Forum: Wissenschaft
Elon Musks "Falcon Heavy"-Rakete: Willkommen in der Zukunft
REUTERS

Elon Musk hat die stärkste Rakete der Welt getestet. Dass als Nutzlast ein Tesla-Roadster an Bord war: geschenkt. Denn die "Falcon Heavy" liefert Bilder für die Geschichtsbücher - auch wenn nicht alles glattging.

Seite 1 von 29
Hupert 07.02.2018, 08:22
1. Großartig...

...da kann man nur gratulieren. Allein beim Anblick die Booster fast synchron landen zu sehen geht einem das Ingenieursherz auf.

Ganz großes Kino :-)

Beitrag melden
kpkuenkele 07.02.2018, 08:26
2. Klasse!

Klasse die Leistung von Elon Musks Team und Klasse der Artikel darüber. Besonders der Hinweis auf das fast ruckelfreie Streamen des Ereignisses in Deutschland... Dank der Digitalisierungsinitiative der zukünftigen Bundesregierung wird vielleicht auch die ein oder andere animierte Rakete auf dem Tablet eines Schülers zu sehen sein. Es geht voran!

Beitrag melden
mac4me 07.02.2018, 08:28
3. Congratulations, Elon!

Die synchrone Landung der Booster war ein historischer Meilenstein. Es war ja wirklich Zeit, im All mal wieder einen Schritt zuzulegen: die Mondlandung habe ich als 19-Jähriger erlebt.

Beitrag melden
zia-zaruba 07.02.2018, 08:37
4. Technisch Natürlich Fantastisch

und ich möchte auch keine Spassbremse sein. In Zeiten von Diesel und Gas ist das und was möglicherweise jetzt beginnt SEHR negativ für alles was atmet.

Beitrag melden
helmut.alt 07.02.2018, 08:38
5. Musk, ein Neuzeitpionier,

dem höchste Anerkennung gebührt. Er scheut sich nicht neue Wege zu gehen, letztlich zum Wohle der Menschheit, egal ob es um abgasfreies Autofahren geht oder um preiswerte Raketen zum Mars. Die Weltraumtechnologien brauchen Wettbewerb und Konkurrenz um Fortschritte zu machen, Elon Musk sorgt dafür.

Beitrag melden
Fait Accompli 07.02.2018, 08:38
6. Ich lebe im falschen Land

Private Weltraumfahrt ist in Deutschland streng verboten. SpaceX wäre hier niemals möglich. Ingenieurstechnische Provinz halt. Da muss man schon mal Abgaswerte faken, um mit der Welt mithalten zu können.

Beitrag melden
c.PAF 07.02.2018, 08:39
7.

"Und in Deutschland so? Hier sei man auch fit für die Zukunft, twitterte die Satiresendung "Extra 3" nach dem erfolgreichen Raketentest. Schließlich habe man den Start "in vielen Regionen" des Landes sogar ruckelfrei streamen können. "

Im ersten Moment mußte ich lachen. Dann habe ich gemerkt, daß das kein Witz war, sondern nur es trockene Bestandsaufnahme.
Hochachtung vor dem Südafrikaner, was der auf die Beine stellt ist schon beachtlich.

Beitrag melden
Kleinunternehmer 07.02.2018, 08:39
8. Tolle Leistung :-)

Ok, er hätte den Tesla lieber an die schon ewig wartenden Kunden ausliefern und statt dessen astronomische Projekte von Unis/Studenten hochschießen sollen - ist aber geschenkt.
Die Frage ist allerdings: was will man nun damit hochschießen? Eine neue ISS vielleicht, aber das dauert auch noch Jahre. Mars-Mission? Kann man knicken, es fehlt schlicht das Geld, Knowhow und der Wille.

Ansonsten reichen die bisherigen Raketen für die aktuell benötigten Nutzlasten vollkommen aus.
Sehr gut finde ich aber das Konzept der Wiederverwendung (endlich mal jemand!) und der konsequenten Bündelung von Standardkomponenten (auch wenn das Konzept schon alt ist).

Beitrag melden
taylor.made 07.02.2018, 08:39
9. Nasa

ich frag mich, ob die NASA Leute vor Scham im Boden versinken. Was denen in jahrzehntelanger Arbeit nicht geglückt ist, schüttelt ein Privater mal ebenso in kurzer Zeit aus dem Ärmel ...

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!