Forum: Wirtschaft
Zweifelhafte Praktiken: Wie deutsche Konzerne Malta als Steueroase nutzen
AP

Ableger von Sixt und BASF teilen sich eine Klingel, Lufthansa hat 18 Tochterfirmen: EU-Mitglied Malta ist eine Oase für europäische Konzerne. Der SPIEGEL und das Recherchenetzwerks EIC enthüllen zweifelhafte Praktiken.

Seite 1 von 14
grommeck 19.05.2017, 18:20
1. Das sind keine zweifelhaften Praktiken, sondern ...

von unserer Regierung, ihren Ministern, der Kanzlerin und den Behörden geduldete und eingerichtete Steuervermeidungsmodelle. Es reicht ja, wenn der blöde AN und der noch blödere Rentner zahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slaritbartfass 19.05.2017, 18:20
2. Na und ?

Die Leute auf Malta müssen auch von ewas leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garak 19.05.2017, 18:21
3. Und? Wird sich dadurch irgendetwas ändern?

Ich denke wir alle kennen die Antwort! Solange die Lobbyisten die Gesetze schreiben dürfen sind solche Praktiken zwar moralisch anrüchig aber leider auch legal!

Es wird so bleiben wie immer die kleinen hängt man die großen lässt man laufen, wie vor kurzem auch bei VW und Dieselgate schön zu sehen war wo der Konzern quasi freigesprochen wurde und die Kunden mit Diesel mit den drohenden Innenstadtverboten für ihre Autos rechnen müssen

Den Preis zahlen immer die Kleinen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfk15021958 19.05.2017, 18:24
4. So behandeln uns...

...unsere "Freunde" aus der EU und Schäuble sowie die unfähigen EU-Bürokraten lassen sich das gefallen! Die nächste Wahl folgt ja bald!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 19.05.2017, 18:30
5. Ach ja ...

was war eigentlich mit Panama? Nichts, die Politik und die Justiz in D haben ganz schnell dafür gesorgt, dass das Thema aus den Medien verschwindet und unter den Teppich gekehrt wird. Strafverfolgung? Nicht in D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mailconnect 19.05.2017, 18:32
6. Wer nicht im Telefonbuch steht, macht sich verdächtig?

Wirklich, liebe Redaktion?

"Viele der Firmen sind im örtlichen Telefonbuch nicht eingetragen."

Das ist ziemlich albern. Ich stehe auch nicht im Telefonbuch. Warum sollte ich? Der nächste Punkt ist: Wenn die Möglichkeit legal ist, auf Malta einen Firmenableger zu betreiben, was gibt es dann zu kritisieren? Besser ist es jedenfalls, als dem deutschen Staat Gelder in den Rachen zu werfen. Wir wissen, wie "umsichtig" mit fremden Geld umgegangen wird. Steuervermeidung auf allen Ebenen ist für mich kein Makel, keinesfalls ehrenrührig, sondern vielmehr ein Zeichen von Intelligenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oledoledoffe 19.05.2017, 18:33
7. Verdammt nochmal! BEPS muss her!

Ich finde es unerträglich, dass Konzerne sich vor ihrer Steuerpflicht drücken und auf den Schultern des fleißigen Arbeitnehmers der Großteil der Steuerlast liegt. Welche Partei strengt sich bitte mal an, dagegen konsequent und rasch vorzugehen? Geld parken im Ausland, aber hier schön abschöpfen. Ich finds zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telos 19.05.2017, 18:35
8. Griechenland wird eine ....

effiziente Steuereintreibung nahegelegt um der schlappen Zahlungsmoral der steuerschuldigen Griechen nachzuhelfen, derweil Konzerne und Firmen mittels Briefkastenfirmen in EU-Mitgliedsländern Gelder transferieren und somit fällige Steuerschuld dem Zugriff des Staates zu entziehen. In diesem Hause, welches sich EU nennt gibt es alles, nur keine Gleichheit. Mit dem Finger auf die Griechen zeigen und schimpfen, aber selbst vor lauter Dreck nicht mehr aus der Haustüre kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
see_baer 19.05.2017, 18:36
9. Herr Schäuble kassiert

eher den Bürger ab wie Gr0ßkonzerne - das ist nichts neues

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14