Forum: Wissenschaft
"Dream Chaser": Mini-Shuttle soll Raumstation ISS versorgen
SNC

Drei private Raumschiffe sollen künftig im Auftrag der Nasa zur ISS fliegen - darunter auch der Mini-Shuttle "Dream Chaser". Er könnte sogar regelmäßig in Rostock landen.

MichaelundNilma 15.01.2016, 16:06
1. Schade

Mit dem ATV der ESA stünde ein bewährter Raumtransporter zur Verfügung, der schon die Raumstation ISS versorgt hat. Was er nicht konnte, ist zur Erde zurückfliegen, da er über kein Hitzeschild für den Wiedereintritt in die Athmossphäre verfügte. Leider wurde das Programm, wegen der amerikanischen Frachtkapseln Dragon und Cygnus, beendet. Allerdings soll die Technologie des ATV in der "Orion" – dem neuen, noch in der Entwicklung befindliche Flaggschiff für Langzeitmissionen, wie Missionen zum Mond oder Mars eingesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 15.01.2016, 16:47
2.

"Die Nasa verfügt derzeit über kein eigenes Raumschiff, dass Fracht oder Astronauten zur ISS befördern könnte."

Diese Aussage ist so nicht korrekt. Die USA verfügen zwar noch nicht wieder über betriebsbereite Rauschiffe für den Transport von Astronauten, aber durchaus für Fracht. Sowohl Cygnus als auch SpaceX beliefern die ISS mit Fracht.
Im Gegensatz zu den russischen Raumfrachtern, kann die Dragon Raumfähre sogar Fracht wieder zurück zur erde bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seb.mazur@googlemail.com 15.01.2016, 17:47
3. @2

die nasa ist aber nicht die usa. die nasa selbst hat z.ht. kein raumschiff. in dennusa gibt es aber sehr wohl frachtragende orbiter, wie sie selber eichtig feststellen, allerdings gehören die nicht der nasa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timbo 15.01.2016, 23:04
4.

Zitat von MichaelundNilma
Mit dem ATV der ESA stünde ein bewährter Raumtransporter zur Verfügung, der schon die Raumstation ISS versorgt hat. Was er nicht konnte, ist zur Erde zurückfliegen, da er über kein Hitzeschild für den Wiedereintritt in die Athmossphäre verfügte. Leider wurde das Programm, wegen der amerikanischen Frachtkapseln Dragon und Cygnus, beendet. Allerdings soll die Technologie des ATV in der "Orion" – dem neuen, noch in der Entwicklung befindliche Flaggschiff für Langzeitmissionen, wie Missionen zum Mond oder Mars eingesetzt werden.
Zu teuer! Und ATV wurde nicht eingestellt aufgrund Dragon und Cygnus eingestellt. Es war von vorneherein auf fuenf ATVs ausgelegt um den Beitrag fuer den Betrieb von Columbus beizusteuern. Jedes weitere haette vom ISS Programm mit einer Gegenleistung bezahlt werden muessen. Wollte leider niemand, es war einfach zu teuer. Aber immerhin kam der Orion-Deal zustande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus.slechner 16.01.2016, 13:47
5.

Je mehr, desto besser. Bisher gibt es ja nicht so viele Unternehmer, die sich dafür interessieren, da das Ganze im Moment nicht so rentabel ist (abgesehen von Elon Musk, Burt Rutan und dergleichen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren