Forum: Wissenschaft
Friedensbotschaft: Captain Kirk ruft "Voyager 1"
AP

Die "Voyager"-Sonden tragen seit 40 Jahren Botschaften der Menschheit ins All hinaus. Nun ist eine weitere dazugekommen - und zwar von jemandem, der sich mit interstellarer Kommunikation auskennt wie kein anderer.

Seite 1 von 3
PaulZ 06.09.2017, 17:29
1. Nach Hause telefonieren...

Das Universum ist so obszön, unverschämt riesig, selbst wenn in nur einer von tausend Galaxien eine Zivilisation existiert, gibt es viel mehr davon, als Menschen auf der Erde. Wie wir uns allerdings in der Unendlichkeit finden sollen, ist eine andere Frage. ///
Vielleicht ist aber alles viel einfacher. Vielleicht bräuchten die Physiker nur aufzuhören, die Existenz von Tachyonen zu verleugnen (tun sie seit 100 Jahren) und ein WLAN-Modul zu bauen. Dann gelangen wir ins intergalaktische Internet, die SETI-Bildschirme füllen sich mit Popups, und die Menschheit erlangt auf einen Schlag unermessliches Wissen darüber, wie man Tausende unterschiedlichster Geschlechtsorgane verlängern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pklauss 06.09.2017, 17:53
2. Leugnen?

Ich habe nicht den Eindruck, dass jemand etwas verleugnet. Tachyonen, so es sie denn gibt, haben allerdings das Problem, dass sie sich nie unter Lichtgeschwindigkeit bewegen können und sich in der Zeit rückwärts bewegen. Mit unserem Standardmodell können Sie nicht in Wechselwirkung treten, das macht es etwas schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 06.09.2017, 17:56
3.

Zitat von PaulZ
Das Universum ist so obszön, unverschämt riesig, selbst wenn in nur einer von tausend Galaxien eine Zivilisation existiert, gibt es viel mehr davon, als Menschen auf der Erde. Wie wir uns allerdings in der Unendlichkeit finden sollen, ist eine andere Frage. /// Vielleicht ist aber alles viel einfacher. Vielleicht bräuchten die Physiker nur aufzuhören, die Existenz von Tachyonen zu verleugnen (tun sie seit 100 Jahren) und ein WLAN-Modul zu bauen. Dann gelangen wir ins intergalaktische Internet, die SETI-Bildschirme füllen sich mit Popups, und die Menschheit erlangt auf einen Schlag unermessliches Wissen darüber, wie man Tausende unterschiedlichster Geschlechtsorgane verlängern kann.
Den Rest Ihres Beitrages mal ignorierend, haben Sie in Ihrer Abschätzung einen kleinen Rechenfehler:

Unser uns sichtbares Universum hat zwischen 100 Milliarden und 1 Billion Galaxien. Wenn eine von tausend Galaxien als eine Zivilisation beherbergt, wären das also etwa 100 Millionen bis 1 Milliarde Zivilisationen. Derzeit gibt es mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Erde ...

Allerdings wären 100 Millionen Zivilisationen immer noch eine ganze Menge, aber durchschnittlich 17,3 Millionen Lichtjahre von einander getrennt. Das ist auch ne ganze Menge. Auf jeden Fall zu weit um mal eben um Frühstück hin und zurück zu fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inovatech 06.09.2017, 17:57
4. Halbe Informationen

Und was genau passiert dann mit diesem Text ? Wird er von dort nochmal als "Funkspruch" ausgestrahlt ? Geht er im Speicher verloren ? Was soll so ein halber Artikel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 06.09.2017, 18:04
5. Jetzt aber ganz ehrlich !

Mir kommen die Tränen vor Rührung ! Ich bin noch ganz benommen. Aber das ist wirklich das spektakulärste symbolische Signal, dass die Menschheit jemals ausgestrahlt hat ! Bedauerlicherweise war die 70m Schüssel auf Voyager1 gerichtet, und nicht auf den chinesischen Satelliten Nordkorea.... Egal. Von Sendefrequenz oder -leistung erfahren wir wie gewöhnlich nichts. Und natürlich wurde das Signal nicht isotop (in alle Raumrichtungen) ausgesandt, sondern nur in eine einzige Richtung. Ob da irgendein interessierter S- oder X-Bandhörer mit Facettenaugen und Riesenohrmuscheln lauscht ist eher zweifelhaft. Selbst wenn da ein Stern in 4 Lichtjahren Entfernung w ä r e , der einen bewohnten Planeten h ä t t e, dann wäre er schon 35064 Lichtstunden entfernt, im Ggs. zu Voyager 1mit 19,35 Lichtstunden. Deshalb käme das Signal auch um den Faktor 3.283.681 gedämpft (ca. 65 dB) leiser an als jetzt bei Voyager 1. Ist es nicht dennoch schön, zu träumen ? Aber ergreifend und bewegend war's irgendwie schon mit diesem reinen Showevent !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pklauss 06.09.2017, 19:19
6. Leugnen?

Ich habe nicht den Eindruck, dass jemand etwas verleugnet. Tachyonen, so es sie denn gibt, haben allerdings das Problem, dass sie sich nie unter Lichtgeschwindigkeit bewegen können und sich in der Zeit rückwärts bewegen. Mit unserem Standardmodell können Sie nicht in Wechselwirkung treten, das macht es etwas schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PaulZ 06.09.2017, 19:26
7.

Zitat von schwerpunkt
Den Rest Ihres Beitrages mal ignorierend, haben Sie in Ihrer Abschätzung einen kleinen Rechenfehler: Unser uns sichtbares Universum hat zwischen 100 Milliarden und 1 Billion Galaxien. Wenn eine von tausend Galaxien als eine Zivilisation beherbergt, wären das also etwa 100 Millionen bis 1 Milliarde Zivilisationen. Derzeit gibt es mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Erde ... Allerdings wären 100 Millionen Zivilisationen immer noch eine ganze Menge, aber durchschnittlich 17,3 Millionen Lichtjahre von einander getrennt. Das ist auch ne ganze Menge. Auf jeden Fall zu weit um mal eben um Frühstück hin und zurück zu fliegen.
Ich weiß nicht mehr, wo ich die 1000 her habe, aber ich glaube Ihnen aufs Wort. Danke für die Korrektur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo62 06.09.2017, 20:29
8.

"von jemandem, der sich mit interstellarer Kommunikation auskennt wie kein anderer."
Der Verfasser des Aktikels bleibt unbekannt, aber es darf doch daran erinnert werden, dass William Shatner nie mit einem Außerirdischen gesprochen hat. Liebe Leute, es tut mir leid, euch die Wahrheit zu erzählen, aber er war ein Filmschauspieler, die unzähligen Gestalten, mit denen er gesprochen hat, waren ebenfalls Schauspieler und ganz mormale Menschen in "Klingonen" und "Romulaner" - Kostümen. Sahen aus wie Alliens, waren aber keine.
Aus einer Filmhandlung (= Sprechen eines vorgegeben Textes und Handeln nach Drehbuch) eine einzigartige Befähigung für interstellare Kommunikation abzuleiten ist so was von absurd, absurder gehts nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spicer011 06.09.2017, 21:09
9. Und dann folgen...

...die unbedarften Ausserirdischen diesem Ruf und kommen hierher. Und sehen die Nachrichten. Trump (#kicher#). Kim (#bumm!!#). Merkel (#gähn#). Autobahndesaster bei der A1. BER geht immer noch nicht. Busbeschleunigung in Hamburg. Keine Parkplätze mehr. Flüchtlinge (?) - Hmmm, alles gut ausgebildete Fachkräfte! Wurde versprochen! Also, die nehmen wir mit! Und ziiiischsch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3