Forum: Wissenschaft
Fragwürdiges Gewinnspiel: Die Supermarkt-Flatrate - oder doch nicht?
AP

Nie mehr für Lebensmittel bezahlen! Das verspricht das Gewinnspiel einer Supermarktkette. Wer nachrechnet, merkt jedoch schnell, dass der Hauptgewinn wahrscheinlich niemals ausgezahlt wird.

Seite 1 von 6
mbodes 19.05.2017, 15:39
1. Gewinnchancen vermutlich noch geringer

Im Gegensatz zum Lotto, bei dem jede der 49 Zahlen mit (annähernd) gleicher Wahrscheinlichkeit getippt und gezogen werden kann, könnte sich diese Promotion-Firma ja gerade sechs oder sieben Produkte heraus suchen, die mutmaßlich kein Verbraucher als "Lieblingsprodukt" im Sinn hätte, wenn er der ausgestellten Logik folgte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 19.05.2017, 15:39
2. Gehe ich fehl in der Annahme ..

daß unter den Lotto-Artikeln kaum Sachen sind, die man täglich kauft (Frischmilch, Toast, Salami, Käse, etc.) sondern eher die Ladenhüter (15-Kilo-Brutzelbräter-Gigapackung für die ganze Nachbarschaft, oder Marmor-Rückenkratzer mit im Stiel eingelassenen Thermometer)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 19.05.2017, 15:42
3.

Aha, Edeka also. Nach der Übernahme der Kaiser's Märkte in Berlin wird überall geschimpft.
Das Sortiment ist signifikant zusammengeschrumpft, Produkte hoher Qualität, die Kaiser's führte, wurden durch minderwertigen Mist ersetzt oder ganz aus dem Sortiment genommen. Ich hatte zwei Wochen nach der Übernahme eine Mail mit einer klaren vorher-nachher Liste an diese Firma geschickt und sogar tags darauf einen Anruf von einem BWL Fuzzy erhalten, der Besserung gelobte. Nach drei Monaten immer noch das selbe Müllfleisch, keinerlei Besserung. Dieser Konzern ist jämmerlich, da verwundert auch so ein Gewinnspiel nicht. Aber der schöne Nebeneffekt ist, dass nun viele zum kleinen Händler, zum Biomarkt oder eben zu Rewe gehen, wo die Qualität wenigstens weitaus besser ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jeanne E. Maar 19.05.2017, 15:45
4. Ja, und?

Ja, und?
Die Aufgabe von Marketing ist ja nun nicht, Gewinne zu verteilen, sondern im Gespräch zu sein. Und das ist, auch wegen dieses Artikels, wieder mal trefflich gelungen.

Und dabei habe ich noch nichtmal die Geschichte mit dem geschenkten Gaul und so bemüht. Steht doch jedem frei, da zu kaufen und dabei mitzumachen. Was ist dabei fragwürdig? Dass die Autoren glauben die Einzigen zu sein, die eine Gewinnchance ausrechnen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 19.05.2017, 15:48
5. Ohne mich.

Edeka nutzt da die leichtgläubigkeit der Kunden aus. Ich habe diese Coupons weggeschmissen. Aber einigen macht es bestimmt freude. Und damit hat Edeka sein Ziel erreicht. Ist denen doch Wurst ob jemand gewinnt oder nicht. Solange es eine Möglichkeit gibt zu gewinnen, ist das alles legal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joki81 19.05.2017, 15:50
6. Die Bank gewinnt immer

Ein solches Gewinnspiel rechnet sich für die Kette schon, wenn nur ein paar Prozent mehr Kunden zu Deka kommen statt zur Konkurrenz, oder im Durchschnitt etwas mehr Waren kaufen die sie eigentlich nicht brauchen.
Glücksspiel lohnt sich nicht (für den Spieler), und das gilt auch für diese Art von Promotions. Wer dafür einmal mehr bei Edeka einkauft als sonst, hat den Einsatz nämlich schon gezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 19.05.2017, 15:58
7. Leider falsch gerechnet.

Wer einfach nur 5! (sprich: fünf Fakultät, liebe Christensens) rechnet, errechnet die Wahrscheinlichkeit für festgelegte Reihenfolgen.
Beim Lotto (und somit auch beim Lebensmittellotto, das ja angeblich nach demselben Prinzip funktioniert) ist die Reihenfolge der Zahlen aber irrelevant. Ob ich 1,2,3,4,5 tippe oder 3,1,4,2,5 macht keinen Unterschied.
Ich habe das in der Schule gelernt.
Und ich weiß auch, wie man es richtig rechnet.
Liebe Christensens, die ihr doch hier ernsthaft für euer Buch "Achtung Statistik" werbt.
Kriegt ihr raus, wie man es richtig rechnet?
Google hilft!
Euer Buch kaufe ich zumindest ganz sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 19.05.2017, 16:00
8.

Zitat von brooklyner
Aha, Edeka also. Nach der Übernahme der Kaiser's Märkte in Berlin wird überall geschimpft. Das Sortiment ist signifikant zusammengeschrumpft, Produkte hoher Qualität, die Kaiser's führte, wurden durch minderwertigen Mist ersetzt oder ganz aus dem Sortiment genommen. Ich hatte zwei Wochen nach der Übernahme eine Mail mit einer klaren vorher-nachher Liste an diese Firma geschickt und sogar tags darauf einen Anruf von einem BWL Fuzzy erhalten, der Besserung gelobte. Nach drei Monaten immer noch das selbe Müllfleisch, keinerlei Besserung. Dieser Konzern ist jämmerlich, da verwundert auch so ein Gewinnspiel nicht. Aber der schöne Nebeneffekt ist, dass nun viele zum kleinen Händler, zum Biomarkt oder eben zu Rewe gehen, wo die Qualität wenigstens weitaus besser ist.
Niemand vermisst Kaisers in Berlin. Überteuertes Sortiment, altbackene Einrichtung, Mitarbeiter gefühlt 65+ und in dem Tempo arbeiten auch alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bookwood74 19.05.2017, 16:06
9.

So wie ich die Spielregel verstanden habe, hätte ich eher auf eine Wahrscheinlichkeit von 49! / (7! * 42!) getippt. Und die würde dann 1:85 Millionen betragen (und nicht 1:600 Millionen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6