Forum: Wissenschaft
"Cassini"-Daten: So hört sich der Saturn an
NASA/JPL-CALTECH/University of Iowa

Zwanzig Jahre war "Cassini" unterwegs. Kurz bevor die Sonde abstürtzte, zeichnete sie noch Plasmawellen nahe des Saturn auf. Die haben Forscher die Daten nun in Audiodateien umgewandelt - das klingt verstörend.

spon-facebook-512598660 12.07.2018, 16:13
1. Wieso "verstörend"?

Das sind doch nur auf Audio umgesetzte Meßdaten. Alternativ könnte man auch ein buntes Bild generieren. Der Autor scheint dem Rückschlußirrtum vom Modell auf die Wirklichkeit zu unterliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cniclas 12.07.2018, 20:24
2. Die Hörbarmachung natürlicher Phänomene ist immer Interpretation

Das klingt für mich wie frühe elektronische Musik Mitte des 20. Jahrhunderts, als dort fast ausschliesslich mit Rauschgeneratoren, Oszillatoren und Filtern gearbeitet wurde. Da zu dieser Zeit Synthesizer im heutigen Sinne noch nicht existieren, behalfen sich die Komponisten (z.B. Karlheinz Stockhausen) mit Geräten und Schaltungen aus der Fernmelde- und Radiotechnik.
Der Klang natürlicher Phänomene gehorcht in der Regel keinen musikalischen Formprinzipien wie Takt, Rhythmus, Melodie oder Harmonie, sondern ist durch Zufälligkeit geprägt. Daher kann ich den "verstörenden" Klangeindruck nicht nachvollziehen. So klingt die Natur eben. "Verstörend" wäre es für mich, wenn ich bei der Hörbarmachung von Plasmawellen auf einmal Mozart-Symphonien vernehmen würde.
Im Übrigen entsteht der vermeintlich verstörende Charakter erst durch die sehr starke zeitliche Komprimierung des Signals. Die deutlich hörbaren regelmäßigen Pulsationen sind wahrscheinlich Artefakte dieses Bearbeitungsprozesses. Dies ist jedoch ein künstlerisch-gestalterischer Eingriff in das Signal. Damit ist es nicht das Originalsignal, sondern die menschliche Interpretation, die einen "verstörenden" Klangcharakter hervorruft. Beim unkomprimierten Originalsignal dürfte sich um fast statisch klingende Rauschbänder und Frequenzen handen, deren Modulation so langsam vonstatten geht, das sie kaum wahrnehmbar sind.
Ergo: Das was wir dort hören, sind keine Plasmawellen des Saturns sondern deren stark veränderte menschl. Interpretation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 12.07.2018, 21:12
3.

Interessante Töne, wenngleich zumindest für mich nicht verstörend. Aber was bitte soll dieser Satz "Ähnlich wie Luft oder Wasser erzeugt Plasma Wellen ..." in einem Artikel über Wissenschaft ? Zunächstmal erzeugt nicht das Plasma die Wellen, sondern eine externe Energiequelle regt diese an. Und wieso Luft und Wasser ? Wellen werden von vielen Dingen übertragen, z.B. auch von Festkörpern. Ich finde diesen Satz irreführend. Genauso das seltsame "Plasma wird oft als vierter Aggregatzustand" bezeichnet. Also das wird nicht nur so bezeichnet, sondern es ist ein Aggregatzustand, genau wie z.B. das Boose-Einstein-Kondensat. Naja und durchnummeriert sind die auch nicht, es ist also nicht der vierte, sondern einfach einer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cniclas 12.07.2018, 22:30
4.

Zitat von quark2@mailinator.com
Genauso das seltsame "Plasma wird oft als vierter Aggregatzustand" bezeichnet. Also das wird nicht nur so bezeichnet, sondern es ist ein Aggregatzustand, genau wie z.B. das Boose-Einstein-Kondensat. Naja und durchnummeriert sind die auch nicht, es ist also nicht der vierte, sondern einfach einer.
Die drei Aggregatszustände "Fest, Flüssig, Gasförmig" sind noch Relikte aus dem GK Chemie Mittelstufe. Wäre Walther White mein Chemielehrer gewesen, hätte ich sicher mehr Interesse dafür entwickelt.
Der Begriff "Plasma" fiel in meinem Schulunterricht nie, soweit ich mich noch erinnern kann. Ich kannte ihn nur aus diversen SF-Romanen und SF-Filmen/Serien und natürlich der Plasma-Rifle aus "DOOM".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bacillus.maximus 12.07.2018, 23:42
5. So aussagekräftig wie ein Falschfarbenbild

Da ist gar nichts unheimlich. Nur eine Frage der (notwendigen) Modulation um es für uns hörbar zu machen wie es dann im Ergebnis klingt.
Krawallelektroniker wie Merzbow oder aphex twin machen das gewerblich, aus dem schönsten Vogelgesang ein infernalisches Höllengemurmel.
Interessant, aber für Laien kaum aussagekräftig.
Für Freunde des übersinnlichen Geschwurbels hingegen ein Sechser im Lotto, was man da alles mit Aliens reinhören kann. : )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo62 13.07.2018, 00:29
6.

Zitat von quark2@mailinator.com
Naja und durchnummeriert sind die (Arregatzustände) auch nicht, es ist also nicht der vierte, sondern einfach einer.
Ist halt der vierte, wenn man von einer zunehmenden Temperatur ausgeht. Wer in Physik nicht aufgepasst hat: Nach fest, flüssig und gasförmig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister13 13.07.2018, 12:20
7. Net ganz

Zitat von lupo62
Ist halt der vierte, wenn man von einer zunehmenden Temperatur ausgeht. Wer in Physik nicht aufgepasst hat: Nach fest, flüssig und gasförmig.
Also wer in Physik nicht aufgepasst hat dem ist das Boose-Einstein Kondensat entgangen. Bildet sich nahe 0 Kelvin.
Demnach ist, wenn man von zunehmnder Temperatur ausgeht, Plasma das fünfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren