Forum: Wissenschaft
Extremes Experiment: Erstmals Kollision von Lichtteilchen beobachtet
DPA

Lichtstrahlen beeinflussen sich nicht gegenseitig: Diese Annahme ist zentral in der klassischen Physik und Grundlage vieler Anwendungen. Doch nun wurde erstmals der Zusammenstoß zweier Photonen nachgewiesen.

Seite 1 von 11
123Valentino 17.02.2017, 12:39
1. Bin ....

Immer wieder erstaunt, wie Vorhersagen theoretischer Art, nach 80 Jahren bestätigt werden, ganz erstaunlich, auch wenn ich nicht mal den Schimmer von Verständnis habe.
Als die Gravitatinswellen, von Einstein postulierten, nachgewiesen wurden , ging es mir ähnlich.
Wie Sinnvoll, im Sinne des Wortes, Steuergeld sein kann.

Beitrag melden
curiosus_ 17.02.2017, 12:55
2. Ein schönes beispiel dafür, wie...

...in der Physik "alte" und verifizierte Erkenntnisse durch neue Erkenntnisse nicht umgestoßen sondern nur als Grenzfall (Näherungslösungen) übergeordneter Gesetzmäßigkeiten erkannt werden.

Beitrag melden
simone20100 17.02.2017, 12:56
3. Einfacherer Versuchsaufbau

Der Versuchsaufbau für wissenschaftliche Aussagekraft kann auch effizenter laufen:

Bei uns am Institut gab es folgenden Versuchsaufbau:

2 Qualitätslaser wurden auf Zielpunke ausgerichtet und die Lichtausbeute vermessen.

Nun wurden die Zielpunkte so gelegt, dass sich die Laserbahnen kreuzten.

Erneut wurden die Lichtausbeute vermessen.

Danach wurden beide Laser gleichzeitig aktiviert und es kam zu einem erstaunlichen Ergebnis.

Unser nächster Versuch wird die Laserreflektoren auf der Mondoberfläche einbinden und dann werden wir unser Ergebnis vorstellen.

Beitrag melden
nocheinmallangsam 17.02.2017, 12:58
4. Fake news

Solange das Peer Review Verfahren nicht abgeschlossen ist, könnte es sich wie bei mehreren früheren Versuchen der Teilchenphysik einfach um ein Artefakt handeln. Warum warten wir nicht das Verfahren und die Veröffentlichung ab, bevor solche grundlegenden Ergebnisse herausposaunt werden?

Beitrag melden
mcmercy 17.02.2017, 13:11
5.

Die Frage ist warum sind solche Zusammenstöß in der Realität selten? Weil der Raum zwischen den Photonen so groß ist, das es kaum zum Zusammenprall kommt oder weshalb? Lettzlich müsste man doch annehmen, das an jeder Lichtquelle millionenfach zu solchen Kollisionen kommt.

Beitrag melden
poisonnuke 17.02.2017, 13:16
6.

Zitat von simone20100
[...] Unser nächster Versuch wird die Laserreflektoren auf der Mondoberfläche einbinden und dann werden wir unser Ergebnis vorstellen.
Bis zu diesem Punkt hatte der Beitrag Sinn gemacht. Aber was die Reflektoren auf dem Mond auch nur ansatzweise zu diesem Experiment beitragen können, ist nicht ersichtlich. Denn schließlich gibt es eine Vielzahl nicht eindeutig bestimmbarer Einflüsse, sodass diese Messung einzig und allein nur für Abstands-Messungen tauglich ist. Alles andere entbehrt dann jeglicher Wissenschaft.

Denn um einen Einfluss der Kollision auf die Laufzeit zu ermitteln, reicht auch ein kleinerer Versuchsaufbau, der zudem weniger Unbekannte hat.

Beitrag melden
alex300 17.02.2017, 13:22
7. Enttäuschend

Das Standard Model scheint unfehlbar zu sein.
Man muss gestehen, LHC hat nichts, also absolut nichts unerwartetes entdeckt. Und das ist wirklich die größte Enttäuschung.
Gibt es nichts mehr aufregendes und geheimes in diesem Universum???

Beitrag melden
Morpheus Nudge 17.02.2017, 13:32
8.

Zitat von mcmercy
Die Frage ist warum sind solche Zusammenstöß in der Realität selten? Weil der Raum zwischen den Photonen so groß ist, das es kaum zum Zusammenprall kommt oder weshalb? Lettzlich müsste man doch annehmen, das an jeder Lichtquelle millionenfach zu solchen Kollisionen kommt.
Ich lernte erst kürzlich in einer Doku, welch gigantische Leere auf Teilchenebene herrscht.

Fragen Sie mich nicht nach Zahlen, aber vergleichbar ist vielleicht die Kollision unserer Galaxie mit der Andromeda-Galaxie in X Milliarden Jahren. Man geht davon aus, dass keine/kaum/wenig Sterne betroffen sein werden, wenn sich die Galaxien mischen.

Ich habe nicht noch mal recherchiert für diesen Beitrag und lasse mich gern eines Besseren belehren.

Beitrag melden
mrotz 17.02.2017, 13:37
9.

Zitat von alex300
Das Standard Model scheint unfehlbar zu sein. Man muss gestehen, LHC hat nichts, also absolut nichts unerwartetes entdeckt. Und das ist wirklich die größte Enttäuschung. Gibt es nichts mehr aufregendes und geheimes in diesem Universum???
- CP Verletzung. Im Standardmodell ein unerklärter Parameter.

- Quantengravitation (wird man im LHC nicht sehen)

-Neutrinomassen (wird man im LHC nicht sehen)
- rechtshändige Neutrinos???

-...

Es gibt noch viel, aber das meiste davon wird man am LHC nicht sehen können.

mfg

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!