Forum: Wissenschaft
Entwicklungsminister Müller: "Klimaschutz ist die Überlebensfrage der Menschheit"
REUTERS

Deutsche Politiker erhoffen sich von der Uno-Klimakonferenz in Katowice Fortschritte im Kampf gegen den Klimawandel. Die Weltbank sagt dafür nun 200 Milliarden Dollar zu - doppelt so viel wie bisher.

Seite 1 von 27
whitemouse 03.12.2018, 06:27
1. Nutzen

Bürokratie und Verbote schaden uns und nützen der Umwelt nichts. Wissenschaft und Technik müssen Lösungen liefern. Beispielsweise könnten bestimmte Bakterien Treibhausgase umwandeln.

Beitrag melden
Alfred 03.12.2018, 06:29
2.

Die Welt sollte sich ueberlegen wie sie den Trump Trampel los wird.
Vielleich kann man ihn aus dem Amt kaufen, fuer Geld tut der doch alles.

Beitrag melden
fugu 03.12.2018, 06:30
3. "Klimaschutz ist die Überlebensfrage der Menschheit"

Ich befürchte da liegt er falsch. Den Klimawandel würde die Menschheit überleben, zwar nicht alle Menschen, aber zumindest wird das Überleben der Menschheit allgemein nicht durch den Klimawandel bedroht.
Bedroht wird das Überleben der Menschheit eher durch weltweite desaströse Umweltpolitik, die uns zu einem Artensterben nie gesehenen Ausmaßes geführt hat. Dort wird der Menschheit die Lebensgrundlage vernichtet, die dann tatsächlich früher oder später auch zu unserem Aussterben führen wird.

Beitrag melden
captflat 03.12.2018, 06:38
4.

Diie Beschlüsse der pariser Klimakonferenz sind übrigens rechtlich ncht bindend. Wollte ich nur anmerken.

Beitrag melden
gottseidank.de 03.12.2018, 06:40
5. Nichts als heiße Luft!

Es passiert doch nichts. Im Gegenteil, sinnlos wird Energie und Kerosin verbrannt, um in luftleeren Meetings genau nichts zu erreichen.

Erst wenn die westlichen Industrieländer „unbewohnbar“ werden, wird sich wenn überhaupt etwas tun. Jeder der etwas anderes glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Beitrag melden
dirkcoe 03.12.2018, 06:41
6. Ich bin der Meinung

die Industriestaaten müssen endlich beweisen daß sie es ernst meinen mit dem Klimaschutz und nicht nur Sprechblasen produzieren. Die größten Probleme sind die Energieerzeugung und der Verkehr. Leider ist die berüchtigte Klima Merkel nicht einmal in der Lage ein realistisches Szenario für Energie und Verkehr in Deutschland vorzulegen. Wie wollen wir denn da gerade von den ârmeren Staaten erwarten daß sie das leisten?

Beitrag melden
Architectus 03.12.2018, 06:46
7. Toll Herr Müller

Ihre Partei CSU ist der Hauptbremser beim Klimaschutz und verhindert jegliche Windräder in Bayern ohne dafür stichhaltige Argumente zu haben! Soeben haben Sie sinnvolle Andorderungen an die Gebäude-Energieeffizienz im neuen GEG verhindert (auf Druck der Immobilienentwickler die aich beim reich werden gestört fühlen)
Und Hr. Altmaier torpediert die Energiewende wo es nur geht.
Hohle Worte und Sonntagsreden...... aber unsere Kinder und Enkel ains Ihnen mit Verlaub sche...... egal.

Beitrag melden
deus_ex_machina 03.12.2018, 06:46
8. Wasser predigen...

Es ist schon lächerlich, wenn ausgerechnet deutsche Politiker der aktuellen Regierungsparteien bei so einer Veranstaltung salbungsvoll herumschwadronieren, während das Geld der Kohlelobby lautstark in ihren Taschen klimpert. Von denen sollte sich keiner erlauben an Trump herumzumäkeln, der ist keinen Deut schlimmer als unsere eigenen "Repräsentanten".

Beitrag melden
viceman 03.12.2018, 06:51
9. solange mehr geld

für krieg und aufrüstung ausgegeben/verschwendet wird, habe ich keine hoffnung.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!