Forum: Wissenschaft
Bergung in der Ostsee: Weltkriegs-Wrack entpuppt sich als zweimotoriger Bomber
AP

Überraschung in der Ostsee: Das Flugzeugwrack aus dem Zweiten Weltkrieg, das derzeit geborgen wird, ist keine sogenannte Stuka. Die Teile gehören nicht zu einer Junkers Ju 87, sondern zu einer wesentlich größeren Maschine vom Typ Junkers Ju 88.

Seite 1 von 5
Deep_Thought_42 15.06.2012, 19:06
1. Zur gestrigen Spannweitendiskussion

Also war die gestrige Diskussion in einem anderen Artikel zum Wrackfund über die Spannweite der Maschine doch nicht so hirnlos, wie manche Foristen glauben machen wollten. Spannweite Ju 87 ca. 15 , Spannweite Ju 88 ca. 20 m !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chr-angmarkmann 15.06.2012, 19:23
2.

Wenn mich nicht alles täuscht, hatte die Ju 87 keinen Sternmotor, sondern einen V12...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 15.06.2012, 19:23
3.

Zitat von Deep_Thought_42
Also war die gestrige Diskussion in einem anderen Artikel zum Wrackfund über die Spannweite der Maschine doch nicht so hirnlos, wie manche Foristen glauben machen wollten. Spannweite Ju 87 ca. 15 , Spannweite Ju 88 ca. 20 m !
Ich hatte auch spontan die 9m-15m-Diskussion im Kopf ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 15.06.2012, 19:34
4.

Zitat von chr-angmarkmann
Wenn mich nicht alles täuscht, hatte die Ju 87 keinen Sternmotor, sondern einen V12...
Beide Typen hatten Reihenmotoren. Das sah nur wegen den Kühlern nach Sternmotoren aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep_Thought_42 15.06.2012, 19:46
5. Ju 87 / 88 Motoren: Jumo 211

@chr-angmarkmann: Auch die Ju 88 hatte keine Sternmotoren, Beide Muster wurden von Jumo 211 V12 Reihenmotoren angetrieben. Irreführend ist, dass bei der Ju 88 die Rehenmotoren in runden Verkleidungen steckten, in die jeweils Öl- und Motorkühler integriert waren, Das sieht auf den ersten Blick aus wie Sternmotoren. Man kann aber an den seitlichen Auspuffleisten erkennen, dass es sich um Reihenmotoren handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vostei 15.06.2012, 19:53
6. ja

Zitat von chr-angmarkmann
Wenn mich nicht alles täuscht, hatte die Ju 87 keinen Sternmotor, sondern einen V12...
Die Ju 87 hatte den Jumo 211 V-12. Genau wie die Ju 88. Den Sternmotor hatten die 188er. Wahlweise aber auch einen V12, den Jumo 213.

Und nun wird es kompliziert wegen der Spannweite: Die Ju88 hatte 18 m. Inkl. Rumpf. Die Ju 188, der Nachfolger, hatte 22 m. Da wäre man dann näher dran an den 9 m des Fundstücks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghibli 15.06.2012, 20:05
7. noch einmal Motoren

Laut wikipedia hatte die Ju 88 je nach Baumuster Jumo 211 (V-Motoren) oder BMW 801 (Sternmotoren). Reinmotoren hatte sie keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tigerseele 15.06.2012, 20:14
8. Kommpetäns

"naja, wir wollten ja eh eigentlich nur Erkennungsmarken sammeln". Das würde ich nach einer derartigen Fehleinschätzung über den Flugzeugtyp auch sagen. Da waren die Foristen hier ja sogar sekeptischer ("9m"). Der Zustand des Flugzeugs muss enrom schlecht sein- von wegen Restauration...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McMacaber 15.06.2012, 20:44
9.

na wenigstens erwies ich sich am ende noch als flugzeug :-).

schöne experten bei der truppe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5