Forum: Wissenschaft
Einfache Formel: Hütehund-Roboter könnte Menschen aus Panik retten
Jennifer Morton

Wie gelingt es Hütehunden Schafsherden zusammenzuhalten? Forscher haben eine einfache Formel entdeckt. Sie könnte helfen, Ölteppiche zu beseitigen, Drohnen zu steuern - und Menschen zu retten.

Seite 1 von 2
spontanistin 27.08.2014, 09:48
1. Manipulation und Lenkung

Für menschliche Schäfchen gibt es doch bereits seit Jahrtausenden erfolgreich eingesetzte Lenkungs- und Propaganda-Instrumente und Personen (Pastor = Hirte).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrikw 27.08.2014, 10:35
2. Seltsame Logik

"So werde Drohnen, die zum Beispiel Umweltdaten sammeln, das Ziel für ihre Rückkehr einprogrammiert. Das ist eine zusätzliche Information für die Drohne - und eine mögliche Fehlerquelle. Stattdessen könnte eine Schäferdrohne mehrere Drohnen bewachen und sicher nach Hause bringen. "Das würde sie robuster gegen Ausfall machen", sagt King."

Fällt von 20 Drohnen eine aus, dann kommen 19 nach Hause. Fällt die Schäferdrohne aus, dann kommt keine nach Hause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 27.08.2014, 10:36
3. Nur . . .

. . . wirklich weiterdenken möchte ich das definitiv nicht, das mit den Robotern und Menschenmassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloss_nicht_nachdenken 27.08.2014, 10:58
4.

Ich kann mir nicht vorstellen das die Daten für geschlossene Räume oder Großveranstaltungen brauchbar sind. Dort ist ja gerade die räumliche Enge das Problem, nicht die Lösung.
Konkrete Beispiele fallen mir auf Anhieb ein. Vermutlich jedem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interstitial 27.08.2014, 11:22
5. Der Mensch...

...hat sich aus dem Urlurch entwickelt...
Ich hatte schon länger den Verdacht, dass Schafe nicht wesentlich gerissener sind als Öltropfen ;-)

Und ab einer gewissen Teilnehmerzahl, hiess es vor Jahren, lassen sich Menschenmassen recht gut mit den Gleichungen für zähe Flüssigkeiten beschreiben. Insofern...
P.S.: Ob man ausgetretene Touristenströme in der Landschaft auch mit Kieselgur binden kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 27.08.2014, 11:55
6. Zun einfach - leider

Man stelle ich eine brennende Disko vor und einen dieser tollen Roboter ... also er treibt die Leute erst Richtung Ausgang, wenn er sie alle beisammen hat ?!?!?! Das kann man schon mal gleich knicken. Ich bin ja nicht gegen Bionik, aber in der Praxis ist es eben nicht so leicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doke969 27.08.2014, 12:39
7. Sorry, kompletter Schwachsinn

Warum "folgen" die Schafe dem durchaus aggressiven (aber natürlich nützlichem hier) Hüteverhalten der Hunde? Richtig, Angst. Und die bei Panik zusätzlich einsetzen zu wollen ist total absurd. Eben rein mathematisch mit viel zu wenig Freiheitsgraden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 27.08.2014, 12:47
8. Zu wenig Abstrahiert

Zitat von quark@mailinator.com
Man stelle ich eine brennende Disko vor und einen dieser tollen Roboter ... also er treibt die Leute erst Richtung Ausgang, wenn er sie alle beisammen hat ?!?!?! Das kann man schon mal gleich knicken. Ich bin ja nicht gegen Bionik, aber in der Praxis ist es eben nicht so leicht.
Sie müssen ein wenig mehr abstrahieren vom "Hütehund /Roboter". Es geht primär um ein "Erkennungsystem" was trivial Hell/Weiss , oder in einer Disko vielieicht mit einer Wärmekamera - und einer Strategie der Lenkung , die auch durch das automatische Öffenen/Verschließen von Türen /Lichtern etc. durchgeführt werden kann!

Das größe Problem bei Panic ist vor allem, sich einen Überblick zu verschaffen - wohin rennen all die Leute - den nicht immer ist das panicartige Rennen durch "irgendeine Tür" sinnvoll!

Automatische Erkennungsysteme die schnell und möglichst ohne in diesen Fällen meistens nicht handlungsfähige Menschen Informationen liefern würden viele Tote schon vemeiden helfen, wenn man zuverlässige Informationen hätte - in welche Richtung sich eigentlich der Chaotische Haufen da bewegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 27.08.2014, 13:13
9. Instinktives Verhalten

#7 Heute, 12:39 von doke969
Sorry, kompletter Schwachsinn

Warum "folgen" die Schafe dem durchaus aggressiven (aber natürlich nützlichem hier) Hüteverhalten der Hunde? Richtig, Angst. Und die bei Panik zusätzlich einsetzen zu wollen ist total absurd. Eben rein mathematisch mit viel zu wenig Freiheitsgraden.
Ob Menschen oder Schafe , Massen verhalten sich egal warum immer sehr ähnlich. Bestimme Tierarten haben ein "eingebautes einfach zu erkennendes Schwarmverhalten" (Fische/Vögel) aber bei Säugetieren (auch Mensch) ist das eben geringer ausgeprägt! Und bei Unfällen kommt es nicht darauf an "warum" jemand in eine Bestimmte Richtung rennt, sondern ausschließlich darauf das er aus der Gefahrenzone geleitet wird!

Die "nicht Panic" oder Rationales Verhalten ist mangels Übersicht und der Trägheit von "ratiionalität" einfach kein gutes Hilfsmittel!
Was sie als Panic wahrnehmen, ist ein durchaus sinnvolles Fluchtverhalten, was nur nicht mehr mit unserer Kontrollierten und Verfremdeten Welt zurechtkommt aber eben genau Reaktionen ermöglicht die 100 mal schneller als jedes "Nachdenken" statt findet, dank Adrenalin. "Denken= rationels Handeln" ist immer viel zu langsam - da sind sie schneller Tod als das sie zuende gedacht haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2