Forum: Wissenschaft
Cleveres Sieb: Kleines bleibt hängen, Großes rutscht durch
Tak-Sing Wong/Birgitt Boschitsch, Penn State

Normalerweise hält ein Sieb große Partikel zurück, kleinere schlüpfen durch die Maschen. Nun haben Forscher das Prinzip auf raffinierte Weise umgedreht - das System hat durchaus Anwendungsmöglichkeiten.

Seite 1 von 2
Kopflaus 27.08.2018, 13:40
1. Könnte man mit dem Prinzip nicht auch...

... schnelle Moleküle von langsamen trennen - und damit z.B.Luft in warme und kalte Luft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterfreak 27.08.2018, 13:57
2. schnelle und langsame moleküle trennen?

Sie meinten bestimmt kalte und warme Moleküle? Das Sieb kenne ich auch nicht, unkontrolliert entsteht Wind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd0210 27.08.2018, 14:14
3.

Zitat von misterfreak
Sie meinten bestimmt kalte und warme Moleküle? Das Sieb kenne ich auch nicht, unkontrolliert entsteht Wind
Ein Sieb für schnelle und langsame Teilchen kenne ich auch nicht. Aber dieses neu Sieb könnte man vor den Auspuff halten, dann kommen nur noch große Rußflocken durch und der Feinstaub verhedderte sich. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123egal 27.08.2018, 14:23
4. Gravimetrische Trennung

"kalte und warme Moleküle?" Die Frage ist wohl, welche Filtrationsgröße erreicht wird und wie gut die Trennschärfe der Membran ist. Verschiedene Luftschichten zu separieren halte ich mit diesem System für ausgeschlossen. (z.B. Aufgrund von Abkühlungs/Erwärmungseffekten der zu trennenden Luft durch die Flüssigmembran).
P.S.: Aus der Veröffentlichung entnehme ich gerade eine Aussage, die die Trennung verschiedener Luftströme durch die Flüssigmembran verneint: "A liquid film can serve as a gas diffusion barrier while allowing macroscopic objects to pass through"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0pti0nal 27.08.2018, 14:44
5.

So nen Blödsinn, ein Sieb ist ein Sieb es trennt kleines und großes voneinander in welcher Richtung ist doch wohl egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pwain 27.08.2018, 15:02
6. Perpetuum Mobile

Zitat von Kopflaus
... schnelle Moleküle von langsamen trennen - und damit z.B.Luft in warme und kalte Luft?
Das wäre ein Maxwell'scher Dämon:
https://de.wikipedia.org/wiki/Maxwellscher_Dämon
und ergäbe ein Perpetuum Mobile 2. Art:
https://de.wikipedia.org/wiki/Perpetuum_mobile#Perpetuum_mobile_zweiter_Art

--- pwain

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris1965 27.08.2018, 15:11
7. Nicht egal

Zitat von 0pti0nal
So nen Blödsinn, ein Sieb ist ein Sieb es trennt kleines und großes voneinander in welcher Richtung ist doch wohl egal.
Stellen Sie sich mal eine digitale Variante in einem beliebigen Online Forum vor. Dann könnte man interessante Beiträge durchlassen, und solche mit Informationsgehalt unterhalb der Nachweisgrenze rausfiltern... Von daher ist die Richtung nicht egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D_v_T 27.08.2018, 15:33
8.

Zitat von misterfreak
Sie meinten bestimmt kalte und warme Moleküle? Das Sieb kenne ich auch nicht, unkontrolliert entsteht Wind
Ich dachte das wäre in der Physik synonym (wenn man unter "schnell" schnell schwingend versteht, nicht die schnelle Bewegung in eine Richtung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hr.lich-daemlich 27.08.2018, 16:07
9. Ist ne schöne Idee

mit der Gastrennung, aber da ist wohl die Größenordnungen der Gasteilchen zu gering. Aber absehbar ist eine Konfiguration, die energiereiche Moleküle von energiearmen Molekülen trennen kann.
Es gibt eine theoretische Lösung des Maxwell'schen Dämons, die praktisch umzusetzen geht. Ist nur sehr aufwändig und muss präzise sein. Hab das letzte Mal vor nem Jahr davon gehört und muss mal gucken ob die weiter sind, aber diese Entwicklung hier ist ähnlich und kann zu einer weiteren Lösung des Dämons führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2