wirtschaft
Zwangsbeteiligung: Reiche könnten auf Zypern 40 Prozent verlieren
REUTERS

Wohlhabende Anleger müssen sich offenbar mit einem großen Teil ihrer Einlagen an der Sanierung zyprischer Banken beteiligen. Finanzminister Sarris hält einen Abschlag von rund 40 Prozent für realistisch.

Seite 1 von 19
francino 26.03.2013, 11:51
1. Die wirklich Reichen nicht ....

deren Geld ist längst weg! Deswegen steigt ja auch täglich die Verlustquote der verbiebenen Sparvermögen.


Die Zahlen deuten darauf hin, dass Zypern eine befürchtete Kapitalflucht höchstens teilweise verhindert hat. Das zyprische Parlament hatte erst am Freitagabend offiziell Kapitalverkehrskontrollen beschlossen, mehr als genügend Zeit um die kolportierten „Sonderabkommen der Superreichen“ ausführen zu lassen.
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte am Montag, mögliche Kapitalabflüsse würden sehr sorgfältig beobachtet. "In den letzten Tagen hat da nicht so viel stattgefunden. Toll, Herr Schäuble! Jetzt da die größten Vermögen der Täuscher außer Landes sind, schauen wir nun aber ganz genau hin. Schwach, Wolfgang und Kollegen. Stümperhaft .... oder Absicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.jonas 26.03.2013, 11:56
2. Totalverlust für ehrliche Sparer

Die reichen russischen Investoren haben ihr Geld während der letzten Woche abgezogen. Die ehrlichen Sparer und mittelständischen zyprischen Unternehmen werden alles verlieren. Das Land und ihre Menschen wurden zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schiebetürverriegler 26.03.2013, 11:57
3. Da

Zitat von sysop
Wohlhabende Anleger müssen sich offenbar mit einem großen Teil ihrer Einlagen an der Sanierung zyprischer Banken beteiligen. Finanzminister Sarris hält einen Abschlag von rund 40 Prozent für realistisch.
die wirklich dicken Fische bis dahin ihre Schwarzgelder in Sicherheit gebracht haben, dürften nur noch die Dümmsten, also die Anleger, die ihr Geld noch auf den zyprischen Banken haben, zur Hand sein.
Übrigens.....wer in Deutschland noch glaubt, sein Spargroschen sei sicher, darf sich in die Reihe der "Dümmsten" gleich eingliedern.
Die Politik hat unfreiwilligen Einblick in ein auch in Deutschland mögliches Szenario gegeben.
Also wählt schön weiter die etablierten Euro-Befürworter......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiffer 26.03.2013, 11:58
4. Bankraub

Zitat von sysop
Wohlhabende Anleger müssen sich offenbar mit einem großen Teil ihrer Einlagen an der Sanierung zyprischer Banken beteiligen. Finanzminister Sarris hält einen Abschlag von rund 40 Prozent für realistisch.
Bankraub bleibt Bankraub, auch wenn er prozentual unterschiedlich ausfällt, der letzte der in Europa eine solche Zwangsabgabe durchgeführt hat
endete vor einem Erschiesungskommando

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eule_neu 26.03.2013, 11:59
5. Der Hort des sicheren Geldes

Erstlockten die Banken alles Geld in ihre Institute, vom Lohn bis Überweisung, vom Sparen bis zum Zocken, und nun ist alles fraglich geworden. Die Politik beteuert, die Sparkonten seien sicher, sie haben nur das Wort "derzeit" vergessen. Vertrauen wir noch immer den Banken oder müssen wir neue Regeln finden, dass man uns das Geld nicht einfach aus der Bank ziehen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 26.03.2013, 12:00
6.

Zitat von sysop
Wohlhabende Anleger müssen sich offenbar mit einem großen Teil ihrer Einlagen an der Sanierung zyprischer Banken beteiligen. Finanzminister Sarris hält einen Abschlag von rund 40 Prozent für realistisch.
Wenn sich jemand verspekuliert, dann ist ein Totalverlust nicht ausgeschlossen, ja wahrscheinlich. Das sind reine Marktmechanismen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anon11 26.03.2013, 12:00
7.

Zitat von sysop
Wohlhabende Anleger müssen sich offenbar mit einem großen Teil ihrer Einlagen an der Sanierung zyprischer Banken beteiligen. Finanzminister Sarris hält einen Abschlag von rund 40 Prozent für realistisch.
Solange man die Banken nicht pleite gehen lässt, wurde das Geld nicht "verloren" sondern es wird von Zypern und der EU-Diktatur gestohlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 26.03.2013, 12:00
8. 40% Zwangsabgabe auf Zypern für Reiche??

Abwarten und Tee trinken !
Zypern war noch nie ein wirklicher Staat, obwohl es seit 1960 nach ungefähr 3.000 Jahren über 14 Jahre versuchte sich zu finden, bis die Invasion durch die Türkei den Staat wieder in 2 teilte und sich das griech. Zypern dann auf Tourismus und Schwarzgeldanlagen konzentrierte.
Die russ.Touristen haben Schwarzgelder seit den 1990er Jahren in Milliarden angelegt und sollen deshalb 40% ihrer Anlagen per Zwangseinzug des Staates verlieren.
Das freut Brüssel&Berlin und auch den Kreml; denn in Zukunft werden die Oligarchen ihre Gelder in Russland mit 17% versteuern, was billiger ist als die 40% auf Zypern, oder?
Griech.-Zypern gehört damit jetzt eindeutig zur EU/Brüssel 2004/13 und nicht uneindeutig zu Russland/Kreml.
Das wäre jetzt mit der Bankenkrise auf Zypern zumindest geklärt, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
byzopsycho 26.03.2013, 12:01
9. Tunnelblick im deutschen Bewusstsein

Die Rede ist immer von einer Misswirtschaft im Süden Europas und die Rede ist auch immer von der Pflicht der anderen ihre Hausaufgaben zu erledigen. Plötzlich also stehen die Zahlen ganz oben im Kurs, vor kurzem jedoch flog Bonn zu den europäische Hauptstädten und warb für deutsche Produkte die keine kaufen wollte. Bonn bot günstige Kredite mit flexibler Tilgung an um DEUTSCHE LAGERBESTÄNDE zu leeren. Die Europäer waren mit Mitsubishi und Toyota bis dahin glücklich. Mit Krediten sollte die Wirtschaft in Europa angekurbelt werden, in Deutschland würde die Produktion überleben und den Menschen eine Beschäftigung geben. Von dieser Sichtweise aus gesehen haben die Südeuropäer JAHRZEHNTELAND deutsche Arbeitsplätze garantiert. Zum Dank dafür bestraft nun BERLIN die Südländer für ihr Engagement von damals. Diese naive Europäer haben immer noch nicht begriffen wie Berlin in Wirklichkeit tickt. Was bleibt den 41% übrig, als dem zu glauben der führt nur führt niemand es wird ausgesessen bis kurz vor der Eskalation. Russland soll jetzt Brüssels Verfehlungen zahlen, ob Moskau dies so hinnimmt ist abzuwarten.
Kleiner Hinweis am Rande: die öffentliche Angiftungen deutscher Politiker und Medien haben russische Ohren erreicht. Die Russen haben lange Zeit den Ball flach gehalten und wenn ich mich richtig erinnere durch Gorbatschow freiwillig für die Aussöhnung und den WELTFRIEDEN den ersten und schwersten Schritt gemacht. Jahrelang wird Moskau vom Westen aus verhöhnt, was wenn Zypern tatsächlich der WENDEPUNKT in der EURO-Krise ist? Eurokrise weil Berlin und Paris die Lehman Brothers Pleite für die USA über die EU-Mitgliedsländer abwickeln? Nun sollen Russen noch für die Pleite in der USA zahlen? freiwillig? ich glaube da hat Berlin die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Ach ja mein Hinweis am Rande: So werden Kriege begonnen! Berlin hat den ersten Schritt hin zu einer Konfrontation mit an der EUROKrise unbeteiligten russischen Investoren eingeläutet. Eine Krise in der das Kapital von Deutschland angezogen wird, es ist eine gefährliche Situation und die Provokation geht VON UNS AUS!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19