Forum: Wissenschaft
Bienenschutz: EU-Länder stimmen für Teilverbot von Pestiziden
AFP

Pestizide sollen Pflanzen gegen Schädlinge schützen - einige Substanzen stehen jedoch im Verdacht, Bienen zu töten. Die Mehrheit der EU-Länder hat sich nun für ein Verbot von drei Pestiziden ausgesprochen.

Seite 1 von 3
leo19 29.04.2013, 14:54
1. Die Hersteller sollten für jede vergiftete Biene

einen Euro Schadenersatz zahlen müssen. Was anderes hilft nicht. Sie müssen gezwungenwerden, beim nächsten "Pflanzenschutzmittel" sorfältiger mögliche Gefährdungen auszuschliessen. Im Wiederholungsfall müssen Management und Aufsichtsräte ins Gefängnis für mindestens 2 Jahre und ohne Bewährung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testy06 29.04.2013, 15:47
2. Tja,

Zitat von leo19
einen Euro Schadenersatz zahlen müssen. Was anderes hilft nicht. Sie müssen gezwungenwerden, beim nächsten "Pflanzenschutzmittel" sorfältiger mögliche Gefährdungen auszuschliessen. Im Wiederholungsfall müssen Management und Aufsichtsräte ins Gefängnis für mindestens 2 Jahre und ohne Bewährung.
wenn es doch nur so einfach wäre. Eine klare Wirkungsbeziehung gibt es nicht, sonst wären die Wirkstoffe gleich verboten worden. Es gibt nur wenige Indizien, die für extrem hohe Dosen, wie sie niemals verwendetet werden, einige wenige Hinweise auf Desorientierung. Mit schlichten Weltbildern kommt man da nicht weiter, nur mit Fakten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 29.04.2013, 16:15
3.

Zitat von testy06
wenn es doch nur so einfach wäre. Eine klare Wirkungsbeziehung gibt es nicht, sonst wären die Wirkstoffe gleich verboten worden. Es gibt nur wenige Indizien, die für extrem hohe Dosen, wie sie niemals verwendetet werden, einige wenige Hinweise auf Desorientierung. Mit schlichten Weltbildern kommt man da nicht weiter, nur mit Fakten.
DA haben Sie Recht - trotzdem bin auch ich als Landwirt und damit potenzieller Anwender für das einstweilige Verbot. Wichtig ist allerdings, dass das dann auch wirklich EU-weit kommt.

Auch wenn die Gründe für das Insektensterben noch immer nicht klar sind, muss man hier handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cornelius.z 29.04.2013, 17:27
4. optional

Die Gründe nicht nur für das Insektensterben sind hinreichend bekannt und wissenschaftlich eindeutig bewiesen, nämlich durch den intensiven, mißbräuchlichen Pestizideinsatz in der Umwelt. Alle anderen Behauptungen sind nichts weiter als Marketingverlautbarungen der Pestizidindustrie. Diese werden durch die Universitäten, Behörden und den Bauernverbänden, wg. Drittmitteln und Lobbyismus in die Welt gesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 29.04.2013, 18:02
5. Maja ist eine Leseratte

Zitat von cornelius.z
Die Gründe nicht nur für das Insektensterben sind hinreichend bekannt und wissenschaftlich eindeutig bewiesen, .
Interessant. Bitte einmal einige Stellen aus der wiss. Literatur dazu, damit man diese eindeutigen Beweise nachvollziehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cornelius.z 29.04.2013, 18:18
6. optional

@ cassandros
Beweise: CST-Studie, Studie der Dres. Hoppe und Safer zum Deutschen Bienenonitoring und Melissaprojekt in Österreich und viele andere, z.B. auf Gesunde.Biene.at oder Zeitschrift Natur und Kosmos, jetzt " Natur"
Ferner bin ich gerne bereit weitere Auskünfte zu erteilen.
Falls es die Moderatoren erlauben meine E-Mailadresse:
fridolinbrandt@online.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 29.04.2013, 18:46
7. Kochstudio

Zitat von cornelius.z
Beweise: z.B. auf Gesunde.Biene.at oder Zeitschrift Natur und Kosmos, jetzt " Natur"
Danke.
Gefragt war aber nach wissenschaftlicher Literatur!
Das ist so etwas:
- http://rspb.royalsocietypublishing.o...4-d8e9b1da349f
- http://rspb.royalsocietypublishing.o...4-d8e9b1da349f

Also keine harten Fakten? Nur Ungesalzenes aus der Gerüchteküche? Seltsamerweise findet sich in der wissenschaftlichen Lit. praktisch nichts über das angebliche Bienensterben.
Hast also auch nichts anzubieten. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 29.04.2013, 19:01
8. Bienenschutz: EU-Länder stimmen für Verbot von Pestiziden

Da es sich bei den Pestiziden um Schutzmittel gegen Pilzkrankheiten bei Futter und Nahrungmittel serzeugendes Getreide handelt sowie auch Baumwolle für die Herstellung von Textilien frage ich mich welche Alternative es für diese Pestizide gibt? Bin selbst Landwirt (in Südamerika) und interessiere mich genauso für eine bessere Alternative. Der Landwirt der Pilzkrankheiten nich gezielt behandelt geht bakerot. Das ist so eindeutig wie das Problem welches die Imker haben. Ich nehme an, dass schon aus Kostengründen jeder Landwirt effizient mit diesen Giften umgeht. Doch ganz ohne selbige auszubringen ist eine Ernte nicht möglich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cornelius.z 29.04.2013, 19:14
9. optional

Diese unqualifizierte Antwort von cassandros hatte ich fast erwartet. Es gibt hunderte wissenschaftliche Beweise für das Bienen- und Umweltsterben durch Pestizide. Nur wer es nicht wissen will, der soll es bleiben lassen! Stehe nach wie vor mit meinen Beweisen zur Verfügung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3