Forum: Wissenschaft
Ausgrabungen in Luxor: Grabkammer eines Goldschmieds entdeckt
REUTERS

Eine Statue zeigt den Begrabenen und seine Frau: In der Pharaonenstadt Luxor haben ägyptische Archäologen die Grabkammer eines Goldschmieds entdeckt. Ägyptens Regierung erhofft sich Impulse für den Tourismus.

Seite 1 von 2
Augustusrex 09.09.2017, 18:29
1. Attraktionen

Das ganze Land ist so voller Attraktionen, dass diese paar Gräber sicher nicht viel dazu beitragen. Ich denke, es liegt nicht an mangelnden attraktiven Orten/Gegenständen/Bauten usw., dass der Tourismus schwächelt, sondern an anderen, eher gesellschaftlich determinierten Umständen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerNachfrager 09.09.2017, 18:38
2. Bitte etwas sorgfältiger recherchieren.

Wetten dass das Grab sich NICHT in dem Ort befindet der heute "Luxor" heißt sondern auf der anderen Nilseite ? In West-Theben ? Wenn auch nur einige Kilometer entfernt ist das kulturell doch ungefähr so wie damals West- und Ostberlin. Oder wie "STERN berichtet über einen Grabfund..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkmal! 09.09.2017, 19:59
3. Und der Schmuck...?

Schöne Fotos! Warum sieht man denn keinen SCHMUCK dieses Goldschmiedes...? Fragt sich ein Goldschmied...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imo27 09.09.2017, 21:33
4.

Eine unglaublich großartige Kultur vor tausenden von Jahren. Man kann nur hoffen, dass sie nicht in die Hände von kranken Islamisten fällt, sondern die Situation sich stabilisiert, damit hunderttausende Menschen aus aller Welt dies fasziniert bestaunen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charietto 09.09.2017, 22:26
5. Frage

"Der Goldschmied nannte sich Amenemhat"
Wie ist das gemeint? Bedeutet das, dass er eigentlich einen anderen Namen hatte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 09.09.2017, 23:57
6. Wenn man gesehen hat,

auch wenn es bei mir schon 30 Jahre her ist, wie Ägypter mit ihren Kulturschätzen umgehen, dann kann man bei der Aussage "Früher haben wir ausländische Forscher als Beobachter eskortiert", sagte er. "Heute führen wir selbst die Ausgrabungen." nur Angst um das beschriebene Grab bekommen. Jedes Stück welches davon vielleicht in westliche Museen landet, wird zehnmal so gut aufgepasst wie sie es in Ägypten machen werden. Das ist zwar traurig aber wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksen 10.09.2017, 00:02
7. Möglicherweise

Zitat von denkmal!
Schöne Fotos! Warum sieht man denn keinen SCHMUCK dieses Goldschmiedes...? Fragt sich ein Goldschmied...
ist sein Beruf in den Grabinschriften vermerkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksen 10.09.2017, 00:08
8.

Zitat von charietto
"Der Goldschmied nannte sich Amenemhat" Wie ist das gemeint? Bedeutet das, dass er eigentlich einen anderen Namen hatte?
Der Name ist offensichtlich Amun gewidmet. Ob er einen anderen Geburtsnamen hatte, würde mich auch interessieren, geht aus dem Statement aber augenscheinlich nicht hervor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 10.09.2017, 05:11
9. Mumie starb vor Jahren ...

Das hier könnten Sie auch direkt in den Hohlspiegel übernehmen: "Erste Untersuchungen ergaben, dass eine aufgefundene Frauenmumie mit etwa 50 Jahren starb".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2